4410 und Auerswaldbox

habe mehrerei Probleme:

  1. ank. Rufe: Die Rufnummer des Anrufers wird am ISDN-Telefon nicht angezeigt. Stattdessen sehe ich die Nst.nr. der Box. Welche Einstellungen sind hier zu tätigen? An der Nst. des ISDN-Telefons liegt es nicht. Bei “normalen” externen Anrufen ist die Anzeige ok.

  2. gehende Rufe: Obwohl ich am ISDN-Telefon die Nummer vollständig eintippe, wird im Display nur der erste Teil angezeigt. Auch hier ist es nicht die ISDN-Nst. Bei “normalen” Anrufen über ISDN passt die Anzeige. Mir scheint, dass es irgendwas damit zu tun hat, dass nach dem Routing zur Box die Ziffern im MFV-Modus weitergereicht werden.

  3. Beim ISDN-Telefon muss ich nach Wahl der Nummer grundsätzlich die # tippen, damit es loswählt, bei den anaolgen ist das nicht notwendig. Woran liegt das?

Das geht nicht. CLIP durch die Auerswald-Box ist nicht möglich.

Das liegt daran, daß die Auerswald-Box analog arbeitet und nicht per ISDN. Nebenstellen der Anrufenden werden daher nicht korrekt duchgegeben.

Das liegt wohl an irgendeiner Einstellung, die auf die Komplettierung der Nummer wartet. Auf der analogen Seite ist wohl ein Timeout eingerichtet…

Die Auerswald-Box ist nicht die beste Möglichkeit für eine Kopplung von Tk-Anlagen. Was hängt bei Dir denn auf der anderen Seite der Auerswald-Box?

–gandalf.

  1. das kann die Box nicht.

  2. Puh… Dein ISDN-Telefon hört mit der Anzeige der gewählten Ziffern auf, sobald die Anlage zur Box durchstellt… das kann man kaum anders lösen, denn woher sollte die TK-Anlage wissen, wann die Ziffernfolge zu Ende ist?

  3. Muß eine Eigenart des ISDN-Telefons sein. Hast Du eine Firmware mit VoIP-und GSM-Routing in der Anlage, richtig konfiguriert?

Wenn ich das mit einem COMfort 1000/1200 oder einem ISDN-Telefon an meiner COMmander Basic mache, dann muß ich kein # am Ende wählen. Also denke ich, daß dies ein Problem des ATA ist, der das Ende der Ziffernfolge nicht recht erkennt… oder vielleicht ist der Anrufende auch nur etwas zu ungeduldig und sollte man 10-15 Sekunden warten? :wink:

–gandalf.

Hallo,

zu Punkt 3:

Ich habe auch an einer 4410 eine A-Box und dort ein Grandstream 486. Die Wahl sowohl vom Comfort 2000 und einem Ascom Eurit 40 funktioniert ohne die #.

-> Muss wohl am Telefon liegen…oder wie vorher schon angesprochen mal etwas warten nach der Wahl.

Tschau
Martin

Das Gegenstück der A-Box ist Fritz-Box-Fon-WLAN, die übrigens über einen S0-Anschluss verfügt. Aber den kann ich ja wohl nicht benutzen. Was wäre denn eine bessere Kopplung der 4410 an den DSL-Router?

Siehe http://wiki.ip-phone-forum.de/pbx:start :slight_smile:

–gandalf.

Hi Gandalf,

der Link war jetzt nicht so schlecht. Habe sofort meine 4410 über S0 an die Fritzbox gehängt und frage mich soeben, mit wieviel Verlust ich die Auerswaldbox wohl nun im Ebay noch loswerde.

Alle meine Probleme haben sich jedenfalls in Luft aufgelöst.

Das freut mich zu hören :slight_smile:

–gandalf.

:slight_smile: Manchmal können Dinge ja auch einfach sein :slight_smile: Freut mich zu hören, daß die Kombination FBF und 4410 bei Dir nun läuft!

–gandalf.

Nachdem das jetzt alles so toll klappt frage ich mich, ob ich als 1und1-Kunde meinen S0-Anschluss bei der Telekom jetzt kündigen kann, Ersparnis immerhin 22 Euro? Dazu müsste aber folgendes sichergestellt sein:

  1. Klappt die Faxerei über Internet astrein?
  2. Kann ich meine bekannte Telekomnummer zu 1und1 hin portieren?
  3. Gibt es irgendwelche Nummern, die über Internet absolut nicht anwählbar sind? (Notrufe, Servicenummer 013x, Auslandsnummern oder so was?)
  4. Sind bestimmte Verbindungen bei 1und1 teurer als bei der Telekom?

Alternative wäre unter Umständen, vom ISDN-Anschuss auf Analog-Anschluss umzustellen - kommt auch 10 Euro billiger.

Wer hat Erfahrungen?

Hallo,

nein bei der Telekom (Du hast ja einen Resale Anschluss von der Telekom) kann man den DSL Anschluss nicht ohne Telefonanschluss bekommen. Reine DSL Anschlüsse gibte es z.B. von QSC die sind aber nicht überall verfügbar.

Du brauchts also für den DSL-Anschluss mindestens einen analogen Telefonanschluss von der Telekom.

Tschau
Martin

Da wäre ich mir noch nicht so ganz sicher…

Ja.

Da gibt es ggf. noch Schwierigkeiten…

Ja, denn mit T-ISDN kannst Du Call-By-Call nutzen und damit ca. 60-90% gegenüber dem Telekom-Tarif sparen (insbes. Handy-Gespräche und Ausland). Manche Verbindungen sind per VoIP günstiger.

Nicht zu vergessen:
5. Der Anschluß muß hinreichend gut verfügbar sein.

Das ist mit VoIP derzeit noch nicht so ganz gegeben. Da gibt es immer wieder mal Probleme… Letztendlich übernimmst Du mit Betrieb des VoIP-Gateways einen Teil der Verantwortung, der bisher in der Vermittlungsstelle lag. Es gibt also die Risiken des T-DSL-Ausfalls, des VoIP-Provider-Ausfalls und der Software-Inkompatibilität (1&1 ändert vielleicht mal was).

Das wäre aus meiner Sicht die Empfehlung für eine Weile. Beobachte, ob das 12-15 Monate lang gut läuft und entscheide dann. Der Markt entwickelt sich ja auch weiter und VoIP beginnt gerade erst, ein Consumer-Geschäft zu werden. Wenn Du allerdings einen günstigen Handy-Tarif hast und damit die Erreichbarkeit gewährleistet bleibt, kannst Du locker T-ISDN abmelden und auch heute schon z.B. einen Breitbandanschluß per Kabel nutzen… Das ist alles eine Frage Deiner Prioritäten und Anforderungen.

–gandalf.

Moin,
meine Erfahrungen mit einem 1und1-Anschluß:

  1. NEIN
  2. ja
  3. JA - alle “Sonderrufnummern” incl. Notruf
  4. aber sicher, z.B. die Handygespräche

Der VoIP-Anschluß ist immer mal wieder kurzzeitig “nicht verfügbar”, das eine oder andere Gespräch routet die FBF dann über Festnetz.

Ich würde auch beobachten und abwarten empfehlen.

Uwe

Damit ich auf analoge Amtsleitung umstellen kann, brauche ich für die 4410 eine analoge Amtsleitungskarte. Wenn ich mir die Slots der 4410 so anschaue - geht wohl nicht, oder?

Die FBF hat doch einen analogen Anschluß :wink:

–gandalf.

Stimmt! Ich ziehe die Frage umgehend zurück… Ehrlich gesagt ist die FBF ein kleiner Alleskönner. Immer wenn ich mich frage, ob dies oder jenes funktionieren könnte, weiß die Box die Antwort - oder Gandalf…

Hi,

es gibt aber von Auerswald einen Analog/ISDN Converter mit dem man ISDN TK-Anlagen am analogen Telefonanschluss betreiben kann.

Tschau
Martin

dann braucht er aber auch noch einen freien externen s0-port an der anlage, denn die fritz!box steckt ja im standardmäßig vorhandenen… die lösung mit der fbf ist schon etwas einfacher :wink: da sie den analogen amtsanschluß nämlich schon hat…

–gandalf.