Analoges Modem an 2206 geht nicht

Hallo,

ich habe ein Problem mit dem Betrieb eines analogen Modems an meiner Auerswald 2206 USB.

Folgende Situation:

Das Modem hängt an einem analogen Port der 2206 (per CAT 5 direkt mit zwei Drähten, Anlage steht im Keller, PC im OG). Wenn ich ein analoges Telefon an die Buchse anschließe, funktioniert dies problemlos. Wenn ich das Kabel aus dem Telefon abziehe und in das Modem stecke kriegt dieses kein Freizeichen. Ich habe mit zwei verschiedenen Modems und zwei verschiedenen Windows (98/XP) getestet. In COMList taucht der versuchte Verbindungsaufbau nicht auf, sprich ich komme noch nicht mal bis zur TK-Anlage.

Was ich alles (erfolglos) versucht habe:

  • Konfiguration des Ports als Direkter Amtapparat bzw. als Nebenstelle (mit Null vorwählen)
  • Gebührenimpuls an/aus
  • Tonwahl/Pulswahl (jeweils in der Anlage und im DFÜ-Netzwerk)
  • ATX3 bzw. deaktivieren von “Warten auf Freizeichen” in den Modemeinstellungen
  • LCR für den Port ist deaktiviert
  • Per Windows 98 Wählhilfe eine interne Verbindung zu einem anderen Telefon aufzubauen hat auch nicht geklappt

Firmware der 2206 ist 1.5R.

Bin für jeden Hinweis dankbar.

Gruß
Stephan

PS: Ich weiß, daß Modems aus der Steinzeit sind :slight_smile:

Hallo Stephan,

du scheinst ja wirklich alles probiert zu haben. Aber es muss gehen, denn ich betreibe drei PCs an der 2206 USB, zwei davon an unterschiedlichen Analogports und beide ohne Probleme.

Hast du dir mal das Modem-Protokoll angesehen und mal das Modem an einem normalen Analoganschluss getestet? Ich tippe auf Modem-Problem.

Kalli

Hallo Stephan,

Deiner Formulierung “Wenn ich das Kabel aus dem Telefon abziehe und in das Modem stecke kriegt dieses kein Freizeichen” entnehme ich, dass Du das Anschlusskabel vom Telefon für das Modem verwendest. Die Stecker passen zwar üblicherweise, jedoch ist die Belegung nicht immer gleich. Versuchs doch mal mit den zu den Modems dazugehörenden Kabeln.

Wenn es auch mit anderen Kabeln nicht funktioniert, könnte es an der TAE-Dose liegen, insofern dort unterschiedliche Steckplätze für Telefon (Codierung TAE-F) und Modem (TAE-N) verwendet werden.

Viel Erfolg!
Andreas

Hallo!

Ich denke, da stimmt was nicht mit Deinen Pinouts: Wenn das analoge Telefon ein Freizeichen hat, anschließend steckst Du das Moden ein und hinter das Modem das Telefon (also an der TAE links in N das Modem, Mitte in F das Telefon) MUSS das Telefon ein Freizeichen haben!
Probier mal folgendes: Stecke einfach mit “zarter” Gewalt (keine Angst, das ist kein Problem!) das Modem in den F-Anschluß, in dem Dein Telefon ein Freizeiche hat. Wenn es dann geht, hast Du die TAE falsch angeschlossen. Wenn nicht, ist Deine Anschlußschnur des Modems evtl. nicht richtig gepolt…

Was mir gerade einfällt: Oder benutzt Du gar das Telefonkabel für Dein Modem??? (sprich am Telefon RJ11 raus und am Modem RJ11 rein) Deine Formulierung deutet darauf hin… Also Achtung Pinouts!

Grüße
Achim

Na das paßte ja zeitlich :smiley: :smiley: :smiley:

@Achim:

Ich benutze in der Tat das RJ11-Kabel aus dem Telefon.
In der Wand habe ich überall UAE-Dosen, also keine TAE.

Ist denn das Kabel für das Modem (2xRJ11) anders belegt als für das Telefon? Und wie soll ich dem Ding das ansehen?

Danke schon mal zwischendurch an Alle für die rege Anteilnahme.

Gruß
Stephan

Hi!

Soviele Fragen…:wink:

Also wenn Du nur UAE hast, hast Du denn an der UAE-Dose ein oder 2 RJ45 Buchsen?
Wenn Du 2 hast, dann gibt es 2 Möglichkeiten:

  1. Du schaltest 2 analoge Leitungen (4 Adern) hoch, ein Paar für das analoge Telefon, 1 Paar für das Modem und legst die jeweils auf die beiden RJ45 Buchsen und benutzt das originale RJ11 Kabel der beiden Geräte (wenn Du nur selbstbeschaffte RJ11-RJ11 Kabel hast, mußt Du wohl die Pinots des Modems Dir besorgen und könntest dann die RJ45 entsprechend anders belegen).
  2. Wenn Du nur einen analogen oben nutzen kannst, mußt Du die beiden RJ45 Buchsen so verschalten, das das Modem direkt an dem analogen Anschluß liegt und an dem Ausgang des Modems das Telefon. (bißchen schwierig zu erklären)

In jedem Fall brauchst Du die Pinbelegung des Modems, alles weitere wirst Du schon machen…:rolleyes: :rolleyes:

Grüße
Achim

Guten Morgen,

ich habe das Problem gelöst.

DAS Problem waren in Wirklichkeit ZWEI Probleme. Sonst wäre es ja auch einfach :slight_smile:

Problem 1 war schlicht und ergreifend ein defektes Adernpaar von der TK-Anlage zur Anschlußdose. Das ist ist insofern extrem ärgerlich, als wir gerade neu gebaut haben und wir dem Elektrik-Heini eine Menge Kohle für die Verlegung der CAT-Verkabelung abgedrückt haben. Dass es kaputt ist, kann ich ihm nicht wirklich vorwerfen, aber dass er die Kabel nicht durchgemessen hat, als das Haus noch im Rohbau war… Wer weiß, wo noch überall solche Zeitbomben ticken.

Zu Problem 2 hat Achim’s Hinweis weitergeholfen. Es ist offenbar so, dass das Telefon (Siemens Gigaset Uralt) sein Signal auf den beiden äusseren Anschlüssen (RJ11) verlangt, während das Modem die beiden inneren Leitungen braucht. Und genau die waren eben defekt…

Nachdem ich also in der UAE-Dose die Kabel getauscht hatte klappte das Modem einwandfrei.

Vielen Dank an Alle für die schnelle Unterstützung.

Gruß
Stephan