Commander 32 TN Beschränkung

moin moin,
isch hätt da gern ma n Problem;-))

Unsere Commander soll knapp 30 Telefone versorgen.
Da z.B. zwei ISDN-Telefone, die an der gleichen externen
Nummer lauschen, unterschiedliche interne TN sein müssen,
muß man mit Gruppen arbeiten, verbraucht also in diesem
Beispiel 3 TN. Richtig?
Um Kanalbündelung bei ISDN-Karten zu nutzen, werden
2 TN verbraucht. Richtig?
Die 32 TN sind also viel schneller verbraucht als die möglichen
internen Anschlüsse.

Gibt es Tendenzen bei Auerswald bzw. ist es möglich, die
Anzahl der möglichen TN (bei bestehender Anlage) zu erhöhen?

Sind Probleme bekannt, wenn man z.B. für ISDN-Karten
2 TN verwendet, die gleichzeitig von vorhandenen
ISDN-Telefonen
a) am gleichen Bus (was einigermaßen sinnfrei wäre)
b) an einem anderen Bus (“Umziehen erlaubt”)
verwendet werden?

Danke für Tipps, Erfahrungsberichte und Auskünfte,
Till

Hi Till,

Unsere Commander soll knapp 30 Telefone versorgen. Da z.B. zwei ISDN-Telefone, die an der gleichen externen Nummer lauschen, unterschiedliche interne TN sein müssen, muß man mit Gruppen arbeiten, verbraucht also in diesem Beispiel 3 TN. Richtig?

Die Rechenweise ist mir nicht ganz klar. Du mußt natürlich jedem ISDN-Telefon eine interne Rufnummer geben (allein schon um sich in der Anlage gegenseitig anrufen zu können). Aber Du kannst ja bei jeder beliebigen MSN/DDI jeden Teilnehmer klingeln lassen, den Du möchtest.

Um Kanalbündelung bei ISDN-Karten zu nutzen, werden 2 TN verbraucht. Richtig?

Ja

Die 32 TN sind also viel schneller verbraucht als die möglichen internen Anschlüsse.

Ist eine ISDN-PC-Karte kein Teilnehmer ?

Gibt es Tendenzen bei Auerswald bzw. ist es möglich, die Anzahl der möglichen TN (bei bestehender Anlage) zu erhöhen?

Nein

Sind Probleme bekannt, wenn man z.B. für ISDN-Karten 2 TN verwendet, die gleichzeitig von vorhandenen ISDN-Telefonen a) am gleichen Bus (was einigermaßen sinnfrei wäre)

Nein, mir bisher nicht. Am Besten wäre es dann aber wenn Du die ISDN-Telefon-Teilnehmer als ISDN-PC-Karte einstellst. Ansonsten müßte Sich die PC-Karte auch mit der entsprechenden internen Rufnummer beim Commander Basic melden, was bislang den meisten Softwareprodukten immer wieder mal Schwierigkeiten bereitet. Weiterhin solltest Du wissen, daß wenn Du Comfort-Telefone anschließt, Du mindestens ein Comfort-Telefon auf diesem internen S0-Bus anmelden solltest, damit die Systeminformationen (z.B. LED-Ansteuerung für die Xtensions) auf diesem S0-Bus aufgeschaltet werden.

b) an einem anderen Bus („Umziehen erlaubt“) verwendet werden?

Halte ich nicht für besonders sinnvoll, weil auch hier die PC-Karte erst die interne Rufnummer der Anlage übermitteln müßte, was ja wie gesagt nicht jede Software so kann.

Gruß

der Martin

Hallo Martin,
Danke für Dein Interesse!

Die Rechenweise ist mir nicht ganz klar. Du mußt natürlich
jedem ISDN-Telefon eine interne Rufnummer geben (allein schon
um sich in der Anlage gegenseitig anrufen zu können). Aber Du
kannst ja bei jeder beliebigen MSN/DDI jeden Teilnehmer klingeln
lassen, den Du möchtest.

Ich würde durchaus fallweise auf das gegenseitige anrufen
zugunsten von mehr TN verzichten.
Natürlich kann ich eine externe MSN bei zwei TN klingeln lassen.
Direkt am Mehrgeräteanschluß würde man sie einfach an derselben
MSN lauschen lassen, und das würde funktionieren. Am internen
Bus geht das aber offenbar nicht, führt zu Fehlern. Sie müssen
an unterschiedlichen (internen) MSN lauschen. Macht 2 TN.
Und damit man darüberhinaus intern wiederum beide gleichzeitig
erreichen kann (insbesondere beim Vermitteln), muß man dies
über eine Gruppe realisieren. Noch ein TN.
Macht 3 TN, obwohl ich in diesem Falle eigentlich nur die
Funktionalität einer MSN verwende.

Ist eine ISDN-PC-Karte kein Teilnehmer ?

Da sie nur rausrufen, nicht angerufen werden können sollen,
könnten sie ohne zugewiesene MSN auskommen.
Wegen der speziellen Eigenheit der Auerswald reicht aber sogar
nicht nur ein TN, sondern es müssen gleich zwei sein zwecks
Kanalbündelung. Oder gibt es da einen neuen Trick?

In der Summe kommt so heraus, daß 32 TN für eine Anlage, an die
man mindestens 28 Apparate im Vollausbau anschließen kann, sehr
knapp werden.

Sind Probleme bekannt, wenn man z.B. für ISDN-Karten 2 TN
verwendet, die gleichzeitig von vorhandenen ISDN-Telefonen
a) am gleichen Bus (was einigermaßen sinnfrei wäre)

Nein, mir bisher nicht.

Schön. Gelegentlich mucken meine ISDN-Tels und ich kann nicht
unterscheiden, ob es daran liegt.

Am Besten wäre es dann aber wenn Du die ISDN-Telefon-Teilnehmer
als ISDN-PC-Karte einstellst. Ansonsten müßte Sich die PC-Karte
auch mit der entsprechenden internen Rufnummer beim Commander
Basic melden, was bislang den meisten Softwareprodukten immer
wieder mal Schwierigkeiten bereitet.

Dieser Unterschied war mir gar nicht bewußt.
Die Software „Win98SE DFÜ-Netzwerk“ hat damit keine Probleme.
Unter Linux sind wir da aber tatsächlich noch am Basteln.

Weiterhin solltest Du wissen, daß wenn Du Comfort-Telefone anschließt,

Habe ich leider nicht (u.a. wg. fehlendem AB).

b) an einem anderen Bus („Umziehen erlaubt“) verwendet werden?

Halte ich nicht für besonders sinnvoll,

Ist m.E. jedenfalls in unserem Fall besonders sinnvoll;-)),
da eine 2-Kanal-Flat einen Bus vollständig belegen soll und Telefone
am selben Bus dann sinnfrei wären;-))
Was ich nicht weiß (kann ich im Moment nicht so ohne weiteres
testen) ist, ob dann die ISDN-Telefone am anderen Bus (mit der gleichen
internen MSN / TN) gleichzeitig vernünftig funktionieren. Ich könnte
mir vorstellen, daß das nicht geht.

Gruß,
Till

Hallo Till.

Meines Wissens wird die Gruppennummer nicht zu den Teilnehmernummern gezählt. Dies bedeutet: 32 Teilnehmer + 16 Gruppen.

Was für ISDN-Telefone hast Du denn angeschlossen? Beliebt sind hier ja die schnurlos-ISDN-Probleme namhafter Hersteller.

Welche Firmware verwnedest Du und wie lange betreibst Du die Anlage, sind es alles die gleichen ISDN-Telefone…erzähl mal etwas vom Umfeld und welche “Mucken” auftreten.

Gruß

der Martin

mea culpa, stimmt, Danke für die Korrektur, Gruppen
werden extra gezählt.
Ich weiß auch nicht, wie ich dazu kam, war das
bei einer früheren Version so?
<ärger, schäm> sorry für den Blödsinn.

Gerade getestet:
Verwendung von TN-MSNs eines anderen Busses (Variante b) bringt nichts, die dortigen Telefone funzen dann nicht;-)
Unser Linux-router hat’s endlich kapiert mit mulitlink;-))

Zu Deiner Frage:
1.4D, Comset 2.3.19, 2 x 4S0, 2 x 8ab, 3 S0 PTP.
16 TN analog,
1 Bus mit 1 alte Istec 1008 (5 TN)
1 Bus mit 1 Gigaset 3035i samt Dect (1 TN) plus Istec 1008 (5 TN)
1 Bus mit FritzCard im Linux (2 TN)
1 Bus mit FritzCard in Win98, 1 Ascom Eurit 525 (1 TN), ein Profiset 71 (2 TN).
Ogottogott, das sind ja schon 32.
Bittebitte liebe Auerswalder, ich hätte gern mehr als 32 TN!!

Mucken:
Fast alle ließen sich durch richtiges Programmieren abstellen, z.B.:
Ascom sowie 3035 brachen Gespräche nach ca. 20 min ab, wenn sie an 2 MSN lauschten (2 TN waren) oder die TN woanders noch verwendet wurden.

Verbleibende Macke:
Ascom klingelt manchmal nur kurz, während das 71 (das dieselbe DDI durchgestellt bekommt) ganz normal weiterklingelt.
Auch das liegt vielleicht genau daran, daß die Fritz auf dem Bus als derselbe TN programmiert ist.
Viellicht passiert das auch beim ersten Anruf nach Stromunterbrechungen des Ascoms, kann ich im Moment nicht sagen. Evtl. auch nach Umkonfiguration der Commander zeitgleich mit dem Effekt “Ausloggen aus Gruppe” (ich meine hier aber nicht einen Anruf bei der Gruppe).

Insgesamt sind wir sehr zufrieden. Daß hinter der Istec kein Clip ist und interne und externe Anrufe nicht unterschieden werden können, dafür kann die Commander ja nix.

Danke,
Gruß, Till

Hi Till,

wie oft tritt denn dieses Verhalten auf ? Hast Du evtl. ein D-Kanal mitschnitt von diesem Vorgang ? Das Ascom 525 ist ja glaube ich ein relativ neues Telefon, gibt´t villeicht auch hier neue Firmware für das Telefon ?

Gruß

der Martin

P.S.: Mit der Firmware des Commander bist Du zwar auch nicht aktuell, dürfte aber meines Erachtens auch nicht der Grund sein. - derzeit ist auch die 1.4 D noch eine sehr gute Wahl.

Hi Martin,
das tritt so selten auf, daß ich nicht die ganze Zeit tracen kann/will. Ich versuche aber mal drauf zu achten, ob es mit den vorgenannten Umständen zusammenfällt.

Das Ascom ist nicht neu und Infos darüber sind dünn. Die Firmware ist nicht updatebar, das geht offenbar nur bei den schnurgebundenen. Für die neueren Geräte gibt es Anleitungen zum Betrieb an Auerswald-Anlagen, für das 525 habe ich keine gefunden, da mußte ich raten / probieren.

Gruß,
Till, der >32 TN dringender braucht als internes Anklopfen, Chefsekretärinnenfunktion, LCR und automatisches Kaffeekochen;-))

Hallo Till,

tja - ich glaube, das wird wohl nix mit den >32 Teilnehmern. Das habe ich seit der ersten Beta (!) auf meiner Wunschliste - da macht wohl die interne Struktur nicht so mit (von wegen Speicherplatz?) bzw. es wäre wohl Höllenaufwand. Wenigstens 48 Tn wären mir auch lieber - dann könnte ich wieder jedem Teilnehmer eine direkte Voicebox geben… :frowning:

Bleibt wohl nur das Warten auf den COmmander Business :wink:

PS: Mach´ mal ein Update - Deine 1.4D ist ja hölle alt (…und die letzte Version, die bei mir einen Fehlerspeichereintrag erzeugte… :smiley: )

Gruß

Marco

Sehr schade das mit den 32 TN.
Mit Warten auf die Buisiness wird’s wohl nicht getan sein,
sondern auch mit diversen Euros;-))
Werden die Module / Karten kompatibel sein oder wird die
Basic als Unteranlage gut integriert sein?

Habe gerade brav upgedated auf 1.5i.
Schade, in Comset 3.3.31 kann ich immer noch nicht
die internen Teilnehmer nach Nr., Name oder Slot sortieren.
Mal sehen, wann ich mich wieder verzähle;-))
Oder stelle ich mich nur zu blöd an?

Gruß,
Till