COMmander Basic.2 + COMpact 4000

Hallo zusammen,

wir haben im Büro 1 eine alte COMmander Basic.2 samt alter Türsprechanlage von Auerswald verbaut. Ein ISDN-Anlagenanschluss und ein All-IP-Anschluss sind im Büro 1 an der Basic.2 angeschlossen. Da es mittlerweile 2 getrennte Gebäude sind und keine direkte Verkabelung gibt (ist auch nicht möglich), wurde zum Büro 2 eine WLAN Richtfunkstrecke installiert, Netzwerktechnisch funktioniert das einwandfrei. Im Büro 2 wurden bisher COMfortel 2500 über VoIP benutzt. Da wir im Büro 2 auf die neuen D-400 und D-200 umgestellt werden soll und diese nicht sauber an der COMmander Basic.2 laufen, war die Idee eine vorhandene COMpact 4000 im Büro 2 zu verbauen. Da wegen der Türsprechanlage die Basic.2 nicht getauscht werden kann, ist jetzt unsere Überlegung, ob man die COMpact 4000 per VoIP als Nebenstelle an die Basic.2 anbinden kann. Leider kam vom Auerswald Support keine wirkliche Antwort, weder eine Bestätigung noch Verneinung.

Fürs Verständnis noch mal kurz den IST und SOLL-Zustand beschrieben:
IST:

  • Büro 1 COMmander Basic.2 mit 2 Ämtern ISDN/VOIP Anschluss und Türsprechanlage
  • Büro 2 per WLAN Richtfunk mit Büro 1 verbunden
  • Büro 2 COMfortel 2500 per VoIP an COMmander Basic.2 angebunden (Türsprechen/öffnen möglich)

SOLL:

  • Büro 1 COMmander Basic.2 bleibt
  • Büro 2 COMpact 4000 per VoIP als Nebenstelle an Büro 1 Basic.2
  • Büro 2 COMfortel D-200/400 an COMpact 4000 angebunden (Telefonie,Türsprechen/öffnen)

Hallo,

Du kannst die CB2 durch eine COMmander 6000 ersetzen und alle Module incl. des wahrscheinlich vorhandenen VoIP-Moduls weiterverwenden.
Du musst zwar die Anlage neu programmieren - ist aber weniger Aufwand als eine VoIP-Unteranlagen-Konstruktion mit der CB2 zu programmieren und ggf. zu debuggen. Macht mit der CB2 keinen Spaß und läuft auch nur mit Tücken zwischen den beiden Softwaregenerationen CB2/C4000, insbesondere bei Internverbindungen.

Gruß

1 Like