Commander Basic und Abfragestelle mit -00

Hallo,

wir haben für eine Filiale für 2 S0 ein 30er Bündel 0-30 mit Abfragestelle 0 bekommen.
Damit habe ich aber nur 20 Durchwahlen. Mit eigenem Fax sind das dann nur 10 Teilnehmer, ich habe aber 13.
Kann ich in der Anlage die Abfragestelle mit -00 definieren und dann die 01 bis 09 mit benutzen?

Habe es mal getestet, es geht sogar, die 0 als Abfragestelle zu lassen und die 01 zu belegen. Aber ist das sicher, wenn z.B. die Gegenseite noch IWF benutzt? Ehe da die 1 durchgerattert ist, ist da wohl die 0 schon dran?
Richte ich die Abfragestelle als 00 ein und wähle nur 0, kommt der Ruf misteröserweise als 91 rein, obwohl die 91 in keiner Rufverteilung enthalten ist.

Oder gibt es noch einen anderen Trick?

Viele Grüße
Emil

Hallo,

du hast 21 2stellige Durchwahlen (10-30) und schreibst dass du 13 brauchst. Ich verstehe da das Problem nicht - sorry :slight_smile:

Det

Er hat 13 Teilnehmer mit jeweils Telefon und eigenem Fax… macht 26.

–gandalf.

Hallo,

ich denke 4711-00 wird nicht gehen. aber die Telekom behauptet man
kann 4711-0 und dann ab 10- zb. 29 mit der “Rufnummernökonomie” das
Problem lösen.
Man richtet einen 3 stelligen Rufnummernblock in der Anlage ein.
z.B 4711- 130, 131, 133 usw. lt. Aussage der Telekom soll dieser
Trick funktionieren.

MfG

Uwe