Compact 2206 USB - T-Net-Box - Anrufweiterschaltung

Hallo zusammen,

betreibe die T-Net-Box sowohl als Anrufbeantworter als auch als Fax-Sammler. Die Sache funktioniert auch soweit, bei Einstellung “Leistungsmerkmal über Netzbetreiber”.

Jetzt habe ich auf “Leistungsmerkmal über 2. B-Kanal” umgestellt, und schon geht nichts mehr: Bei Sprachanruf kommt ein Besetztzeichen und ein Fax-Anruf wird abgebrochen, oder es wird nach einer Geheimzahl gefragt.

Irgendwo habe ich hier gelesen, daß die Sache bei der Einstellung “Leistungsmerkmal über 2. B-Kanal” auch nicht funktioniert. Warum nicht? Ich bekomme doch einen Anruf, der über einen B-Kanal in die Anlage hineingeht und die Funktion “Anrufweiterschaltung” schickt ihn über den 2. B-Kanal wieder hinaus. Daher reicht doch die Kapazität eigentlich aus! Es sei denn, man hätte einen B-Kanal für einen bestimmten Teilnehmer reserviert. Das ist aber bei mir nicht der Fall. Was ist also Sache?

Wenn wirklich unmöglich, gilt ähnliches auch für die Call Through Funktion der Anrufe vom Handy?

Letztlich: Ich hatte die Funktion “Leistungsmerkmal über 2. B-Kanal” nur eingestellt, weil ich an Zusatzkosten bei Dreierkonferenzen dachte. Irgendwo habe ich aber gelesen, daß diese über die Verbindungsentgelte hinausgehenden Gebühren nicht mehr erhoben werden. Wo steht das bei der Telekom?

Vielen Dank schon jetzt!

Mit freundlichen Grüßen

Engelbert

Hi,

wenn Du es über den 2. B-Kanal leitest, bekommt die T-Net-Box immer einen Anruf von Deinem Anschluss. In diesem Fall geht sie davon aus, das Du sie abfragen möchtest. Leitest Du dagegen im Amt um, dann wird die Rufnummer des Anrufers (wenn vorhanden) der T-Net-Box mitgeteilt.
Bei einer Umleitung über den 2. B-Kanal geht die Ursprungsnummer verloren.

Es funktioniert also nicht über den 2. B-Kanal.

Alles klar?