COMSuite oder Fritzfaxsoftware und und …

[font=Times New Roman][size=3]Hallo miteinander,[/size][/font]

[font=Times New Roman][size=3]es ist soweit, meine ISTEC 1008 nervt mich so sehr, dass ich sie austauschen möchte. Die 2206 USB ist inzwischen mein Austauschfavorit.[/size][/font]

[font=Times New Roman][size=3]Trotz Studium der Leistungsmerkmale und des Manuals sind mir noch einige wichtige Punkte unklar.[/size][/font]

[font=Times New Roman][size=3]1. Hängt das integrierte ISDN-Modem logisch am internen oder externen S0-Bus - sprich - wirkt die Sperrliste auch für die interne ISDN-Anschaltung?[/size][/font]

[font=Times New Roman][size=3]2. Faxsoftware: [/size][/font][font=Times New Roman][size=3]Ich verwende seit langer Zeit die Fritz-Faxsoftware und bin mit ihr weitgehend zufrieden. [/size][/font][font=Times New Roman][size=3]Sie arbeitet zuverlässig (im Gegensatz zur Faxfunktion von XP) und kann die Outlook-Kontakte nutzen. Leider kann man die COMSuite nicht Downloaden und deshalb vor dem Kauf nicht begutachten. Ist sie vergleichbar mit der Fritzfaxsoftware? Kann sie die Outlook-Kontakte übernehmen. Hat sie eine Deckblattoption? Verträgt sie das internationale Telefonnummernformat “+49 XXX YYYY-ZZ” - die Frage mag überflüssig erscheinen, aber ich habe hier schon einiges erlebt (u. a. bei MS)? Kann die Fritz-SW auch mit der Auerswald-ISDN-Anschaltung arbeiten?[/size][/font]

[font=Times New Roman][size=3]3. Sollte ich die Fritzcard weiter verwenden wollen, muss ich sie dann an den internen S0-Bus hängen, damit die Sperrliste wirksam wird?[/size][/font]

[font=Times New Roman][size=3]Schön, wenn mir jemand auf einige der Fragen antworten kann :slight_smile: [/size][/font]

[font=Times New Roman][size=3]Dieter[/size][/font]

Hi,

zu 1) Der USB-Port ist sozusagen eine interne Nebenstelle und hat nichts mit dem internen S0-Port zu tun.

zu 2 und 3) Wenn Du bisher mit der FritzCard gearbeitet hast und zufrieden warst, warum möchtest Du eine andere Software installieren? Ich würde an Deiner Stelle bei der Fritz bleiben. Alleine der Aufriss die Fritz-Software zu deinstallieren und eine ander zu installieren ist unwirtschaftlich. Beide Applikationen arbeiten mit einer CAPI und die ist immer hersteller-bezogen. Das ist beim Wechsel nicht unproblematisch.
Die Fritz wird am internen S0-Port angeschlossen, nur dann wirken die Sperrnummern der Anlage.

Hallo Olli,

[font=Times New Roman][size=3]Danke für deine Antwort - der Anschluss ist mir jetzt klar.[/size][/font]
[font=Times New Roman][size=3][/size][/font]
[font=Times New Roman][size=3]Nachdem die 2206 eine ISDN-Anschaltung integriert hat, überlege ich mir, ob ich die Fritzcard in einem anderen PC einsetzte. Dass dabei die Fritz-CAPI deinstalliert und dafür die Auerswald-CAPI installiert werden muss, ist mir klar.[/size][/font]
[font=Times New Roman][size=3][/size][/font]
[font=Times New Roman][size=3]Arbeitet die aktuelle Fritzfaxsoftware unter XP auch mit der Auerswald-CAPI zusammen?[/size][/font]
[font=Times New Roman][size=3][/size][/font]
[font=Times New Roman][size=3]Ich habe in Sachen Faxsoftware bescheidene Ansprüche; sie soll zuverlässig funktionieren und ein Eingangs- und Ausgangsjournal besitzen - ein Winfax ist für mich also der reinste overkill.[/size][/font]
[font=Times New Roman][size=3][/size][/font]
[font=Times New Roman][size=3]Nice to have:[/size][/font]

[font=Times New Roman][size=3]+Deckblattunterstützung [/size][/font]

[font=Times New Roman][size=3]+Nutzung der Outlook-Kontakte[/size][/font]
[font=Times New Roman][size=3][/size][/font]
[font=Times New Roman][size=3]Fritzfax nutz die Outlook-Kontakte aber keine Deckblätter.[/size][/font]

[font=Times New Roman][size=3]Leider kann man auf den Auerswaldseiten nicht erkennen, welche Features die COMSuite beherrscht.[/size][/font]

[font=Times New Roman][size=3][/size][/font]
[font=Times New Roman][size=3]Ciao Dieter[/size][/font]
[font=Times New Roman][size=3] [/size][/font]

[font=Times New Roman][size=3]PS: Im Forum gibt es einige Hinweise, dass die RVS-COM im Lieferumfang dabei wäre - auf den Internetseiten ist davon nicht vermerkt - was ist hier Sache?[/size][/font]

Hi,

Comsuite kann die Kontakte aus Outlook für den Faxversand verwenden. Dafür musst Du die Add-Ins von Comsuite installieren. Deckblätter unterstützt Comsuite auch.
Allerdings kann ich nicht sagen, ob Fritzfax mit der Auerswald-CAPI arbeitet. Die Auerswald-CAPI kann selber nicht den G3-Fax-Standard, das muss die Applikation leisten. Comsuite macht das. Schau mal in Fritzfax nach, ob man dort einstellen kann, ob Fax über den Gerätetreiber (CAPI) oder die Applikation realisiert werden kann.

ich habe gerade die Beiträge Mitte bis Ende 2003 durchgestöbert - da hatten noch recht viele Probleme unter XP mit der COMsuite.

Hat sich die Sitution inzwischen gebessert?

Wenn nicht, bleibe ich doch bei meiner FritzcardPCI.

ciao & merci

Dieter

[QUOTE=D i e t e r]Wenn nicht, bleibe ich doch bei meiner FritzcardPCI.
[/quote]
Hallo Dieter, tja, das ist auch immer noch mein Stand heute :rolleyes: .

Ich werde bis zum Wochenende mal einen brandneuen PC / XPPRO / OFFICEXP / COMpact 2204USB / COMSUITE zurechtmachen, testen und Dir dann berichten. Ich habe das eigentlich jedes Jahr mal gemacht, es wird also wieder mal Zeit :stuck_out_tongue:

Hi,

ich denke mal, das sich die Probleme mit COMsuite im Rahmen halten. Man hat, wie bei so vielen Dingen, keinen direkten Vergleich zwischen Nutzern mit guten oder schlechten Erfahrungen mit COMsuite.
Ich habe bereits bei mehreren Rechnern COMsuite installiert und bei nur einem Probleme gehabt, die ich nicht alleine lösen konnte. Nach einer kurzen eMail an den Support von Auerswald, habe ich nach 3 Tagen eine Antwort mit einem Lösungsvorschlag erhalten. Dieser hat mir schon geholfen. Auf dem Rechner war noch Tobit installiert und als Standard-eMail-Client eingestellt. Nach einem Wechsel auf Outlook und den damit verbundenen Austausch der MAPI.DLL funktionierte COMsuite auch.

Ich bin der Meinung, das die Konfiguration eines Rechners zu diesen Problemen führt. Die User der Rechner können meist nichts dafür, da u. a. auch einige Windows-Updates Veränderungen am System vornehmen, worauf die Software-Hersteller erst einmal reagieren müssen. Die unterschiedlichen Patches von COMsuite oder anderen Applikationen (nicht zwingend Auerswald) beweisen das schon ein wenig.

Hi Olli,
Hi Thomas,

habe gestern meine 2206 USB bekommen und werde die COMsuite einfach mal ausprobieren. Vorher werde ich die Fritz-CAPI deinstallieren (ist ja auf der AVM-Seite beschrieben). Am Wochenende werde ich meine ISTEC 1008 gegen die 2206 USB austauschen - hab dann genügend Zeit für einige Versuche.

Thomas - ich hab beinahe die gleiche Umgebung - Win XP (home) / OfficeXP …
Hast du die Fitzsoftware mit der Auerswald-CAPI zum Laufen gebracht?

ciao & merci
Dieter