Fernschalten und Call-Through: 2 MSNs?

Hi,

mich stört es, dass ich für die Fernsteuerfunktionen der Anlage gleich zwei MSNs verbrate: eine für Call-Through und eine für Fernkonfiguration. Die müsste man doch irgendwie zusammenlegen können…

Gibt es denn keine Möglichkeit, das Call-Through über die Fernschalt-MSN zu erreichen? Hätte den Vorteil, dass man von überall PIN-geschütztes Call-Through machen kann, also nicht nur von registrierten Anschlüssen aus.

Hi hirvi,

ich gebe Dir Recht, eine MSN für beides wäre nicht schlecht.

Aber warum sollte Call Through von anderen Anschlüssen als den Freigegebenen sinnvoll sein?
Es bringt doch eigentlich nur was von einem Handy diese Funktion zu nutzen. Vom Festnetz über das Festnetz in ein anderes Netz ist doch gar nicht günstiger als der direkte Weg. Es sei denn man möchte sich bei XXL kostenlose Verbindungen erschleichen, indem man z. B. über den Anschluss des Arbeitgebers (der eine Auerswald-Anlage hat) versucht eine andere Nummer anzurufen.

Außerdem kann ich so zu 100% sicherstellen, das niemand anderes diese Funktion nutzen kann. Die CLIP-Überwachung die durchgeführt wird ist nicht überwindbar! Ein Passwort schon eher.

Hallo,

da möchte ich mich anschließen: das mit der zusätzlichen MSN für Call Through stört mich auch und steht auch schon auf meiner Wunschliste. Der Sicherheit wegen würde ich Call Through an Amts-Anschlüsse auch nur mit Anrufer-Identifizierung über CLIP erlauben; die Durchwahlfunktion an interne Nebensstellen sollte jedoch auch mit PIN (oder auf Wunsch auch ohne - siehe ETS 2116i/4216i) möglich sein. Ein Zusammenlegen der Funktionen sollte dann auch das Fernschalten von registrierten Anschlüssen aus ohne PIN-Eingabe ermöglichen. Eigentlich könnten sämtliche an internen Nebenstellen verfügbaren (Programmier-)funktionen auch hier verfügbar gemacht werden (zum Ausschließen von Fehlbedienungen evtl. mit weiterem Passwort), wenn der Anrufer mittels CLIP identifiziert ist.

Auch schön wäre es, wenn ich für Call Through (und Fernschalten) gar keine spezielle MSN verwenden muss (insofern ich die Variante mit der Identifizierung über CLIP verwende). Dazu müsste die Anlage statt besetzt zu melden einfach zur normalen Rufverteilung übergehen, wenn der Anrufer keine registrierte Nummer übermittelt. Meine Haupt-MSN ist Wunschrufnummer bei meinem Mobilfunk-Vertrag und soll es auch bleiben, da ich auch ohne Call Through zu Hause anrufen können möchte. Von den anderen 4 Wunschrufnummern möchte ich auch keine opfern. Da würde ich dann einfach mit dem Aus- oder Einschalten der Rufnummernübermittlung auswählen, ob ich normal anrufen oder Call Through nutzen will. Wäre doch toll - oder?

Viele Grüße

Andreas

Hi ahe,

das finde ich eigentlich ganz geil. Per Prinzip ist die Call Through-Funktion schon nicht schlecht. Ich habe es mal mit der einer Anlage (Hersteller ebenfalls mit A beginnend) ausprobiert und muss sagen, das die Bedienung schon echt einfach und problemlos ist.

Trotzdem sollte man ja Verbesserungen nicht geheim halten.

Schreib diese Idee doch sicherheitshalber noch an das Marketing von Auerswald.