LC-Routing

Hallo zusammen,

wer hat Erfahrungen mit dem Auerswald LC-Routing ? Ich hab z.B. im Moment den ISDN XL Tarif (Sonntags kostenlos), die restlichen Gebühren sind da ja auch günstiger.

Gibts Probleme mit der Durchwahl ? Z.B. öfters besetzt ? Wie hoch sind bei Euch die Ersparnisse gewesen ? Kann man die Sache auch mit XL Tarif kombinieren ? Und lohnt sich der Aufpreis für den XL Tarif mit LC-Routing dann noch ?

Viele Fragen auf einmal :smiley: , denke das Thema intressiert aber bestimmt auch viele.

Gruß
Der Michael

Hi Michael,

zurzeit bin ich fest bei Arcor und kann keine Aussagen zur aktuellen Lage treffen.

Als ich aber noch bei der Telekom war, habe ich bei mir die easy-Variante verwendet. Dabei langt es hin 5-8 Provider updaten zu lassen (monatlich).
Ich habe mich deshalb für die easy-Variante entschieden, weil ich nicht permanent die Tabellen ausfüllen wollte und außerdem die Provider im Display meines COMfort- und ISDN-DECT-Telefone sehen wollte.

Die “manuelle” Version hat natürlich auch einen entscheidenden Vorteil. Es ist für den Betrachter transparenter, da man die Tabellen vor Augen hat.

Ich selber habe keine Probleme mit der easy-Version gehabt. Leider kann ich sie bei Arcor nicht nutzen, weil nur die Telekom zu Call-by-Call verpflichtet ist.

Schade, schade, schade.

Hallo Michael,

ich nutze bei meine XXL-Tarif (nun Samstags und Sonntags kostenlos) LCR bei meiner 2206USB ziemlich extensiv und zwar manuell. Dabei kann ich zwar nicht bestätigen, dass der Aufwand zu groß ist, aber richtig ist, dass man sich ab und zu im Internet die Liste der günstigsten Anbieter ansehen und mit der gerade eingespielten vergleichen muss. Und rechnen muss man anfangs auch einmal, um die günstigste Kombination zu finden. Aber diese Listen ändern sich nicht wesentlich und wenn, dann sind es ja häufig nur ZehntelCent, so dass es nicht dramatisch ist, wenn man mal 'ne ganze Zeit nicht up-to-date ist.
Ob ich viel gespart habe? Ehrlich, ich weiß es nicht, denn ich habe XXL der Telekom nicht so lange “pur” genutzt, dass ich einen echten Vergleich machen könnte, zumal ja das eigene Telefonierverhalten auch nicht gleichmäßig ist (Lang- und Kurz-Urlaube, etc.). Und eigentlich müsste sich der XXL-Aufpreis trotzdem und umso mehr lohnen, je mehr man es schafft, die wöchentlichen Telefonate auf das Wochenende zu konzentrieren (geht bei mir mit zwei kommunikativen Töchtern und einer entsprechenden Ehefrau nicht die Bohne).
Selbstverständlich kann man für Samstag und Sonntag getrennt nach Orts-, Regional-, Fern-, International-und Mobilgespräche sowie für Servicenummern (z.B. freenet) einstellen, ob LCR genutzt werden soll. Zusätzlich kann man Friends- und Family-Nummern eingeben und auch hierfür festlegen, ob LCR gilt.
Alles recht bequem (wenn man erst einmal die normalen Anfangsschwierigkeiten überstanden und Verständnis für die Funktionsdetails entwickelt hat).

Probleme bei der Durchwahl hatte ich anfänglich nur im Ortsbereich, wo ich einen falschen Provider eingetragen hatte. Aber ansonsten merkt man es ja gar nicht, wenn ein Provider “zu” ist, denn dann wählt die Anlage automatisch den nächsten und danach ohne LCR die Telekom. Das kommt durchaus vor, wie man in COMList dann auch sehen kann, aber ist bei Weitem nicht die Regel.

Alles in allem: Ich finde LCR genial und habe festgestellt, dass Soft LCR (also nicht Soft LCR easy) für mich ok ist.

Kalli

Hi Michael,

ich nutze das automatische LCR der 4410. Die Kombination mit meinen alten XXL Vertrag funktioniert gut. Das mit der Ersparnis ist so eine sache, daß müßtest Du slebst für Dich durchrechnen. Ich spare zumindest einiges.

@ISDN-FREAK: Den Provider im Display des COMfort-Telefons sehen geht klar, aber bei einem DECT-Telefon? Wie hast Du das gemacht, oder hast Du die Firmware gehackt, so daß das funktioniert?

Tschau
windiowikea
P.s. Der Spruch ist alles nur Software, ist ganz schön … öde. Kann zumindest nur von einem Laien, wahrscheinlich auch noch Linux-Nutzer, der meint er hätte Ahnung, kommen.

[quote]
P.s. Der Spruch ist alles nur Software, ist ganz schön … öde. Kann zumindest nur von einem Laien, wahrscheinlich auch noch Linux-Nutzer, der meint er hätte Ahnung, kommen.[/quote]

Von der Signatur auf seinen Besitzer schließen kann manchmal ganz schön daneben gehen…

Ich denke, jede -konstante- Signatur ist irgendwie öde. Auch diese:


Immer diese Umweltverschmutzung!
Habe neulich eine Dose Sardinen aufgemacht.
Alles voller Öl, alle Fische tot!

Wolfgang

Hi Windowikea,

ich musste keine Software hacken. Wenn man ein nicht allzu altes ISDN-DECT-System hat, welches ISDN-Display-Meldungen kann, zeigt dieses automatisch die Namen der Provider an. Vorausgesetzt, man benutzt die easy-Variante.

Übrigens, ich benutze weder Linux, noch Windows (privat).

Und nun wieder mein Signatur.

@ISDN-Freak

War mein Fehler ich bin von einem DECT an einem ab-Port ausgegangen, da sehe ich nähmlich keine Provider!

Tschau windowikea