LCR und T-ISDN xxl

Hallo, Ihr da draußen (oder drinnen)!

ich bin seit einigen Wochen Besitzer einer 2206 USB, habe seither auch immer wieder hier ins Forum geschaut, und habe -weil die Telekom mit dem ISDN-Schalten so lange gebraucht hat- die Anlage vorgestern grob eingerichtet. Klappt alles soweit, so dass ich nun an die Feinheiten gehe. Konkret geht es mir um die Nutzung von LCR. Das habe ich, nach Runterladen der Anbieter, gestern auch “scharf” gestellt. Mal sehen, wie es sich auswirkt. Nun aber meine Frage: Da ich den xxl-Tarif der Telekom habe, kann ich ja Sonntags kostenlos telefonieren. Wie bringe ich der Anlage bei, dass Sonntags kein LCR gewünscht ist? Mit COMset geht es nicht, da man zwar unterschiedliche Konfigurationen einrichten kann, aber die Aktivierung LCR für die einzelnen Teilnehmer unabhängig von einer gerade wirksamen Konfiguration ist.
Verzeiht, wenn ich eine Frage stelle, die schon lange beantwortet ist, aber meine Suche hier im Forum zu meinem Problem war ergebnislos.

Danke für Eure Ratschläge.

Ein hilfloser
Kalli

Hallo Kalli!

Mit welchem LCR betreibst Du denn Deine Anlage? Mit dem automatischen Soft-LCR-easy oder dem manuell konfigurierbaren Soft-LCR 3.3.8 (oder neuer)?

Zu ersterem kann ich nichts sagen, den verwende ich nicht (mehr). Bei letzterem kannst Du alle Einstellungen selbst vornehmen. Dann kannst Du auch einstellen, dass sonntags kein LCR verwendet werden soll.

Die Grundeinstellung des manuellen LCR ist allerdings nichts ganz trivial, da muss man sich schon einige Zeit mit beschäftigen! Vor allem müssen für Deinen Orts- und Nahbereich sämtliche Vorwahlen herausgefunden werden (kann man übers Internet vereinfachen, z.B. bei www.billiger-telefonieren.de, mit Cut and Paste von dort in die Anlage übernehmen). Die Tabelle mit den Vorwahlanbieter für die einzelnen Tage und Tageszeiten kann man sich z.B. über www.teltarife.de für die verschiedenen Entfernungsbereiche berechnen lassen und von dort per Hand in den LCR übertragen. Etwas mühsam, aber das alles muss ja nicht ständig wiederholt sondern nur ab und zu upgedatet werden.

Zum LCR solltest Du hier im Forum aber doch einiges an Informationen finden können, was Dir nützlich sein wird, einfach mal die Titelzeilen der Beiträge der letzten Wochen/Monate durchsehen!

Herzliche Grüße
Alfred

Danke, Alfred,

der wichtige Hinweis war, dass das mit Soft-LCR-easy nicht geht. Ich werde also auf das manuelle Soft-LCR 3.3.x umsteigen und da ein bisschen rumprobieren.

Nochmals Danke, auch für die schnelle Antwort!
Kalli

Hallo Kalli,

wenn Du das Teledata-LCR verwendest, kannst Du als Netzprovider einstellen, daß Du die Telekom mit dem Tarif XXL hast.

D.h. es wird nicht LCR global abgeschaltet am Sonntag, sondern Du teilst dem LCR mit, daß Du XXL hast.

MFG
Wolfgang

Guten Morgen,
ich möchte das Thema LCR und xxl noch einmal aufgreifen, und zwar bezogen auf Internet call-by-call. LCR ist ja eine super Funktionalität und es reizt, sie weiter auszudehnen. Leider habe ich bisher noch keinen Trick gefunden, DFÜ-Verbindungen vom PC über das LCR zum jeweils günstigsten Provider zu routen. Eigendlich wäre es möglich, wenn man im LCR die nicht vergebene Vorwahl 0140 als Internet-Dienst definiert und diese Vorwahl in der DFÜ-Verbindung als Rufnummer einsetzt. Dann muss man aber die volle Nummer der günstigen Internet-Call-by-Call-Provider im LCR angeben und das geht nicht, weil dafür im LCR nur 5 Stellen zur Verfügung stehen, man aber z.B. für freenet 8 Stellen bräuchte. Das Problem mit dem Benutzer und Kennwort in der DFÜ-Verbindung ist nicht dramatisch, denn zum Glück gibt es ja Provider wie freenet, beim denen diese Angaben wahlfrei sind. Ich kann also mindestens freenet mit einem Provider, der bestimmte Benutzer- und Kennwort-Inhalte vorgibt, kombinieren. Bleibt das Problem des Rückfalls, wenn die beiden im LCR vorgegebene Provider belegt sind. Na gut, dann gibt’s halt eine “kein Anschluss unter dieser Nummer”-Meldung. Nicht ausprobiert habe ich, ob es etwas schadet, wenn nach der gewählten Providernummer (die würde ja das LCR voranstellen) die in der DFÜ-Verbindung eingetragene Rufnummer 0140 gewählt wird. Aber ich vermute, dass das kein Problem ist.

Hat jemand von euch einen Trick dafür ausgetüftelt? Hätte es Chancen auf Auerswald zuzugehen und eine Erweiterung der Stellenzahl der Vorwahlnummern auf z.B. 12 Stellen anzuregen?

Übrigens, die möglichen 5 Stellen sind schon heute für manche Telefon-Provider (z.B. Ventelo) zu wenig, die mit einer 01801 Vorwahl arbeiten. Die brauchen nämlich 8 Stellen.

Ein ansonsten mit der 2206 USB bisher zufriedener

Kalli

Hi Calli,

für Dein Problem gibt es viele einfache Lösungen. Eine ist z. B. der kostenlose “Smartsurfer” von www.web.de. Der wählt immer zur entsprechenden Uhrzeit den günstigsten Provider vorweg und aktualisiert, wenn Du es möchtest sogar bei jeder Einwahl die dafür notwendige Tabelle.

Gruß

der Martin

Das ist richtig, die Lösung geht natürlich auch, aber bisher habe ich mich damit noch nicht angefreundet, weil in meiner Familie zwei Töchter und eine in der Arbeit mit dem PC völlig gehemmte Ehefrau ins Internet gehen (wollen) und ich es absolut einfach und idiotensicher machen will (kann der SamrtSurfer überhaupt die Möglichkeit des kostenlosen Surfens am Sonntag mit xxl berücksichtigen?).

Trotzdem danke für den Hinweis.

Was allerdings in jedem Fall bleibt, ist die fehlende Möglichkeit, die Provider “Ventelo 01801” mit der Vorwal 01801099 bzw. “1058” mit der Vorwahl 01801058 im LCR einzugeben.

Kalli

Hi Kalli,

für Sonntag und Feiertag gibt es den XXL-Surfer von www.billiger-surfen.de, der kann Sonntags auf jeden Fall…klar nicht ??

Ja, die Anzahl der Stellen für Provider ist auf 6 begrenzt, ist aber meiner Meinung nach nicht so gravierend, denn die Regulierungsbehörde ist derzeit wieder mal auf dem Trip, die Providervorwahl über diese “Scheinbaren Netzanbieter” zu bekämpfen…wegen der Geschichte mit dem CbC im Ortsnetz…
von daher wird sich da wohl in nächster Zeit wieder etwas ändern…

Gruß

der Martin