Nochmal Probleme mit Compact 2206 USB und Fax

Hallo alle miteinander

Ich habe mir vor kurzem eine TK-Anlage COMpact 2206 USB gekauft und versuche nun schon einige Tage mein Faxgerät PHILIPS HFC 171 an einem analogen Port der Anlage zum laufen zu bringen.
Mit dem Fax kann ich intern zu anderen Telefonen telefonieren, aber von einem anderen Telefon ist das Fax nicht erreichbar, d.h. es klingelt nicht. Auch von extern ist das Fax nicht erreichbar. Es klingelt zwar einmal und im Display des Faxgerätes erscheint “Verbinden”, aber dann bricht das Fax ab.

Kann mir bitte irgend wer weiterhelfen?

Herzliche Grüße

Hi Henry,

kontrollier doch bitte, ob Du den Klingelrhtyhmus für diese Rufnummer geändert hast (Externe Rufnummern -> Amtrufnummern) - sollte auf 1 lang (Auslieferzustand) stehen bleiben. Wenn Du den nicht geändert hast, ändere doch mal die Klingelfrequenz auf 50 Hz (Allgemeine Einstellungen -> Global -> Klingelfrequenz).

Gruß

der Martin

Hi Martin
Danke für die sofortige Antwort.
Die Klingelfrequenz steht auf 50 Hz und die Klingelzeichen auf 1x lang. Das Fax meldet sich aber trotzdem nicht, auch bei einem internem Anruf klingelt das Fax nicht.

Weiß momentan leider nicht weiter!!

Gruß
Heinz-Jürgen

Hallo ich Glaube das daß Problem nicht an der anlage liegt sondern am Fax selbst.

Wenn du die Bedienungsanleitung dafür noch hast schaue doch da mal rein ob du das gerät in den auslieferzustand stellen kannst.

mfg Gilbert

Hallo miteinander
Erst mal ein gesegnetes Neues Jahr noch alle zusammen!

Um obiges Thema “Fax an Compact 2206 USB” nochmals anzusprechen. Ich habe inzwischen mit einem Freund, welcher auch Auerwald TK-Anlagen verkauft und installiert gesprochen, und der gab mir folgenden Tip.
Ich soll mal parallel zum Faxgerät, also an Anschluß a und b, einen Widerstand mit 120 Kiloohm klemmen. Er hatte das Problem schon mal bei einem Telefon, welches auch nicht klingeln wollte, und da hat diese Maßnahme geholfen.
Also, ich hab das mal ausprobiert. Und siehe da, es hat geklappt.
Das Fax klingelt nun und funktioniert.

Wollte das nur mal weitergeben, vielleicht hat ja jemand das gleiche Problem.

Vermutlicher Grund für das nicht funktionieren:
Die Auerswald-Anlage schaltet nicht über ein Relais sondern elektronisch. Vorher hatte ich eine Anlage von Hagenuk, die SPEED DRAGON, welcher über Relais schaltet, da hat es geklappt.

So und nun viele Grüße noch
Heinz-Jürgen

hallo danke das du die info hier noch hinterlassen hast. Wird mann bestimmt mal gebrauchen können.

Ich glaube sowas änliches war hier mal mit einen Gigaset oder so.

da war irgendetwas damit das daß telefon einfach mitgeklingel hat wärend ein anders gerufen wurde oder so.

Ich glaube da wurde ein 100 Ohm widerstand eingebaut.
(a und b ader)

mfg Gilbert

100 Ohm bestimmt nicht, dies würde zur Belegung der Leitung führen.

Stimmt ich habe nochmal danach gesucht hier nochmal ein auszug. Gruß Gilbert ________________________________________________________________
Hi Rainer,

das diese Serie Probleme bereitet hört man leider auch von verschiedenen Anlagen-Typen anderer Hersteller. Aufgrund der SMS-Funktion scheinen diese Telefone zu empfindlich im Eingang zu sein. Abhilfe scheint hier öfter ein bis zu 6 M Ohm großer Widerstand parallel zu den Anschlußadern (a/b) zu sein.

Gruß

der Martin

Diesen Beitrag einem Moderator melden | IP: Gespeichert

9.09.2002 18:07

msman
Junior-Mitglied

Registriert seit: 27.10.2001
Wohnort: Bayern
Beiträge: 21
Hi!

Ich hatte jetzt ein ähnliches Problem. Auch eine 2204 mit einem Gigaset 4010 Comfort. Es hat immer, kurz nachdem das Gespräch beendet wurde, noch einmal geklingelt. Wenn man dann abhebt hört man nichts, noch nicht mal einen Wählton oder so. Wenn man nicht abhebt hört es nach zwei- dreimal klingeln auf und klingelt kurz danach wieder.

Das tritt (trat) sowohl bei externen/internen und bei kommenden/gehenden Gesprächen auf.

Ich habe dann direkt an dem Analogport der Anlage einen 56k Widerstand parralelgeschaltet und siehe da es ist weg.

Tschau
Martin