Problem mit ETS 4308 I und David dsl

Hallo,

ich benutze seit Neustem David dsl (SP5) zusammen mit der Auerswald ETS-4308I (SW version 1.2 I & internem S0). Nun bin ich aber leider kein Fachmann was die Konfiguration von solchen Sachen angeht, was zu folgenden Problemen führt:

David bietet die Möglichkeit eine Telefonnummer (z.B. aus einer Mail) direkt anzuwählen, und das Gespräch dann an eine belibige Nebenstelle weiterzuleiten. Hat wohl was mit ECT zu tun, was auch immer das bedeutet. Das funktioniert so weit, dass die Nebenstelle klingelt und die Tobit-Stimme mir sagt, dass ich jetzt verbunden werde. Das Telefon mit der gewählten Nummer klingelt ebenfalls, hört aber nach ein 3 Sek wieder auf. Auch wenn man inerhalb der 3 Sek abnimmt, hat man eine tote Leitung.

Ein anderes Problem ist TMail, sprich das sende von Mails an Telefone (werden dann vorgelesen). Das Telefon klingelt zwar (sowohl intern als auch extern) aber außer einem Piepton kommt nichts.

Die beiden Probleme haben zwar viel mit der David Software zu tun, aber sind denke ich nur über die TK-Anlage zu lösen!??
Das Versenden und Empfangen von Faxen macht übrigens keinerlei Schwierigleiten, obwohl die logischerweise über die gleiche Nebenstelle laufen…

Vielen Dank fürs Lesen. Über Tipps aller Art würde ich mich freuen

MfG Henning Steffen

Hallo Henning!

Was für Vermittlungsoptionen kannst Du denn bei David DSL einstellen? Auch von ECT gibt es Dialekte. Mein Voicemailsystem (Capicall von Shamrock) vermittelt einwandfrei, wenn man die Vermittlungsart auf ECT-I konfiguriert. Hat seinerzeit auch an der 4308i funktioniert.

Seltsam ist auch, daß die T-Mail bei Dir nicht funktioniert. Die macht nun wirklich absolut nix Wildes - ist eigentlich nur ein abgehender Anruf. Übermittelt David eine für den internen Bus gültige Nebestelle? Welche ISDN-Karte / CAPI setzt Du ein? Mein David 5.2 T-Mailt einwandfrei am internen S0…

PS: Deine 4308i könnte mal wieder ein Software-Update vertragen, wir sind inzwischen 5 Versionen weiter … :smiley:

Gruß

Marco

Hi Steffen, hi Marco,

ich habe letztlich von einem Händler gehört, da David für dieses Vermitteln mit Scripts arbeitet…und hier liegt wohl auch der Knackpunkt …nämlich in der Eingabe dieses Scripts.

Grund-Ansatz Deiner Software: PC-Karte wählt eine Rufnummer und will dann ein noch nicht zustandegekommendes Gespräch (Gesprächspartner hat noch nicht abgehoben) vermitteln. Dies geht mit Auerswald-Anlagen jedoch nicht !!
Du mußt David also dazu bringen, daß er erst nach erfolgreichem Gesprächsaufbau das Gespräch vermittelt (oder aber wenn möglich laß doch über Tapi wählen, dafür ist es ja schließlich entwickelt worden).

Gruß

der Martin

Hallo,

im Tobit-Server steckt eine “alte” ISA ISDN Karte (FritzCard Classic) mit CAPI 2.0. Die MSN ist 41 und die ist auch als Eingehende und Ausgehende eingetragen.

Der Vorschlag von Martin klappt sogar. Wenn man bei Tobit ein “!” vor die Nummer schreibt, wird zunächst das Gespräch aufgebaut, und dann an dei Nebenstelle weitergegeben. Ist natürlich in sofern blöd, weil der Angerufene sich nicht vernüftig melden kann, da sofort die Tobit-Stimme mit den Worten “Sie werden sorfort verbunden” anfängt. Die Lösung fällt leider also weg.
Warum das Vermitteln andersrum nicht klappt ist mir auch ein Rätsel. Die Anlage kann doch ECT (oder? und wofür steht das eigentlich). Ein Freund von mir sagte, mann müsse nur die Amt-Amt-Vermittlung für die Nebenstelle, also bei mir 41, aktivieren.
Was TAPI ist wusste ich bis eben noch gar nicht. Hab mich erst mal notdürftig schlau machen müssen. Der Auerswald TAPI-Treiber braucht eine Serielle Schnittstelle, oder. Das hätte zur Folge, dass ich durchs halbe Haus ein serielle Kabel legen müsste. Und was mir das bringt ist mir nich nicht ganz klar:confused:. Kann ich dann aus Tobit raus wählen, oder brauch ich da wieder Zusatz -Software auf den Clients.

Fragen über Fragen…

MfG
Henning

Hi Henning,

wenn Tobit direkt über TAPI wählen kann (sogar die Wählhilfe von Windows kann dies), könntest Du es nutzen. Serielle Schnittstelle ist allerdings bei der 4308I die einzige Möglichkeit.

Über das Thema vermitteln eines noch nicht aufgebauten Gespräches brauchen wir glaube ich nicht mehr zu diskutieren, denn wie schon gesagt, es werden nur zustandegekommende Gespräche vermittelt.(hebt nämlich der Gerufene schon kurz nach dem ersten Klingeln den Hörer ab, wird das Gespräch auch ordnungsgemäß vermittelt)

Gruß

der Martin

P.S.: Dies hat also auch noch überhaupt nichts mit Amt-an-Amt vermitteln zu tun, und auch nicht mit ECT !!

Henning,

Amt-Amt-Vermittlung benötigst Du dann, wenn Du über David (oder sonstwas) eine Verbindung vom Amt an eine weitere Amtverbindung vermitteln willst. Ich verwende dies für die Callback-Funktion, die ich mir im CapiCall eingerichtet habe. Das hat aber nichts mit der Vermittlungsart zu tun.

Wie Martin schon erwähnt hat, Du mußt ein Gespräch zustandegebracht haben, um es zu vemitteln. Nicht zustandegekommene Gespräche kannst Du (leider) ebensowenig vermitteln wie unbewählte Leitungen.

Übrigens: ECT heißt Explicit Call Transfer.

Gruß

Marco

Also gut…

wie gut das es Foren gibt. Danke euch Beiden für die Hilfe. Ich werde jetzt mal ein wenig mit TAPI rumexperimentieren, und die Amt-Amt-Berechtigung ganz schnell wieder vergessen:)

Gruß

Henning