Probleme beim Internetzugang über 2206USB

Hallo,
aus dem zweiwöchigen Urlaub zurückgekehrt, stelle ich ein sonderbares Verhalten aller meiner PCs fest, die über die 2206 USB-Anlage ins Internet gehen.
Die technischen Einzelheiten:
PC 1 (WINDOWS 98 SE) mit externem Modem an einer der 6 analogen Nebenstellen der 2206 USB;
PC 2 (WINDOWS ME) mit eingebautem Modem an einer anderen der 6 analogen Nebenstellen;
PC 3 (WINDOWS XP home) über USB an der 2206 UDB.
Mit den PCs gehe ich über call-by-call verschiedener Anbieter (freenet, Acor, etc.) ins Internet. Klappte bisher tadellos.
Während meiner Urlaubsabwesenheit hat es wohl 'mal Stromausfall gegeben. Alle PCs waren aber sowieso vom Stromnetz getrennt, nur die 2206 USB hing natürlich dran. Sämtliche Telefonate über die Anlage (einschließlich LCR) funktionieren weiterhin einwandfrei.

Das Problem:
Mit beiden analog angeschlossenen PCs komme ich nur noch sporadisch ins Internet, häufig wird nach der Prüfung von Benutzerkennwort und Passwort schon wieder die Verbindung getrennt. Manchmal komme ich auch weiter und habe es auch schon einmal geschafft, zwei Minuten im Netz zu bleiben (eMail-Abfrage hatte geklappt, also sind Benutzerkenn- und -passwort richtig), dann aber wird die Verbindung unterbrochen.
Mit dem über USB angeschlossenen PC komme ich (fast) problemlos ins Internet, aber nach einiger Zeit (mal nach 2 Minuten, mal nach 5, mal nach 19 Minuten) wird auch hier offenbar die Verbindung unterbrochen. Der PC fährt danach sogar herunter!
Es macht nach meiner Beobachtung keinen Unterschied, über welchen Provider ich ins Internet gehe.
Hier das Protokoll des internen Modems, man erkennt die zweiminütige Online-Zeit von 22:43 bis 22:45 Uhr, wo dann das “Remotemodem die Verbindung unterbrochen” hat:

08-17-2003 22:42:42.50 - Creatix V.90 HaM Data Fax Modem wird verwendet.
08-17-2003 22:42:42.50 - Modemtyp: Creatix V.90 HaM Data Fax Modem
08-17-2003 22:42:42.50 - Pfad fr Modeminformationsdatei: D:\TREIBER\MODEM\ME\CTXHAM81.INF
08-17-2003 22:42:42.50 - Abschnitt in Modeminformationsdatei: Modem_CreatixHam
08-17-2003 22:42:42.61 - 115200,N,8,1
08-17-2003 22:42:42.61 - 115200,N,8,1
08-17-2003 22:42:42.61 - Das Modem wird initialisiert.
08-17-2003 22:42:42.61 - Senden: AT
08-17-2003 22:42:42.65 - Empfangen: AT
08-17-2003 22:42:42.82 - Empfangen: OK
08-17-2003 22:42:42.82 - Interpretierte Antwort: OK
08-17-2003 22:42:42.82 - Senden: AT&F E0 Q0 X4 S0=0 &D2 &C1 &S0 V1 W4
08-17-2003 22:42:42.87 - Empfangen: AT&F E0 Q0 X4 S0=0 &D2 &C1 &S0 V1 W4
08-17-2003 22:42:43.39 - Empfangen: OK
08-17-2003 22:42:43.39 - Interpretierte Antwort: OK
08-17-2003 22:42:43.39 - Senden: ATS7=90S30=0L2M1+ES=3,0,2;%C1+DS=3,0;
08-17-2003 22:42:43.89 - Empfangen: OK
08-17-2003 22:42:43.89 - Interpretierte Antwort: OK
08-17-2003 22:42:43.89 - Senden: AT&K3X4
08-17-2003 22:42:44.18 - Empfangen: OK
08-17-2003 22:42:44.18 - Interpretierte Antwort: OK
08-17-2003 22:42:44.18 - W„hlen.
08-17-2003 22:42:44.18 - Senden: ATDT############
08-17-2003 22:43:27.58 - Empfangen: PROTOCOL: LAP-M
08-17-2003 22:43:27.58 - Interpretierte Antwort: Informativ
08-17-2003 22:43:27.58 - Empfangen: COMPRESSION: V.42BIS
08-17-2003 22:43:27.58 - Interpretierte Antwort: Informativ
08-17-2003 22:43:27.58 - Empfangen: CONNECT 33600
08-17-2003 22:43:27.58 - Interpretierte Antwort: Verbinden
08-17-2003 22:43:27.58 - Verbindung aufgebaut mit 33600bps.
08-17-2003 22:43:27.58 - Fehlerkontrolle an.
08-17-2003 22:43:27.58 - Datenkomprimierung an.
08-17-2003 22:45:29.54 - Remotemodem hat Verbindung unterbrochen.
08-17-2003 22:45:32.54 - Empfangen:
08-17-2003 22:45:32.54 - WARNUNG: Unbekannte Rckmeldung. Vorgang wird wiederholt…
08-17-2003 22:45:32.56 - Modemverbindung trennen.
08-17-2003 22:45:32.56 - Senden: ATH
08-17-2003 22:45:32.88 - Empfangen: OK
08-17-2003 22:45:32.88 - Interpretierte Antwort: OK
08-17-2003 22:45:32.88 - 115200,N,8,1
08-17-2003 22:45:33.97 - Sitzungsstatistik:
08-17-2003 22:45:33.97 - Gelesen : 2264 Bytes
08-17-2003 22:45:33.97 - Geschrieben: 4997 Bytes
08-17-2003 22:45:33.97 - Creatix V.90 HaM Data Fax Modem geschlossen.

Da alle PCs ein anderes Betriebssystem haben (und der aktuelle Viruswurm wohl nicht auf WINDOWS 98 anspringt), denke ich mal, dass es nicht am PC oder am Modem liegt. Bei keinem der PCs konnte ich mit aktuellem Virenscanner einen Virus entdecken. Bleiben also nur noch die Server der Provider (aber bei allen Providern dasselbe Problem?? Erstaunlich) und dann die 2206 USB. Tja, ich tippe mal auf letzteres. Aber wie kann ich das prüfen?

Hat jemand von Euch ähnliche Erfahrungen gemacht? Wer weiß, waran das liegen könnte? Bin für jeden Hinweis dankbar.

Kalli

Hallo Kalli,

bezüglich der beiden externen Modems: Hast Du mal kontrolliert, ob Du an den entsprechenden Ports Gebührenimpulse aussendest? Wenn ja - abstellen.

Gruß

Marco

Hi Kalli,

gab es wärend Deiner Abwesenheit in Eurer Umgebung ein Gewitter? Für mich hört sich das nach einem Defekt an. Es könnte im angenehmsten Fall der NTBA sein, denkbar ist aber auch eine defekte Anlage.

Probiere mal was folgendes:

  • Ruf Dich von einem analogen Telefon selber an und schau, ob die Verbindung zustande kommt und auch längere Zeit bestehen bleibt. Falls Du Busy-on-Busy aktiv hast, schalte es besser aus.

  • Versuch eine Verbindung zwischen den beiden analogen Modems aufzubauen. Aber Achtung, erwarte keine V.90-Verbindung. Das geht nicht, da analoge V.90-Modems abgehend immer 33.600 schaffen und somit auh nur max. diese Übertragungsrate zustande kommen kann.
    Sollte die Verbindung z. B. mit 28.800 von Bestand sein, könnte es eigentlich nur noch am Amt, also am externen S0-Port liegen.

Das alle 3 PCs einen Defekt aufweisen, kann ich mir nicht vorstellen.

Hallo Marco, hallo Olli,

zuerst einmal vielen Dank für die Lösungs-Vorschläge.

Gebührenimpuls war und ist nicht eingeschaltet.

Die analoge Telefonie (analoges Telefon an 2206USB) funktioniert ohne Probleme.

Wie kann ich denn eine Verbindung der beiden analog-PCs über die 2206 USB herstellen? Man muss dann sicher eine DFÜ-Verbindung mit der anderen Nebenstellennummer einrichten. Aber wie geht’s dann weiter?

Kalli

Hi Kalli,

z. B. könntest Du ein recht langes Fax von einem zum anderen Rechner (analoges Modem) schicken. Eine Verbindung mit 14.400 bps sollte dann möglich sein. Das wäre eine relativ problemlos realisierbare Variante.

Effektiver, aber auch aufwendiger, wäre eine Verbindung über das DFÜ-Netzwerk. Das kann man über eine Client-Server-DFÜ-Verbindung machen. Da kenne ich mich allerdings nicht wirklich gut aus, da ich mehr mit dem MAac als mit dem PC mache. Ich meine mich aber erinnern zu können, das man bei Windows auch via DFÜ-Netzwerk einen Server einrichten kann. Den musst Du dann einfach anrufen. Über die Ordner-/Detei-Freigabe kopierts Du dann über diesen Weg einfach mal größere Dateien.

Hast Du auch COMsuite installiert? Dann könntest über COMsuite EFT einen Eurofiltransfer machen. Du ruftst Dich selber an und los.

Hallo an alle, die ein ähnliches Problem haben, und an die, die mir helfen wollten!

Ich habe den Verursacher meines Problemes durch Zufall gefunden. Es war der NTBA der Telekom, der möglicherweise durch eine Überspannung (durch Gewitter o.ä.) gelitten hatte. Das Erstaunliche ist, dass sämtliche Sprachtelefonie (ich habe nur analogapparate) trotzdem problemlos funktionierte, dass der über USB-Kabel angeschlossene PC (nachdem er gegen den Internet-Wurm geimpft war) ebenfalls problemlos funktionierte und nur die an analoge Leitungen der 2006USB angeschlossenen PCs die beschriebenen Schwierigkeiten machten. Bei einem Freund konnte ich feststellen, dass es an den PCs nicht lag, also kam nur Telefonanlage oder eben NTBA in Betracht. Da ich glücklicherweise noch einen NTBA hatte, habe ich den spaßeshalber mal ausgetauscht … und war überrascht. Nun geht alles wieder. Technisch erklären kann ich mir das nicht, aber ich bin auch kein Telefonie-Fachmann.

Also, wenn Ihr mal ähnliche Probleme habt … mal an den NTBA denken!!

Gruß, Kalli