Tag / Nacht-Konfiguration mit der COMpact 2206

hallo,
ich wollte über die tag-nacht-konfiguration einstellen, dass ein bestimmtes telefon ab 22 h nicht mehr klingelt.

  • dazu habe ich 2 konfigurationen (tag, nacht) erzeugt
  • unter montag bis sonntag ab 22 h nacht, ab 6:30 tag eingestellt
  • bei der rufverteilung extern in der nachtkonfiguration das entsprechende telefon auf aus gestellt und schließlich auch das häkchen gesetzt, dass die konfiguration uhrzeitgesteuert umgestellt werden soll.

trotzdem funzt es nicht. was mache ich falsch?

maria

Hi Maria,

was passiert denn, wenn Du per Telefon die Konfiguration manuell auf Nacht stellst?

Hattest Du ein COMfort-Systel? Ich weiß es nicht mehr.
Wenn ja, dann lege Dir die beiden Konfigurationen auf je eine Xtensiontaste. Man sieht dann, welche Konfiguration aktiv ist und man kann sie dann auch sehr leicht manuell umschalten.

  1. Haken für automatische Umschaltung muss ein sein.
  2. Die “Schaltzeiten” müssen passen. Man stellt immer nur die Startzeit ein.
  3. Die Uhrzeit in der Anlage muss natürlich auch passen.

hi ollli,

ich habe ein T-Concept P 720.

wenn ich die konfig. an einem analogen telefon manuell umstelle funktioniert es.

also müßte etwas mit der automatischen umstellung oder der uhrzeit nicht stimmen :confused:. und die uhrzeit stellt sich durchs telefonieren doch selbst korrekt ein, oder?

Hi Maria,

die Uhrzeit der Anlage aktualisiert sich entweder mit jedem erfolgreichen Amtgespräch oder manuell per Programmiercode.
Bei der ersten Variante ist es wirklich wichtig, das die Uhrzeit gestellt wird, wenn die Gegenstelle abgehoben hat und Du der Anrufer bist. Man kann dies in der Anlage auch automatisieren. Man kann die automatische Uhrzeiteinstellung aktivieren und eine Rufnummer dafür eingeben. Dies könnte z. B. eine kostenfreie Hotlinerufnummer sein (0800er). Die Anlage ruft sie an und wenn die Gegenstelle abhebt, legt die Anlage gleich wieder auf. Die Anlage führt diesen Automatismus immer dann aus, wenn sie einen Reset macht (z. B. nach dem Schreiben einer Konfiguration vom PC oder nach einem Stromausfall). Die Anlage hat so eigentlich immer eine korrekte Uhrzeit und die automatischen Umschaltungen sind gewährleistet.

Und so stellt man die Uhrzeit manuell:
7 1111 750 hh mm # (hh=Stunden / mm=Minuten)
7 1111 751 tt mm jj # (tt=Tag / mm=Monat / jj=Jahr)

Du kannst auf diese Weise zunächst die Uhrzeit kurz vor die Umschaltung stellen und warten was passiert. Du darfst dann natürlich in der Testphase kein abgehendes Gespräch führen.

hi olli,

also nach der manuellen uhrzeiteinstellung und dem test wie du es vorgeschlagen hast, funktioniert es. aus irgend einem grund hat die anlage wohl allein durchs telefonieren nicht die richtige uhrzeit gehabt.
na, werde 22 h abwarten vielleicht löst sich ja alles in wohlgefallen auf.
gruß maria

22 h - alles funzt ! :pepper:

maria

[QUOTE=Maria]hi olli,

aus irgend einem grund hat die anlage wohl allein durchs telefonieren nicht die richtige uhrzeit gehabt.
[/quote]
Hallo Olli,

kannst Du mir verraten, ob die Anlagen (bei mir COMmander Basic 1.6d) nach ziehen des Netzsteckers
und anschließendem Telefonat zum Aktualisieren der Uhrzeit eine eingerichtete Tag-/Nachtschaltung
sofort schalten? Oder muß erst der nächste Schaltzeitpunkt abgewartet werden?

Bei mir schaltet nämlich die Anlage nicht automatisch auf Nachtschaltung!
Ich habe gerade den Netzstecker gezogen und dann die T-Netbox angerufen.
Eigentlich müßte seit 20.30 Uhr Nachtschaltung sein!

Beste Grüße an alle
Siggi

Hi,

um es besser zu erklären, hier mal ein Beispiel:

  • Die Anlage soll um 22:00 Uhr von Tag auf Nacht schalten.
  • Es ist 22:30 Uhr und die Anlage hat pünktlich um 22:00 Uhr auf Nacht geschaltet.
  • Jetzt wird die Anlage vom Strom getrennt.
  • Die Anlage bootet und ist danach in der Tagkonfiguration und bleibt darin bis zum nächsten Schaltzeitpunkt.

Das hat auch einen einfachen Grund. So wie man es jetzt realisiert, hat man die Möglichkeit trotz Automatik manuell die Konfiguration zu schalten.

Aber bei genauerer Betrachtung, kann es auch Sinn machen immer die automatische Konfigurationsumschaltung immer “nachzuführen”. Damit würde dann natürlich die manuelle Umschaltung parallel zur Automatik nicht richtig funktionieren, weil die Anlage ja jedesmal wieder zurück in die gültige Konfiguration umschaltet.

Wäre ja mal ein Verbesserungsvorschlag an Auerswald wert. Oder nicht?