Textnachricht über Kurzwahl?

Hallo,

in der Hilfe bspw. zur 4308i und der Commander Basic bzw. den COMtools steht bei den langen Kurzwahlnummern der Hinweis: :eek:

[i]"Zusätzlich zu einer bis zu 20-stelligen Rufnummer kann ein kleiner Text abgelegt werden, um z. B. eine D2-Message zu senden oder eine Mailbox abzufragen.

D2-Message: Geben Sie hier =3 (Pause und Ziffer für frei formulierten Text) ein, anschließend die zu versendende Nachricht (Text), anschließend # (Raute) und dann die Rufnummer des Handys, das die Nachricht erhalten soll (z. B.: =3 Besprechung um 8 Uhr # 0170555666)."[/i]

Geht das mit dem Text bei D2 (jetzt wohl Vodafone) wirklich? Hab’ kein D2, geht’s auch bei T-Mobile (ehem. D1)? Wenn ja, wie? Wäre super! :banana:
Gruss an alle von
Hans

… danke, danke, nur nicht so stürmisch, ähh, doch leider keine Antwort. Hab’ zwar auch keine Antwort, aber mehr Informationen.

ES MUSS GEHEN! :good:

So gibt es z. B. bei Conrad für die C-Control das Programm “Watch Dog”, das per Modem von jedem clipfähigen Telefonanschluss SMS versendet.

Es gibt das TAP und UCP Protokoll für die Übertragung von SMS per Modem, siehe z. B. http://www.shamrock.de/dfu/index.htm?dfu7.htm#ucp

Aber wie geht das mit der Auerswald-TK-Anlage für D1/T-Mobile per Kurzwahl? :confused:

Gruß an alle von
Hans

Hallo Hans,

worauf hier angespielt wird ist noch eine andere Realisierung, die es vor der Funktion “SMS im Festnetz” gab. Hier gab es einen Message-Server, den man mit einem Telefon anrufen konnte (oder halt über die Tk-Anlage automatitisiert) und konnte über bestimmte MFV-Eingaben eine SMS versenden. Dieses ging bis zuletzt nur bei D2 !!! wirklich.

Im Handbuch des WG-440 (http://www.commanderbasic.de/download/datei/handbuch/d/wg440/Version041202/wg440.pdf) steht sogar ab Seite 25 ein Programmierbeispiel.

Das Versenden über einen Server per ISDN-PC-Karte ist die dritte Möglichkeit, die es gibt. Hierfür kann man dann z. B. das Programm von Shamrock verwenden. Allerdings wird dann halt ein laufender PC benötigt !!!

Also nochmal: aktuelle Möglichkeiten zum Versenden von SMS über das Festnetz:

  1. über SMS im Festnetz (z. B. über COMfort 1200, COMfort 2000plus, COMfort 610, die Tk-Anlagen selber beherrschen kein SMS im Festnetz, können aber die Rufverteilung hierfür vornehmen, so daß immer nur ein Telefon bei einer ankommenden SMS gerufen wird. Hier wird im Normalfall abgehend immer das gleiche SMS-Zentrum gerufen. Ankommend können alle eingetragenen SMS-Zentren eine SMS an die Endgeräte schicken (also kommende SMS).

  2. Datenzugang über Einwahlnummer (über ISDN-PC-Karte mit einem geeigneten Programm wie z. B. Capi Call von Shamrock). Hier werden bei einer abgehenden SMS je nach Netz verschiedenen Einwahlrufnummern angewählt. Ankommend sind hier kein SMS-Empfang möglich, da diese Einwahlnummern eigentlich für Massen-SMS-Versender gedacht sind.

  3. SMS-Versand über D2-Messagezentrale. Ist nur bei D2 möglich. Hierfür wird mit einem MFV-Telefon die Zentrale angerufen und man kann dann dem Sprachmenü folgen. Diese Möglichkeit ist sicherlich am Aussterben, habe es selber schon lange nicht mehr versucht. Ankommender SMS-Empfang ist hier ebenfalls nicht möglich.

Fazit: Die aktuellste Variante (1.) ist derzeit am sinnvollsten und einfachsten mit den mittlerweile zahlreich vorhandenen Endgeräten nutzbar.

Hallo Herrybert,

danke für die klare Antwort. Meine Idee, die Alarmmeldung mit der TK-Anlage direkt als SMS zu verschicken, bleibt dann wohl ein unerfüllter Traum. :cry:

Trotzdem danke und Gruss an alle von
Hans