Welches Telefon ?

Hallo zusammen,

da gerade unser schnurlos Siemens Gigaset3000 mit Display - Schaden ausgefallen ist, denke ich über ein neues (ISDN)??? Telefon nach. Deshalb möchte ich um eure Erfahrungen mit dem Zusammenspiel der Anlage 4410 mit schnurlosen (ISDN) - Telefonen bitten.

unsere Siemens hatten zum Beispiel Probs mit der Clip - Funktion…

gibt es da irgendwas, was ein ISDN - Telefon von der Bedienung anders macht, als ein analoges?

irgendwas, worauf ich achten muß?

grüsse aus dem Ruhrgebiet

Klaus

Hallo Klaus,

ich selbst betreibe die 4410 mit einem Gigaset 4110 und 2 4000er Mobilteilen. Hab damit keine Probleme.

Allerdings hab ich hier auch schon des öfteren gelesen, das das 4010 Comfort (also analog) noch besser zu betreiben ist (man hat dort halt nicht das kleine prob mit den MSN`s => einfach mal nach 4110 im Forum suchen). Z.B. funktioniert dann auch die “Rückruf” Taste im Display des Mobilteils (da die 4410 die T-Net Funktionen kennt) . Beim ISDN geht das nicht, da muß man den Rückruf mit der “2” machen, ist aber auch völlig ok.

Ansonsten sind die Gigasets hier im Forum doch recht verhaßt (teilweise zu recht!) :wink:

Grüße
Achim

Hallo Achim,

danke für die eigentlich erschütternde Info. Ich denke, du meinst die “Schrecksekunde” mit dem Prob. Dann brauche ich nur noch eine Anleitung, wie ich meine zwei langhaarigen Telefonkostenverursacher dazu bewegen soll, langsamer abzuheben :wink:
Genausogut könnte man versuchen, den Südpol mit einem Zippo abzutauen…
Eigentlich schade: man kauft Hi Tech der nobelsten Marke und dann solche Querälen.
Wieso funktioniert eine ISDN - Anlage mit analogen Telefonen besser, als mit ISDN - Telefonen???

Hallo Auerswald…!!!

Ich wäre dankbar für eine Antwort, da ich das defekte Gigaset gegen ein neues tauschen muß!

mit freundlichen Grüßen

Klaus

Hallo Klaus,

den Tip von Achim, weitere Info zum Thema im Forum (, es gibt auch noch andere Foren zum Thema) zu suchen, ist, insofern wichtig und richtig, da du dann feststellen kannst, dass dies im Prinzip nichts mit Auerswald zu tun hat, sondern mit dem S0-Bus (und den Lösungen der Hersteller) an sich. Und da treibt es Siemens ziemlich bunt!

Da kann Auerswald nix dafür, aber sie haben mittlerweile wenigstens was dagegen (DECT-Lösung).

Gut das kostet was, aber so ist das nun mal im Leben…

Wie gesagt, es geht auch mit Siemens DECT, sowohl analog als auch mit ISDN, aber mit den “bedingten” “Einschränkungen”.

Im Privatbereich ok, im Businessbereich (jetzt kommt ein “Hasser”) hat es (IMHO) aber nix zu suchen.

Gruß Thomas

Ich möchte mich auch mal kurz einmischen:

Ich betreibe verschiedene analoge Siemens Gigasets an meiner COMpact 4410: ein 3010 comfort und zwei 2011. Damit gibt es hier absolut keine Probleme. Die CLIP-Information wird an allen Nebenstellen korrekt ausgewertet. Ich habe noch nicht die Notwendigkeit eingesehen, unbedingt ISDN-Telefon an der Anlage betreiben zu müssen.

Müssen es unbedingt die neuesten Gigasets sein? Die etwas älteren, aber darum nicht schlechteren kann man in Mengen sehr günstig bei Ebay ersteigern :slight_smile:

Gruß
Alfred

Hallo Alfred,

wenn mein 3010 noch in ordnung wäre, wäre ich auch nicht auf die idee gekommen, etwas neues anzuschaffen. foldendes zur clip - funktion (vielleicht mache ich ja was falsch): wenn ich im telefonbuch des gigaset ortsrufnummern ohne vorwahl abspeichere, bekomme ich bei eingehenden anrufen trotzdem nur die rufnummer angezeigt. der name wird erst angezeigt, wenn ich auch die ortsvorwahl mit eingebe. ich halte dieses verhalten für normal - ist es das ???

ist aber die vorwahl mit angegeben, kollidiert diese beim least-cost-routing der anlage mit den 1 cent ortsvorwahlen, denn dafür dürfen sie wohl nicht mitgewählt werden.

oder sehe oder mache ich da was verkehrt??

ein neues telefon sollte diese macke nach möglichkeit nicht haben. u.a. deshalb diese anfrage.

Danke schonmal für die infos,
schöne grüße
Klaus

Hallo Klaus!

wenn ich im telefonbuch des gigaset ortsrufnummern ohne vorwahl abspeichere, bekomme ich bei eingehenden anrufen trotzdem nur die rufnummer angezeigt. der name wird erst angezeigt, wenn ich auch die ortsvorwahl mit eingebe

Das ist doch auch okay! Die Anlage übergibt dem Telefon bei kommenden Gesprächen immer die komplette Nummer, also bei Ortsgesprächen auch mit Ortsvorwahl. Entsprechend musst Du Deine Nummern im Ortsbereich im Gigaset-Telefonbuch ebenfalls mit Ortsvorwahl speichern.

ein neues telefon sollte diese macke nach möglichkeit nicht haben

Das ist keine Macke sondern ganz normal und wird beim neuen Telefon genauso sein!

ist aber die vorwahl mit angegeben, kollidiert diese beim least-cost-routing der anlage mit den 1 cent ortsvorwahlen, denn dafür dürfen sie wohl nicht mitgewählt werden.

Das kann ich hier nicht bestätigen, im Gegenteil. Hier bekomme ich die 1 Cent-Ortsvorwahl anscheind nur dann, wenn ich auch bei Ortsgesprächen die Ortsvorwahl mit eingebe!

Kann es sein, dass Dein LCR nicht richtig konfiguriert ist? Lies mal hier im Forum die Threads über das LCR im Ortsbereich, die vor ein paar Wochen (Ende April/Anfang Mai) liefen!

Gruss
Alfred

Hallo zusammen,
@ Alfred,

so, jetzt habe ich etwas mehr Zeit, danke erst eimal für deine Hilfe.
das mit der clip - einstellung sehe ich auch so als normal an, hatte ich ja auch schon geschrieben. wie sollte sonst auch das telefon gleiche rufnummern aus zwei verschiedenen städten auseinanderhalten? obwohl - gestern hat ein telekom - mensch gemeint, er brauche in seinem sinus - telefon keine vorwahlen…!!!
die “macke” habe ich bezogen auf die geschichte mit den vorwahlen und dem lcr. aber da du sagst, das läuft bei dir anders, hake ich da schwerpunktmäßig nochmal nach.

ich hatte das auf das “alte” 3010 geschoben.

@ Thomas,

das mit den langsamen Pferden stimmt!, aber ich finde es nur so schade, dass man auch bei qualitativ höherwertigen geräten (für die man ja auch entsprechend bezahlt (hat)) immer mehr auf mängel oder incompatibilitäten stößt, obwohl die anzahl der normierungen immer mehr anwächst.

dass zum beispiel auerswald ein dect - telefon anbietet, finde ich vorab mal löblich, aber bei dem preis tritt doch dann wohl schweigen ein…

allen eine gute woche und freundliche grüße

Klaus

Hallo zusammen,

es ist genauso, wie ich gesagt habe: beim wählen der ortsvorwahl mit dem gigaset oder einem anderen Telefon geht der ruf ohne lcr raus - ohne vorwahl greift lcr!!! das ganze mit soft-lcr-easy 1.3.5.

und da kann man doch nichts konfigurieren???

oder gibt es da noch irgendeine Einstellung in der Anlage??

Grüße

Klaus

Hallo Klaus!

das ganze mit soft-lcr-easy 1.3.5

Ich habe vom automatischen Soft-LCR-easy auf das manuelle Soft-LCR-3.3.8 umgestellt. Dadurch muss ich zwar selbst alle LCR-Tabellen erstellen, habe dafür aber auch selbst jede Einstellmöglichkeit, ohne einer Automatik ausgeliefert zu sein. Unter http://www.teltarife.de/standard.html kannst Du den gewünschten Bereich einstellen und aus der dann erstellten Tabelle die Daten in Deine eigene LCR-Tabelle übernehmen.

Unter anderem kann man dann die eigenen Ortsvorwahl definiert eintragen und den dafür vorgesehenen CbC-Anbieter eintragen.

Wie und ob die Ortsnetzgeschichte auch mit dem Soft-LCR-easy funktioniert, müssen Dir andere sagen.

Gruss
Alfred

Hallo zusammen,

@ Alfred,

Ich habe vom automatischen Soft-LCR-easy auf das manuelle Soft-LCR-3.3.8 umgestellt

besser ist das, angehen wollte ich das auch schon mal, ist aber dann dabei geblieben, weil ich die Eingabe der Daten in das Prg als sehr kryptisch empfunden habe, und mir etwas mehr zeit dafür gönnen wollte.

Muß man da nicht selbst rausfinden, welcher anbieter wann am billigsten ist, und den dann eintragen?

Wie und ob die Ortsnetzgeschichte auch mit dem Soft-LCR-easy funktioniert…

die funktioniert, aber nur wenn man ohne Vorwahl wählt, was sich ja negativ auf die clip - funktion auswirkt.

@ all,

was ist eigentlich mit clip, wenn man das telefonbuch der anlage nutzt, und dem telefon nur die 4-stellige kurzwahl einprogrammiert???, hat das schon einer versucht. welche nummer gibt die anlage an das telefon, wenn angerufen wird?

und wie sieht das ganze dann mit ISDN aus???

nicht einfach, das thema…

Grüße

Klaus

Hallo Klaus!

Muß man da nicht selbst rausfinden, welcher anbieter wann am billigsten ist, und den dann eintragen?

Ja. Da hilft dann die gestern angegebene www-Adresse. Dort kann man sich die Daten berechnen lassen und muss sie dann ´nur´ noch (per Hand) in die Soft-LCR-Tabelle übertragen.

Das Ganze ist nicht ganz trivial, man sollte sich schon ein wenig Zeit lassen. Vor allem müssen auch sämtliche Vorwahlen für den eigenen Orts- und Nahbereich eingetragen werden, damit die Anlage weiss, wann der entsprechende CbC-Anbieter zu nehmen ist! (Die Vorwahlen kann man sich aber auch wieder per Internet beschaffen und von dort mit „Cut and Paste“ in die Anlage übertragen.

was ist eigentlich mit clip, wenn man das telefonbuch der anlage nutzt, und dem telefon nur die 4-stellige kurzwahl einprogrammiert???, hat das schon einer versucht. welche nummer gibt die anlage an das telefon, wenn angerufen wird?

Wenn Du angerufen wirst, erscheint auf dem Display die vollständige Rufnummer des Anrufenden. Es wird also nicht der Klartext der in der Anlage eingetragenen Kurzwahl angezeigt! Diese Übertragung des Namens ist technisch an die angeschlossenen Analog-Telefone gar nicht möglich (egal ob Siemens oder andere)! Am Analogtelefon kann immer nur dann der Name im Klartext erscheinen, wenn die Nummer auch im Telefonbuch des jeweiligen Telefonapparats eingetragen ist! Für ankommende Anrufe „nützt“ einem also das Kurzwahl-Telefonbuch der Anlage gar nichts!

Wie das bei ISDN-(System-)Telefonen ist, weiss ich nicht, habe nur analoge Telefon an der Anlage.

Gruss
Alfred

Hallo Alfred,

Wenn Du angerufen wirst, erscheint auf dem Display die vollständige Rufnummer des Anrufenden. Es wird also nicht der Klartext der in der Anlage eingetragenen Kurzwahl angezeigt! Diese Übertragung des Namens ist technisch an die angeschlossenen Analog- Telefone gar nicht möglich (egal ob Siemens oder andere)! Am Analogtelefon kann immer nur dann der Name im Klartext erscheinen, wenn die Nummer auch im Telefonbuch des jeweiligen Telefonapparats eingetragen ist! Für ankommende Anrufe „nützt“ einem also das Kurzwahl-Telefonbuch der Anlage gar nichts!

es sei denn, die Anlage würde die vierstellige Kurzwahl an das Telefon senden. Wobei dann im Telefonbuch des Telefons eben auch diese 4 stellige Nummer eingetragen sein müsste. Das hätte dann ausser dem funktionieren meiner Clip - funktion noch den Vorteil, die Rufnummern für die gesamte Familie am Pc verwalten zu können, und deutlich weniger tipparbeit an den Telefonen.

das wäre also ein - so denn technisch möglich - Verbesserungsvorschlag für die nächste Softwareversion.

Liest Auerswald eigendlich mit?

Grüße

Klaus