Alte Konfig-Software unter WIn 10


#1

Wie woanders schon eingestanden, nehme ich gerade meine alte (aber erstaunlicherweise noch exzellent funktionierende) ETS-2106i wieder in Betrieb.

Dabei ist das Konfigurieren per Telefon jedoch recht mühsam (so mühsam, dass ich das nie hinbekomme, ohne mich zu vertippen).

Zum Glück gibt es ja die Konfigurationssoftware, und auch die tut es noch ganz gut:

Dass mein PC keine RS323 mehr hat, ist kein großes Hindernis, ein passendes “USB to RS-232”-Kabel (habe das von UGREEN gekauft) richtet das. Aber leider lässt sich die Software unter Win10 nicht mehr entpacken, installieren oder starten (habe alles nacheinander geprüft).
Selbst im “WinXP SP3”-Kompatibiltätsmodus startet sie nicht.
(Auf einer virtuellen Maschine mit XP SP3 tut sie es perfekt.)

Hat jemand eine Idee, mit welchen Einstellungen ich die Software unter Win10 benutzen kann?


#2

Moin,

offenbar nicht :slight_smile: .
Wenn Du das “Kabel” - welches ja eher ein converter sein sollte - nicht in die VM geschleift bekommst und sich die Software auf W10 nicht installieren lässt ist aus die Maus.
Einzige Alternative: einen com-Server kaufen oder ausleihen, damit kannst Du die TK problemlos aus der VM heraus kontaktieren. Kostet aber ein paar pfennig fuffzig …


#3

Doch, doch, das Konverterkabel :stuck_out_tongue_winking_eye: stellt mir eine RS232 auf dem Host dar, und die kann ich natürlich in eine (VirtualBox-)WinXP-VM weiterreichen. Ich kann meine ETS also konfigurieren. So wit alles gut.

Was mich nur wundert, ist, dass die Software auf einer XP-VM prima läuft, sie unter Win-10 aber selbst im “XP-Kompatibilitätsmodus” nicht startet. (Ok, das ist eher ein Windows-Problem, wäre ja aber denkbar, dass jemand hier dieses Problem auch schon einmal hatte und lösen konnte.)


#4

Hallo Pichoki.

Das ist eine 16 Bit Software und läuft max. Auf 32-Bit Betriebssystemen. Danach ist Schluss, also max. XP.


#5

Hallo Pichoki,

könntest vielleicht noch Glück haben, das die Software unter Windows 7 32 Bit noch zuverlässig läuft.

Der Weg über bzw. in eine VM wäre der Gängiste!

Da gibt es wenigstens noch Updates und Du bis von dem alten Windows XP Geraffel weg. Hab selbst noch
eine BetterBASIC Umgebung (reines 16 Bit Programm), die anstandslos unter Windows 7 32 Bit läuft.

Gruß
Michael


#6

Ach, ich Dummerchen, da hätte ich auch selbst drauf kommen müssen.
Danke für die Erläuterung, jetzt ist es klar, denn mein Win10 nutzt 64 Bit, und meine VM ist eine 32-Bit-Variante.


#7

Habe das Problem jetzt gelöst, indem ich die Software auf einer VM laufen lasse, und für die Übertragung nutze ich einen Seriell-zu-USB-Adapter/Konverter. Funktioniert gut!