Ansagen insbesondere von Warteschlangen abgehackt


#1

Hallo,

ich bin mir nicht so ganz sicher, in welchen Forenbereich ich mein Problem schildern soll. :wink:

Voraus geschickt, ich betreibe an meinem Telekom VoIP Anschluß eine Fritz!Box 7390,
die wiederum per s0 Bus an einer COMmander 6000 hÀngt.

Mir ist aufgefallen, dass die normale SprachverstÀndigung wÀhrend des GesprÀchs recht gut ist, doch bei Ansagen bspw. irgendwelchen Call-Center Warteschlangen
wie Sixt, HUK Coburg aber auch mal beim Arzt ("Bitte legen Sie nicht auf 
 blabla"
tels sehr abgehackt rĂŒberkommen. Teils mit großen Pausen bis zur UnverstĂ€nd-
lichkeit.

Woran liegt das wohl? Wie kann man das “optimieren”?

Gruß
Michael


#2

Moin Michael,

Schreibfehler oder ist die Fritte Nebenstelle des commander und die Störung tritt an den EndgerÀten der Fritzbox auf?

LG, Thomas


#3

Hi Thomas,

nee, natĂŒrlich nicht 
 Erst die Fritte, dann die 6000er 
 Fritte entspricht quasi dem NTBA.

Gruß
Michael


#4

Moin,

sicher, dass das nur bei Ansagen so ist? Wie ist das bei lĂ€ngeren Telefonmonologen 
 ich könnte Dir zu Testzwecken ja mal die Telefonnummer meiner Frau geben 
:rofl: Eventuell fallen bei “normalen” Telefonaten die hilflosen BemĂŒhungen der Fehlerkorrektur nur nicht so auf 


LG, Thomas


#5

Hi Michael,

wahrscheinlich hat der Doc mit “Fehlerkorrektur” nicht ganz Unrecht - auch wenn es wahrscheinlich mehr der Kompressor der Codecs ist.
Bei Dir wird der komplette VoIP-Teil in der FritzBox abgefrĂŒhstĂŒckt. Bei den Modellen, die ich bis jetzt in den Fingern hatte kann man einstellen, dass als Codec “Immer FestnetzqualitĂ€t” verwendet werden soll. Das entspricht dann einfach dem G.711-Codec, wie er normalerweise bei ISDN verwendet wird.
Alles andere sind stÀrker komprimierende Codecs, die oft speziell auf Sprache optimiert sind. Wenn man denen dann mal eine Wartemusik mit Sprachfetzen o.À. vorspielt, wird es grausam :eek:

Klingt zumindest so, als wÀre das bei Dir so ein Fall


Gruß Dauerbesetzt


#6

bei einer Comander 6000 hinter S0-Anschluß einer Fritz!Box am IP-basierten Anschluß:

[quote=“pingpong, post:1, topic:4556”]
Mir ist aufgefallen, dass die normale SprachverstÀndigung wÀhrend des GesprÀchs recht gut ist, doch bei Ansagen bspw. irgendwelchen Call-Center Warteschlangen
wie Sixt, HUK Coburg aber auch mal beim Arzt ("Bitte legen Sie nicht auf 
 blabla"
tels sehr abgehackt rĂŒberkommen. Teils mit großen Pausen bis zur UnverstĂ€nd-
lichkeit.[/quote]
Diese Ansagen kommen ja i.d.R. auch aus einer digitalen Quelle, und die in vielen oder gar den meisten FĂ€llen auch noch komprimiert ist (MP3 statt WAV).

Das wird dann von digital nach analog gewandelt, wieder nach digital zur Übermittlung ĂŒbers Telefonnetz, dann ggf. nochmal umcodiert, bis es schließlich wieder von digital nach analog fĂŒr das Ohr des Anrufenden an seiner Commander 6000 gewandelt wird. Wenn da mal was nicht zusammenpaßt, knisterts



#7

Wenn ich via VoIP (Sipgate) ĂŒber viele Tausend km den Ab des CT 2500AB abhöre passiert das gleiche. Lade ich die Nachrichten herunter und höre diese am LapTop ab ist die QualitĂ€t prima - es liegt also an der mehrfachen Komprimierung durch VoIP.