Auerswald vs sonstige


#1

[FONT=Verdana, Tahoma][SIZE=1]Auerswald vs sonstige…[/SIZE][/FONT][FONT=Verdana, Tahoma][SIZE=2]

Hallo [/SIZE][/FONT]
[SIZE=2][FONT=Verdana, Tahoma]Nachdem ich immer wieder gelesen habe das sich Auerswald nicht verstecken muss hinter zB siemens versteh ich nun nicht mehr ganz “die Welt”[/FONT][/SIZE]

[SIZE=2][FONT=Verdana, Tahoma]diese völlig überteuerten systemtelefone 2500 ( liste 259)[/FONT][/SIZE]
[SIZE=2][FONT=Verdana, Tahoma]dazu noch ein headset ( 369)[/FONT][/SIZE]

[SIZE=2][FONT=Verdana, Tahoma]macht zusammen über 600 euronen auf dem schreibtisch.[/FONT][/SIZE]
[SIZE=2][FONT=Verdana, Tahoma]gehts eigendlich noch???[/FONT][/SIZE]

[SIZE=2][FONT=Verdana, Tahoma]Ein Kunde bat mich um ein vergleichsangebot zu siemens.[/FONT][/SIZE]

[SIZE=2][FONT=Verdana, Tahoma]die dort angebotenen syst OpenStage 40 T bekommt man für 150 Euro brutto[/FONT][/SIZE]
[SIZE=2][FONT=Verdana, Tahoma]das headset Jabra M5390 sieht nicht nur besser aus sondern kann auch viel mehr (pc und Handy parallel und kostet 180 euro.[/FONT][/SIZE]

[SIZE=2][FONT=Verdana, Tahoma]der kunde möchte 31 Telefone mit s2m.[/FONT][/SIZE]

[SIZE=2][FONT=Verdana, Tahoma]vielleicht hat ja hier jemand ne erklärung wie sowas gehn soll.[/FONT][/SIZE]
[SIZE=2][FONT=Verdana, Tahoma]optisch mal ganz neutral macht das siemens syst natürlich im display viel mehr her als das 2500er (selbst mein taschenrechner hat ein grösseres display)[/FONT][/SIZE]

[SIZE=2][FONT=Verdana, Tahoma]ich finde einfach die preisliche gestaltung völlig to much.[/FONT][/SIZE]
[SIZE=2][FONT=Verdana, Tahoma]hat jemand ähnliche meinung oder gegensätzliche?[/FONT][/SIZE]

[FONT=Verdana, Tahoma][SIZE=2]ich möchte keine diskusion über stärken und schwächen (es gibt genug die sind mit ihrer hipath oder commander glücklich und es gibt genug die es nicht sind)[/SIZE][/FONT]

[FONT=Verdana, Tahoma][SIZE=2]Aber rein Preislich betrachtet Systemtelefon gegen Systemtelefon da fällt mir nix mehr zu ein. [/SIZE][/FONT]

[SIZE=2][FONT=Verdana, Tahoma]und ums vorwegzunehmen ich verbaue normalerweise immer auerswald.[/FONT][/SIZE]

[SIZE=2][FONT=Verdana, Tahoma]aber in der letzten zeit:[/FONT][/SIZE]

[SIZE=2][FONT=Verdana, Tahoma]- Weboberfläche zum Programmieren --> käse … zumindest gings per usb viel einfacher und schneller … warum hätte man nicht beides bestehn lassen können und web neu dazu? ( ja web hat auch viele vorteile)[/FONT][/SIZE]

[SIZE=2][FONT=Verdana, Tahoma]- Hotline 0,69cent ??? dazu sag ich nix (ich weiss das sonst jeder oft anruft na und? telekom–> 0800 …[/FONT][/SIZE]

[SIZE=2][FONT=Verdana, Tahoma]- integrierbarkeit in bestehende Sternverkablung( wie in jedem büro [/FONT][/SIZE]
[SIZE=2][FONT=Verdana, Tahoma]patchfeld … immer wieder Kunde will mehr als 2 Geräte auf dem Bus[/FONT][/SIZE]
[SIZE=2][FONT=Verdana, Tahoma]weil er nie alle plätze gleichzeitig nutzt.[/FONT][/SIZE]
[SIZE=2][FONT=Verdana, Tahoma]auerswald–> so ist bus . ja weiss ich doch na und? [/FONT][/SIZE]

[SIZE=2][FONT=Verdana, Tahoma]- und natürlich Preis - Leistung im vergleich zu anderen grossen (siemens, panasonic usw … da bin ich bei den systemtelefonen schon raus aus dem rennen…[/FONT][/SIZE]

[SIZE=2][FONT=Verdana, Tahoma]- weiteres fällt mir gerad nicht ein aber ich komm noch drauf…[/FONT][/SIZE]

[SIZE=2][FONT=Verdana, Tahoma]mfg[/FONT][/SIZE]


#2

Abgesehen von Deiner Orthographie sind die Preise auch Nonsense. Ein Auerswald COMfortel 2500 gibt es für um die EUR 145. :confused: Ein Headset sollte für EUR 65 zu bekommen sein. Das macht ca. EUR 210 brutto und nicht 600. :eek: Wer natürlich Listenpreise nimmt und dann immer die teuersten Komponenten, kann auch locker deutlich mehr ausgeben. Außerdem: nicht jedes Telefon muss vielleicht ein Systemtelefon sein…

Abgesehen davon: bei 31 Telefonen lohnt sich auch mal der Blick auf VoIP-Telefone und eine VoIP-Anlage… die gibt es nicht nur von Auerswald. :tanzen:

–gandalf.


#3

auch reicht das 1500 doch völlig aus.
schweineteuer sind dhsg-headsets, aber es lohnt sich!


#4

Hallo
um Orthographie zu diskutieren geh ich zu www.duden.de . aber das mal am rande.

Natürlich zählt der Listenpreis --was denn sonst???
Soll ich meinem Kunden meine EK konditionen niederlegen? --> Blödsinn (sorry)

und ich habe es mit anderen verglichen --> siehe syst OpenStage 40 T (nur beispiel . aber mal davon abgesehen das sieht schon etwas nach meeehr aus)
also warum sollte ich ein 1500 nehmen?? ich möchte den selben Funktionsumfang wie mein Vergleichsproduckt haben logisch oder?
und warum soll ich ein rauschendes nicht lange haltendes Headset einsetzen für 60 euro??

also alles quatsch … direkter vergleich zeigt für mich nur eins …
unverschähmte preisgestaltung weit weg vom markt.

mfg


#5

Du hast aber schonmal die Preise anderer Hersteller mit vernünftiger / vergleichbarer Technik angeschaut? Inklusive der nötigen Lizenzen, versteht sich … weil es oft nur die Hardware ja nicht tut …

Jeder Siemens-, Avaya oder Swyxgeschädigte würde sich über Auerswaldpreise wegfreuen … :wink:

LG
Marco


#6

Hallo

Geschädigte???:eek: (die gibt es überall auch bei den 2 A´s)
Natürlich hab ich die Preise angeschaut … genau darum dreht sich mir ja auch hier der Magen um.

Der Kunde hat mir sein Angebot gezeigt : 11800 € inkl Einrichtung inkl Lizenzen Tapi

31 openstage40 (übrigens kann man an die einfach ein zweites ranhängen)
10 Analoge NStellen
10 Headsets (die auch besser Aussehen und viel mehr können Jabra)
S2M
[SIZE=2][align=left][/SIZE][/align]

Voicemail 4 kanal mit 128 Boxen
10x Tapi

Mal abgesehn das die Endgeräte eine ganz andere Hausnummer sind (Riesen Display, Tastenmodul mit Display also nix mehr mit Ausdrucken!! sowie der optische Eindruck, man kann einfach ein 2tes Telefon anschliessen zur Erweiterung sprich technisch ein anderes Niveau)

Auerswald

31x259 = 8029
10x369 = 3690

Und die Anlage, voicemail (das es so ja eh nicht gibt) sowie einrichtung
und Lizenzen die man ja seit neusten auch bei Auerswald kaufen muss stichwort teilnehmererweiterung, verschieden zusatzfunktionen usw usw
kommt ja auch noch mal was zusammen…

[SIZE=4]Wie soll man sich da wegfreuen??? das ist zum wegrennen mehr nicht :thumbsdown:[/SIZE]
[SIZE=4][/SIZE]
Stichwort Vergleichbare Technik? Na bestens da fängt es doch schon an
Wenn der Kunde beide Telefone nebeneinander sieht dazu das Headset
da liegen ja rein Optisch schon Welten dazwischen.
und dann natürlich der preis: 150 zu 259 ( für ein taschenrechnerdisplay mit Hörer und SD kartenslot)
NEiN ich will es nicht schlecht reden… nur es dürfte Liste max 100 Euro Kosten.

NEIN ich will kein Siemens verkaufen … ich hätte einfach gern den Kunden behalten …

mal am rande… Inovation=Auerswald?:thumbsdown:
Ich war auf den letzten 2 Messen ---- mal vom Profibereich abgesehn selbst Agfeo ist ein Quantensprung . stichwort EIB Modul, Stromphonie , Wireless Alarm Controller usw usw… aber auch die finde ich viel zu Teuer wenn ich Technik und Design zb mit siemens vergleiche.
Der ganze Mist rennt sich einfach tot.
Business konnte man nur mit Q3 kaufen … mittlerweile hat man gemerkt wie schmal der Markt ist und nu gehts auch ohne…

ich würde mich gern wieder mal wegfreuen nur seh ich da keinen Anlass

mfg


#7

Openstage 40 entspricht ja wohl eher dem COMfortel 250 VoIP und 10 analoge Nebenstellen sind nicht das COMfortel 2500… und Listenpreise zahlt auch keiner. Eine COMmander Basic.2 hätte Deine Anforderungen ja wohl auch abgedeckt… Du vergleichst hier Äpfel und Bananen…

Und abgesehen davon wäre eine Lösung auf Basis einer kostengünstigen IP-Telefonanlage plus snom 360/370 mit Sicherheit nicht teurer, jedoch auf jeden Fall deutlich flexibler geworden. 40 Telefone sind ja nicht wirklich viel.

Werde glücklich…

–gandalf.


#8

hallo

ja wie soll ich denn??
Listenpreise zahlt keiner? so ein quatsch wozu gibt es sie denn?
Selbstverständlich ist der Listenpreis DER Anhaltspunkt.
Und jeder weiss was man in der Telefonie verdienen kann … :thumbsdown:

Warum sollte das openstage 40 dem 250 entsprechen???
das ist solide UP0 Technik!!!

Ich werde auch ganz sicher nicht in bestehende IT Struktur VOIP einsetzen.(da hab ich schon genügend erlebt)

10 analoge waren zusätzlich zu den 31 UP0!
der Kunde hat ein angebot so wie beschrieben und ein Preis dafür.

Natürlich würde basic2 reichen. Nur kann ich dem kunden schlecht sagen
er soll auerswald kaufen ABER: Viiiiiiiiel teuerer, Voicemailcenter gibt es so wie siemens gar nicht(4leitungen 128 boxen), Headset ist leider grösser und kann technisch nicht so viel under der Preis kommt daher weil es anscheinend aus Gold ist usw usw

bin gespannt was er sagt.
Also ich kann rechnen wie ich will für die 11K geht das überhaupt gar nicht.

Und VOIP ist ja wohl äpfel mit birnen verglichen zumal das zusammen eh nicht geht und er eine seperate TK Verkablung hat.
Soooo und nun lass mich mal freuen … :thumbsdown:

[SIZE=4]Hier ging es mir im Kern um die Preisgestaltung von Auerswald usw.[/SIZE]
Man zahlt ein Vermögen und bekommt eben nur ein völlig überteuertes 2500 das im vergleich zu allen anderen systelefonen einfach nur schlecht da steht.
Wenn man mal vergleicht: (ich … oder auch der Endkunde vergleicht den Optischen Anspruch und die Technische Ausstattung stichwort TWIN Technologie usw usw
siemens openstage40 , Panasonic KX T7636 , openphone65 detewe … oder oder oder

Wo man auch hinsieht und vor allem wenn man mal hinsieht kommt man immer mehr zu dem Schluss das man sich fragt wo und wie der Preis für das 2500 zustandekommt!!!:thumbsdown::thumbsdown::thumbsdown:

mfg


#9

Komisch…
Wenn ich jetzt das “gemecker” über Auerswald mit z.B. Siemens ersetze, erkenne ich die Kommentare unserer Kunden wieder.

Die meisten Kunden sind mit all den Funktionen so oder so überfordert, was ein Systemtelefon kann und dann wird ein hochwertiges DECT Headset zum Teil mit einem “schönaussehenden” verglichen. Das andere kleiner sind kann gut sein… ich frage mich, ob der Kunde mit seinen Kunden in Handyqualität aus seinem Office sprechen möchte ?

Elefantenfüße gibt es bei Tenovis… Wenn einem Kunden die Technik nicht gefällt, nur weil der Preis vielleicht anders ist, dann soll er etwas anderes nehmen.
Mir ist auch schon einmal aufgefallen, dass die Kunden mit anscheinend “sehr guten” Angeboten ankommen und noch viel weniger Kunden sind ehrlich und sagen, warum sie das nicht genommen haben. Letztes Beispiel von einem meiner Kunden… Wartungsvertrag über 5 Jahre mit 150EUR netto monatlich, Lizenzgebühren sind jährlich fällig und keinerlei Einfluss auf die Funktionen der Anlage und damit verbunden immer wieder Zusatzkosten für einen Techniker, wenn man nur mal einen Eintrag ändern will.

Also, nicht alles was billig aussieht, ist unterm Strich auch preiswert.

Ausserdem will der Entscheider zwar immer das Beste, kann aber dann mit 80% der Funktionen nichts anfangen… oder er kann es, aber die anderen 30 Teilnehmer wollen nur telefonieren. :slight_smile:

Meckern kann man über jeden und alles… Die Frage ist immer, was der Kunde wirklich braucht und da kann es auch einmal sein, dass andere eine bessere Lösung haben.

Gruss
Ralf


#10

Hallo RalfH

also gemeckert hat niemand nur festgestellt.
Funktionen die ein Kunde nicht braucht kann man abstellen. Funktionen die der Kunde haben will kann man nur einstellen wenn sie auch da sind.

Absolut Richtig ist zB das das Design natürlich bei der Kaufentscheidung auch eine Rolle spielt.

Will nicht alle Feat. aufzählen aber zB. openstage funktionstasten: namen per software eingeben ->Auerswald ausdrucken einlegen.

“Technik nicht gefällt weil der Preis anders ist” ???

Natürlich ist der Preis entscheidend…was denn sonst?

Auch das “80% brauch der Kunde nicht” ist doch völlig unerheblich.

Wenn der Kunde für viel weniger Geld viel viel mehr Technik bekommt egal ob er es brauch oder nicht ist doch die Entscheidung klar.

Nur Telefonieren geht doch mit Siemens auch.
[SIZE=3]Da kostet ein einfaches Systemtelefon UP0 35€ Brutto für den Endkunden!!! ( Nebenstelle ohne Display)[/SIZE]
[SIZE=3][/SIZE]
[SIZE=3][/SIZE]

Bei Siemens kann man genauso kaufen statt mieten.

Und nochmal … ich habe nicht gemeckert.
Ich finde das Preis-Leistungsverhältnis stimmt einfach schon lange nicht mehr.
Und an Technischen Neuerungen (Egal ob sie einer brauch oder nicht) gibts einfach nix. Also im Verhältnis zu anderen. Bei Agfeo (EIB , Funk usw usw)
Bei anderen die Telefone optisch wie auch technisch.

mfg


#11

Wenn ich mich jeden Tag über “andere” aufregen würde, hätte ich viel mehr “graue Haare”. :wink:

Nun, billiger hätt ich es auch gerne und die Kunden würden es am liebsten sehen, wenn man noch Geld mitbringt. Nur das was Du hier schreibst über die anderen, hört sich bei den Kunden von “den anderen” ganz anders an.

Nein, wir reden nicht von Kunden, die erst eine Woche einen anderen Hersteller haben, sondern von denen, die nur mal eben was anderes haben wollten oder ein Zusatzmodul oder oder oder…

Egal, aber ich habe noch den anderen Hersteller mit “A” bei Deinen Beispielen gesehen… hmmm… Was haben die denn viel besseres ???

EIB… Ja toll… will keiner bezahlen. :slight_smile:
Und… die Firma finde ich Klasse, weil ich den Häuslebauern immer sage, frag Deinen Elektriker, was er denn sonst noch kennt, um auch sagen zu können, ob es überhaupt die richtige Anlage ist oder ob es was besseres für seinen Zweck gibt.

Billigeres gibts immer… daher auch das COMfortel 1100… und noch billiger geht es auch noch mit einem analogen Telefon. Vielleicht ein Siemens euroset ? Da empfehle ich dringend was anderes, auch wenn es teurer ist und da solltest Du Dich als Fachhändler auch trauen zu sagen, dass man mit dem billigeren nachher nicht glücklich ist.

Auch egal… ich sehe immer wieder die Neubauten, wo die Elektriker im ganzen Haus 2x4 für’s Telefon verlegen und bei dem Thema Netzwerk dem Kunden verklickern, dass WLAN viel besser und billiger ist. Nur blöd, wenn der Kunde dann mit seinem T-Online Entertain nur im Keller Fernsehen kann. :tanzen:

OK, der Firmenkunde hat da wieder andere Ansprüche. Kennen wir… ich will nur telefonieren.
Kaum steht die Anlage, dann will er noch was sehen, dann will er Rufumleitungen von Telefon zu Telefon (nach dreimal Klingeln) bis zum zehnten Telefon, dann noch DECT (am besten OHNE Strahlung) bis in die letzte Ecke der Lagerhalle und das DECT Telefon muss noch ein Belegtlampenfeld für alle 30 Teilnehmer haben.

Ja, ich habe schon vom Kunden gehört, dass es all das geben soll.

Auch DECT in der Anlage… Hat mein Kollege installiert von einem “anderen” Hersteller. Dumm nur, dass die Anlage im Keller war und die Antenne einen halben Meter neben der Anlage. Die Reichweite war gleich Null.
Noch ein anderer Hersteller aus Frankreich, wo ich die Aussage bekommen habe, dass man die Wartemusik intern nicht schalten kann, weil die Leistung der Anlage (20 Teilnehmer) darunter leiden würde. Damit hörten die Kunden immer nur eine tote Leitung beim verbinden. :smiley:

Die Kunden waren begeistert über die Technik.

Wenn Du sicher bist, dass ein anderer Hersteller besser und billiger ist, dann nimm ihn und installier es dem Kunden und erzähl uns davon.

Nein, ich verkaufe KEINEM Kunden ein Billig-aber-gut-aussehendes-Bluetooth-Headset, nur weil der Kunde es toll findet mir aber nach Wochen den Mist wieder auf den Tisch wirft. Es gibt eben ein besseres DECT-Headset, was eben teurer ist.

Das Siemens UP0 Telefon für 35EUR kenne ich jetzt nicht, aber naja… siehe oben mein Kommentar zum COMfortel 1100 (mit Display). Ich finde es nicht toll, aber wenn es nichts Kosten darf, bekommt der Kunde doch was besseres von Auerswald. :slight_smile: Dein Kommentar mit “viel mehr Technik für weniger Geld” kann ich damit nicht ganz nachvollziehen. Ein Siemens euroset MIT DISPLAY kostet weniger als 35EUR… oder ?
Da wäre ein COMfortel 500 für 69EUR besser. Früher haben die Kunden auch lieber das Agfeo T15 (als es noch kein vernünftiges Analogtelefon von Auerswald gab) für 79EUR genommen, als die “Billigvariante” von Siemens für 39EUR.

Ja, kaufen kann man… und dann ?
Schon einmal Erfahrungen von Kunden gehört ?

Ich würde sagen, dass man vielleicht einmal ein echtes Anlagenbeispiel heraus suchen sollte und nicht einzelne “Technik-Rosinen” benennt, die bei anderen besser und viel billiger sein sollen.

Also, ein echtes Beispiel bitte, was dann einmal durchgerechnet wird.
Ach… Hoffentlich findet man auch für alle Positionen auch z.B. bei Siemens eine offizielle Endkunden-Preisliste mit den UVP’s, mit denen Du ja auch rechnest. :wink:

Ich würde mir keine “grauen Haare” für angeblich viel besseres wachsen lassen. Wenn es billiger ist, hat es meistens noch einen Haken.

Gruss
Ralf


#12

Hallo Ralf

Ich habs nur mal kurz überflogen. sorry is schon spät :slight_smile:

aber mit euroset hat das openstage nix zu tun.

Ich spreche von einem UP0 Telefon für 35€ --> im Vergleich zu Auerswald 99€

bei 15 Telefonen sprechen wir über eine Kostenersparnis von 960 Euro.
Nur allein schon bei der Position.!!!
Ich finde das 1100 überhaupt nicht billig. 99€ für nur Telefonieren…

Ich will das Bluetooth-Headset überhaupt nicht mit dem Dect vergleichen weder Design noch Funktion.
Ich stelle fest das der Preis einfach nur eine Frechheit ist. Aber das hat ja nix mit Auerswald direkt zu tun ist ja zugekauft.
Im Grunde ein Dect-gigaset am ohr für 370 Euronen.:thumbsdown: (mit dsgh funktion)

Das andere A…??? genau so schlimm. Nur mit dem Unterschied mehr [SIZE=3]Innovation[/SIZE]. Wie kommst du darauf das EIB keiner zahlt?? Hab schon viele A´s mit EIB Schnittstelle verkauft.

Die Openstage Telefone von Siemens sind keinesfalls schlechter als die Comforts und eben billiger.

Hmm ja wenn der Kunde was geändert haben möchte kostet es Geld :good:
Meinst du in einer Commander mach ich das nicht für Geld???

Konkretes Angebot hab ich sagte ich ja. Auf der Grundlage habe ich ja versucht Auerswald anzubieten.

in Kürze:

31 Openstage40T Display gefühlte 4 mal so groß wie 2500er
Schnelltasten über Software
Programmierbar, USB Schnittstelle auch Wandmontage
Sprich alles Sachen die ein 2500er gar nicht kennt

3 Tastenmodule Key 40

Anlage:
31 UP0 / 10 analoge / 2 ISDN / 1 S2M

Dazu ein Voicemailsystem 4 kanalig mit 128 Boxen!!!
Memophone

dann die besagten Headsets (da kann man geteilter meinung sein)

inkl HiPath Manager CV7 zur vollen Konfiguration durch Kunden!!!
Software

10 Tapilizenzen

Alles Komplett
inkl Einrichtung und Demontage Altanlage

KAUF:10582,50 €

Das Kann ich mit den 2 A´s nicht mal Ansatzweise. nicht mal im Einkauf!!!

Allein die 31 2500er kosten schon schlappe 5000. und können nicht mal das was ein Openstage kann. Ausserdem sind es riesenteile im Vergleich dazu.

So na dann mal ran ans munter rechnen.
Ich trau mich als Fachhändler genug. Nur müsste ich da lügen wenn ich das beschönigen wollte.

Mit Anforderungne der Kunden kenn ich mich auch zu genüge aus.
Aber da geht es nicht um Dect bis in die Letzte Ecke sondern (um noch mal auf das Tastenfeld zurückzukommen , das mit einfach mit namen programmieren kann) um Technische Innovation. Denn das würde ja vielleicht noch für höhere Preise sprechen.
Ich bleib dabei im Vergleich zu anderen Professionellen Anlagen (kein billigkram) sind die A´s eben arschteuer!! — Überteuert

Und bevor ich mich nun ins bett begebe… nein ich werd auch keine Siemens verkaufen. Aber bei dem Unterschied eben auch keine Auerswald schönreden können.

mfg


#13

Hallo Graue-Haare-hab…

Ich sagte schon einmal, ich würde mir keine grauen Haare wachsen lassen. :stuck_out_tongue:

[quote=graue-haare-hab]aber mit euroset hat das openstage nix zu tun.

Ich spreche von einem UP0 Telefon für 35€ --> im Vergleich zu Auerswald 99€

bei 15 Telefonen sprechen wir über eine Kostenersparnis von 960 Euro.
Nur allein schon bei der Position.!!!
Ich finde das 1100 überhaupt nicht billig. 99€ für nur Telefonieren…[/quote]

Wenn jemand “nur” telefonieren will, kann er auch ein analoges Telefon nehmen, denn das ist billiger.

[quote=graue-haare-hab]Ich will das Bluetooth-Headset überhaupt nicht mit dem Dect vergleichen weder Design noch Funktion.
Ich stelle fest das der Preis einfach nur eine Frechheit ist. Aber das hat ja nix mit Auerswald direkt zu tun ist ja zugekauft.
Im Grunde ein Dect-gigaset am ohr für 370 Euronen.:thumbsdown: (mit dsgh funktion)[/quote]

Ein Siemens gigaset (für die man mittlerweile schon Vergleichslisten braucht, um zu wissen welches Siemens noch mit welchem Siemens zusammen arbeitet !) mit einem DECT Headset zu vergleichen… naja, die Kunden machen es auch. :slight_smile:
Aber jedem Kunden, dem ich nach einem Test das doch so teure Headset wieder wegnehmen will, zahlt lieber und behält es eben wegen der Vorteile. :good:

Hat auch keiner gesagt, das alle die gleichen Kunden haben, aber erst über den Preis über schnurlose DECT DHSG Headsets “meckern” und dann teure EIB-Technik in den Himmel loben ?
Ist doch nur ein Taster, der eine Schweinegeld kostet… usw.

Ich habe mal nach einem großen Siemens Openstage Telefon gesucht und auch gefunden… “Siemens openStage 80 T V1.0” für nur [SIZE=3][color=red]900EUR netto[/color][/SIZE]

[quote=graue-haare-hab]Hmm ja wenn der Kunde was geändert haben möchte kostet es Geld :good:
Meinst du in einer Commander mach ich das nicht für Geld???[/quote]

Jo, nur bei Siemens kommt häufig der Wartungsvertrag + Arbeit dazu und das ist - laut meiner Kunden, die wechseln - deutlich teurer.

[quote=graue-haare-hab]31 Openstage40T Display gefühlte 4 mal so groß wie 2500er
Schnelltasten über Software
Programmierbar, USB Schnittstelle auch Wandmontage
Sprich alles Sachen die ein 2500er gar nicht kennt[/quote]

Siemens Tel pro Gerät 384 EUR netto
Wenn ich meinen Kunden noch eine Tastenfelderweiterung verkaufen will, höre ich zu 99% immer wieder… boaah, das ist aber zu groß. :wink:
Das 2500er kostet gerade einmal 167EUR und das ist ein Preisunterschied von 216EUR pro Telefon.

[quote=graue-haare-hab]Das Kann ich mit den 2 A´s nicht mal Ansatzweise. nicht mal im Einkauf!!!

Allein die 31 2500er kosten schon schlappe 5000. und können nicht mal das was ein Openstage kann. Ausserdem sind es riesenteile im Vergleich dazu.

So na dann mal ran ans munter rechnen.
Ich trau mich als Fachhändler genug. Nur müsste ich da lügen wenn ich das beschönigen wollte.[/quote]

Ich habe das rechnen bei den Telefonen beendet, da 31 Siemens Telefone mehr als das doppelte kosten (alles Listenpreise !) als die “kleineren” Auerswald Telefone.

Und wenn der Kunde jetzt ein tolles Angebot hat, wo schon alleine die Telefone als “Naturalrabatt” von Siemens mit dabei gelegt werden, dann ist es eben so. Nur den angesprochenen riesigen Preisvorteil kann ich nicht erkennen.

[quote=graue-haare-hab]Mit Anforderungne der Kunden kenn ich mich auch zu genüge aus.
Aber da geht es nicht um Dect bis in die Letzte Ecke sondern (um noch mal auf das Tastenfeld zurückzukommen , das mit einfach mit namen programmieren kann) um Technische Innovation. Denn das würde ja vielleicht noch für höhere Preise sprechen.
Ich bleib dabei im Vergleich zu anderen Professionellen Anlagen (kein billigkram) sind die A´s eben arschteuer!! — Überteuert[/quote]

Wenn man schon ein großes Display hat und nicht weiss, was man damit machen soll, kann man natürlich auch die paar Tasten mit auf’s Display legen. :slight_smile:

Wenn wir aber schon dabei sind, würde ich gleich das 80T von Siemens empfehlen, denn da erhält man alles gleich in bunt und das für nur 900EUR netto.

Ausserdem habe ich die Namen doch auch auf dem Display und den Tasten… eben nur anders.

So “schön” finde ich die Siemens Telefone jetzt aber auch nicht und so viel besonderes ist mit den Dingern auch nicht möglich, was nicht auch preiswertere Telefone können, die auch noch weniger Platz auf dem Schreibtisch verbrauchen.

Schönreden würde ich jetzt auch das eine oder andere nicht, aber was will der Kunde denn überhaupt?

Es ist wie mit dem EIB, was Du Klasse findest, aber vielen zu teuer ist, was all die kleinen Zusatzschalter usw. angeht, weil die Kunden es dann doch nicht brauchen. Anders ist es nicht mit dem DECT Headset, was vielen zu teuer ist, wenn sie es nicht wirklich brauchen.

Gruss
Ralf