Compact 3000 ISDN Anrufweiterleitung nach extern


#1

Hallo zusammen, ich habe an einer Auerswald 3000 ISDN ein “Robotel midimax VA” angeschaltet. Bei eingehendem Anruf bekommt der Anrufer eine Ansage und nach Ablauf der Ansage soll durch das Robotel auf einen externen Teilnehmer (Handynummer) weiter geschaltet. werden. Nun zu meinem Problem: Der externe Teilnehmer wird 2-3 mal gerufen, dann wird wieder zum Robotel zurück verbunden. Es ist egal ob ich als Weiterleitziel die Handynummer direkt oder ein Kurzwahlziel eingebe. Teste ich das Robotel an einer Siemens Hipath dann funktioniert alles wie gewünscht. Bei der Siemens kann man das Leistungsmerkmal “Transit Schalten durch Auflegen” aktivieren, damit es funktioniert. Gibt es bei der Auerswald auch so eine Funktion oder haben habt ihr eine andere Lösung parat??? Danke für eure Antworten


#2

Wenn ich das richtig verstehe wird der eingehende Anruf von der 3000 an das robotel vermittelt, welches dann eine Ansage einspielt und dann die AWS macht - da ist die 3000 doch längst aus dem Spiel?!


#3

Wenn ich mich nicht irre, ist “Transit Schalten durch Auflegen” eine “AWS” und wenn das Handy 2-3mal klingelt, wurde doch auch schon weitergeleitet. Nimmt das “midimax VA” die Weiterleitung vielleicht auch wieder zurück, weil es etwas vom Amt zurück erwartet?

Wie ist die 3000er im Amt? ISDN oder IP oder über am Router an S0…

vG
Ralf


#4

Die Compact 3000 ist direkt an einem ISDN NTBA über S0 angeschaltet.
Ob das Robotel eine Info aus dem ISDN Amt benötigt ist mir nicht bekannt.
In dem Robotel kann man als Ergänzung am Ende der Zielrufnummer ****… eingeben, aber es bleibt das gleiche Verhalten.


#5

Wenn das Robotel an einer Siemens ohne Fehler funzt, an der 3000 nicht, liegt es vermutlich nur an den Amtszugangeinstellungen.
Teste mal so dass es Dein eigenes Hdy anrufen kann?

An dem Gerät kann sehr vieles eingestellt werden, nur wenn an den 2 verschiedene Anlagen nicht alles ident ist, muss man es raussuchen wo der “kleine” Unterschied ist, wenn beide wirklich über ISDN zum Amt gehen.

Übrigens Zielrufnummern beendet man normal mit “#” u. nicht mit Sternchen!


#6

Hallo Teleudo.

Der Grund das das Gespräch beendet wird ist, das das 2. Gespräch noch nicht angenommen worden ist. Hierfür kann man auch nichts in der Einstellung ändern.

Versuch mal eine zusätzliche Amtrufnummer zu erzeugen, für diese einen Parallelruf einzutragen und dann die interne Gruppenrufnummer (zu sehen in der Rufverteilung) rufen zu lassen.


#7

Hallo Teleudo.

Hast Du es schon probiert?


#8

Bin mir nicht hundertprozentig sicher, aber das könnte auch der Grund für den Abbruch sein. :wink:

vG
Ralf


#9

Hallo,
die Zielrunummer ist mit einer “#” abgespeichert worden.
Die Eingabe von " * " nach der Rufnummer dient nur als Pausenzeichen.

Anbei die FAQ von Beyertone:
Hier gibt es zwischen einer internen Wahl und einer externen Wahl zeitliche Unterschiede bis zum ersten Rufzeichen. Die Übergabe des Anrufers, wie sie das midimax vA durchführt, ist bei den meisten TK-Anlagen erst möglich, wenn das erste Rufzeichen rausgeht. Dieses findet erfahrungsgemäß bei externer Wahl, besonders Mobilfunkrufnummern, verzögert statt. Sollte es also innerhalb einer gewissen Zeit kein Rufzeichen geben, erfolgt ein Wiederanruf der TK-Anlage an das midimax vA. Tipp: Wählen Sie sich noch einmal in das Menü des midimax vA ein und programmieren Sie die gewünschte Zielrufnummer (mit „*2 1“ od. „*2 0“) erneut, allerdings setzen Sie hierbei hinter der Rufnummer noch einen oder mehrere Sterne als Pausenzeichen ein

Ich werde den Vorschlag von Herrybert in der nächsten Woche testen - Danke für den Vorschlag.


#10

Nur wenn es an einer Siemens funzt u. an der 3000 nicht, muss es einen Unterschied bei den vorgeschaltenen Anlagen vor dem Beyertone-Gerät geben, der “kleine Unterschied” müsste sich doch normal finden lassen.

Lt. Deiner hp gibst Du Dich ja in der Branche, als Profi aus.

Vielleicht ist nur der “Amtszugang” mit oder ohne “0” zum Amt, der kleine Unterschied der Einstellungen.

LG.


#11

Moin…

Das ist am frühen Morgen aber jetzt aber auch nicht fair. :sunglasses:
Beyertone und Auerswald steht aber nicht auf der “Betreuungsliste”, aber eigentlich sollte das “Problem” schnell gelöst werden können. Immerhin ist das Beyertone Gerät nichts was nur an einer Siemens Anlage gelaufen ist.

vG
Ralf