COMpact 5010 VoIP am Telekom IP-Anschluss und FritzBox 7270

Guten Tag, bin neu hier und leider etwas überfordert, wäre daher für möglichst anschauliche Hilfestellung sehr dankbar.

Bislang ist eine COMpact 5010 VoIP am Telekom ISDN-Anschluss in Benutzung. Demnächst wird auf Telekom IP-Anschluss zwangsumgestellt.

Mir wurde geraten, den Anschluss der Auerswald-TK-Anlage an den S0-Ausgang der FritzBox zu legen. Hierzu hätte ich aber Fragen:

[1]. Laut Auerswald-/ Fritz!-Anleitung https://www.auerswald.de/de/service?option=com_auerservice&view=faq&faq_id=91 muss man fraglich (siehe 3. Fenster) in der TK-Anlage noch die bisherigen MSN-Nummern löschen und neue eintragen? Die MSNs müssten (meiner bescheidenen Meinung nach) aber eigentlich die gleichen bleiben bei einem Direktumstieg von ISDN? Andernfalls, was muss in der TK-Anlage tatsächlich geändert werden?

[2]. Wir nutzen bislang eine im PC eingebaute FritzFax-ISDN-Karte direkt am NTBA und völlig unabhängig von der TK-Anlage. Wenn wir nun die Auerswald-TK an den S0-Anschluss der FritzBox schließen, wohin gehört dann die FritzFax-ISDN-Karte angeschlossen?

Ggf. gibt es die Möglichkeit neben der TK-Anlage auch die FritzFax-ISDN-Karte an die FritzBox per “ISDN S0-Bus-Verteiler” (z.B.: InLine 69935 ISDN Verteiler 5x RJ45 Buchse 15 cm Kabel mit Endwiderständen) anzuschließen. Hat damit vielleicht jemand Erfahrungen?

Anderseits scheint die COMpact 5010 VoIP über zwei S0-Anschlüsse zu verfügen, ggf. darüber die FritzFax-ISDN-Karte anschließen?

[3]. Wir haben bislang eine einwandfrei laufende FritzBox 7270, an welcher wir die geschilderte Konfiguration umsetzen möchten. Hätte eine neuere FritzBox 7490 demgegenüber irgendwelche relevanten Vorteile (geht aber nicht um Schnịckschnack)? DSL bleibt nach Umstellung bei 16 Mbit.

Tut mir Leid, dass Fragen [2]+[3] das eigentliche Thema etwas sprengen, aber vielleicht gibt es hier einen Expertenrat? Wäre sonst etwas aufgeschmissen, nachdem sich Auerswald und AVM immer nur zu Teilaspekten der Umstellung äußern.

Vielen lieben Dank im Voraus!

Link zur Anleitung s.o. wurde korrigiert :slightly_smiling_face:

Dröseln wir mal auf:

Da Du 16/1 bekommst, betreibst Du die vorhandene Fritz solange sie noch läuft und die Geschwindigkeit noch passt, ist doch alles Okay.
Wenn Du VDSL bekommst und die 7270 VDSL kann ist alles gut, wenn du ADSL bekommst sowieso.

Die Fritz ersetzt letztendlich den NTBA, also Kabel aus dem NTBA raus und in die Fritz. In der Fritz als Gerät eine ISDN Anlage konfigurieren und die Nummernzurordnung bestätigen, das wars. Ja, Dieser Weg ist definitiv der einfachste. In der Anlage muss nichts geändert werden!

Eure ISDN Karte passt dann nicht mehr an die Fritz (dazu), die hat ja nur einen Ausgang.
Auch hier hast Du richtig gesehen, man könnte einen Adapter nehmen oder (der saubere Weg) auch in die Anlage gehen.
In dem Fall musst Du in der Anlage einen neuen Tln. als ISDN-PC-Karte definieren und die Einstellungen an die vorhandenen der ISDN-Karte anpassen, also MSN der Karte übernehmen und sofortigen Amtszugang aktivieren (damit “die Software passt”). Auch das ist kein Hexenwerk …

P.S. Die 5010 hat nur einen ISDN Bus intern, allerdings eine RJ45 Buchse und einen Klemmanschluss, die sind parallel nutzbar.

1 Like

Herzlichen Dank für die ausführlichen und sehr hilfreichen Informationen, das erleichtert mir den Umstieg ganz erheblich!