Frage zu Anlagenanschluss - DDIs


#1

Moin,

ich darf mich bei einem Kunden mit einem Anlagenanschluß befassen, dazu habe ich eine Grundsätzliche Frage:

Der Kunde hat einen DDI Bereich von 0 - 99 (oder heisst das 00 - 99?)
Muss ich unter Anlagenrufnummer/Bündel jetzt 0 - 99 oder 00 - 99 eintragen?

Grüße

Sidi


#2

Hallo,

normalerweise hat ein Nummernblock die Ziffern 0-99.

Die 0 ist der Global Call und die DDI beginnen ab 10 bis 99.
die 2 bis zur 9 werden nicht verwendet, da es Probleme geben kann.

Gruß

Uwe


#3

Wenn der Anschluss vorhanden ist und Du den Provider wechseln willst gibtst Du bei Bestellung 00-99 an. Darf ich mal fragen wieviele NTBA’s vorhanden sind? Oder wird es ein neuer Anschluss?


#4

Ich glaube ich habe Dich missverstanden :floet:
Es ist so wie Uwe schon sagte, Du trägst in die Anlage unter DDI’s die 0 und dann die 10 bis 99 ein
Unter Anlagenanschluss-Rufnummer trägst Du die Kopfnummer ein (z.B 030/13456-0) Anhand dieses Beispiel muss dort die 13456 eingetragen werden


#5

Moin,

entschuldigung, ich habe etwas zu wenig Informationen gegeben.
Der Kunde hat den Anlagenanschluss schon am laufen, zusammen mit einer Auerswald Compact 5020.

Jetzt ist unter dem Punkt ‘Anlagenrufnummer/Bündel’ unter DDI Wertebereich 00-99 eingegeben.

Jetzt wollte ich wissen, ob das grundsätzlich korrekt ist. Evtl. ist das doch Anlagenspezifisch?

Grüße

Sidi


#6

Hallo,

wie schon geschrieben macht eine Rufnummer 00 für mich keinen Sinn.
Da bei einem Anlagenanschluß nach Möglichkeit die Rufverteilung linear vorgenommen wird. Also der Teilnehmer mit der internen 10 hat auch die externe DDI 10.
Bei einem 2 stelligen Rufnummernblock ist es also sinnvoll auch einen internen 2 stelligen Rufnummernblock zu verwenden.
Die Verwendung der Ziffern 2 bis 9 macht also im Normalfall keinen Sinn.
Stell dir vor du programmierst die 2 auf den Teilnehmer 20 und damit wird es schwierig die Teilnehmer 21 bis 29 zu rufen. Nach Wahl der 2 wird ja bereits ein Teilnehmer gerufen. Nur bei Blockwahl (ISDN und Mobilfunk) ist das problemlos möglich.

Gruß

Uwe


#7

er könnte aber 00, 01, 02 usw. verwenden.

jo


#8

Hallo,

das Rufnummern mit einer Null beginnen ist mir nicht bekannt.
In der Fernmeldetechnik ist die 0 immer eine Auscheidungskennziffer.

Ich habe auch noch nicht gesehen, das interne Rufnummern mit einer führenden 0 existieren.

Der Sinn eines Anlagenanschlusses ist es ja gerade einen Block zu bekommen der 1:1 im internen Rufnummernblock abgebildet werden kann.

Weiterhin ist das besondere eines Anlagenanschlusses, das ein Ruf zu einem Global Call (in diesem Beispiel 0)auf allen Kanälen gesendet wird.

Gruß

Uwe


#9

Trag 0-99 ein. So richtig begreife ich jetzt zwar nicht wie man die 1-9 ausklammern kann…


#10

Moin,

Ich habe auch mit dem Auerswald Support gesprochen, der hat mich 0-99 eintragen lassen.

Vielen Dank

Sidi