ISDN-Telefon als Notapparat integrieren


#1

Hallo zusammen,

ich habe im EFH eine 4410 im Technikraum über S0-Bus am NTBA angeschlossen, die Verkabelung in die Zimmer mit normalem Telefonkabel auf TAE-Dosen und daran mehrere analoge Apparate angeschlossen. (Nebenbei gibts noch einige Datenleitungen mit CAT6, die im Keller auf einem Patchfeld enden und teils fürs DSL/LAN benutzt werden.)

Um einen Notbetrieb bei Stromausfall möglich zu machen, möchte ich nun mit einem Autoswitch und einem Comfort1000 die Nebenstelle im Wohnzimmer als einzige mit ISDN betreiben (wenn das die einzige Möglichkeit für den Notbetrieb ist?).

Gibt es eine Möglichkeit, dabei die vorhandene Verkabelung und die TAE im WoZi zu benutzen? Wie muss diese dazu angeschlossen sein? Ich habe den Eindruck, dass da nur 2 Adern aufgelegt sind(?).
Gibt es dazu einen Adapter oder Anschlusskabel von Western auf TAE?

Danke im voraus,
Grüße
Vom Süssen Wolf


#2

Hi, wie ich herauslese hast Du noch kein COMfort 1000?
Vergiss den Autoswitch und auch das COMfort.
Hoffentlich geht ein mindestens 8adriges Kabel zum Wohnzimmer? Dann besorgst Du Dir eine Kombidose (a/b und ISDN-Anschluss) und ein billiges schnurgebundenes ISDN-Telefon eines drittanbieters welches auch ohne Netzteil auskommt. Den TAE-Anschluss belegst Du wie bisher für Dein Analogtelefon. Den ISDN-Anschluss steckst Du im Keller direkt in den zweiten Steckplatz des NTBA (besser noch direkt verdrahten). Diesen entstandenen ISDN-Anschluss benutzt Du nur bei Stromausfall. DasISDN-Telefon steckst Du dann im Falle des Falles in die RJ45-Buchse und kannst damit telefonieren


#3

Sorry, ich hätte es gleich genauer schreiben können. Doch, das Comfort1000 habe ich erst kürzlich für 11 Euro brutto im Ebay erstanden, den Autoswitch habe ich noch nicht, der würde mich nochmal rund 30 Euro brutto kosten.
Ich habe die “üblichen” Telefonkabel (sagte mein Elektriker), das zum Wozi hat sogar mehr als 8 Adern.

Was spricht gegen das Comfort1000 als einfachen ISDN-Apparat? Es ist ja auch schnurgebunden, hat auch kein Netzteil, ich finde es nur relativ groß und etwas häßlich. Offenbar sind meist alle ISDN-Apparate teurer als analoge(?). Was spricht gegen den Autoswitch?

Wenn ich es recht verstehe, dann müsste ich bei Deinem Vorschlag bei Stromausfall eben den ISDN-Apparat noch einstecken (und auch sonst aus dem Schrank holen, weil er unnötig neben dem analogen rumstünde …) Ansonsten sehe ich v.a. den Vorteil der Dose.


#4

Hi, ich kenne das COMfort 1000 nicht genau und weiß nicht ob es ohne Fremdspeisung (durch die 4410) auskommt. In den Technischen Daten steht allerdings dass es "im Notbetrieb durch die Vermittlungsstelle versorgt wird"
Weiterhin spricht gegen das COMfort 1000 dass man ihm nur eine interne MSN geben kann. Bei notbetriebenen Apparaten muss zwingend die externe MSN über die Du bei Stromausfall telefonieren willst eingegeben sein. Du musst also bei Stromausfall hergehen und die interne MSN gegen Deine externe MSN umstellen.
Nimm es und steck es mal direkt in den NTBA und versuch ob Du damit telefonieren kannst. Vergib als MSN die MSN (z.B. 88345678) über die Du sonst Deine Gespräche führst. Das Display wird höchstwahrscheinlich nicht gehen aber versuch ob Du telefonieren kannst

[quote]dann müsste ich bei Deinem Vorschlag bei Stromausfall eben den ISDN-Apparat noch einstecken[/quote]So ist es. Und bei Netzwiederkehr wieder wegpacken
Alternativ kann man die 4410 mit einer USV notstromversorgen. Aber das sprengt den Kostenrahmen bei Anschaffung und Unterhaltung und spielt in Privathaushalten eher keine Rolle


#5

Moin,

das Problem ist recht einfach: Strömlinge weg - TK tot. IMHO wird dann kein Strom mehr vom externen zum internen Bus geschleift …

Wie Hinckley schon sagte, die einzige Möglichkeit wäre, vom NTBA ein einzelnes notstromfähiges ISDN-Telefon zu betreiben - die Spec’s der verfügbaren Telefone schaust Du Dir bei den Herstellern an … m.E. liefert die Amtsleitung max. 400 mW.

LG, Thomas


#6

Hi Doc,

in der Beschreibung zum COMfort1000 steht dass es von der Vermittlungsstelle mit Strom versorgt werden kann. Deshalb habe ich ihn gebeten es einfach zu versuchen.
Blöd nur dass man dann die MSN umstellen und bei Netzwiederkehr wieder zurückstellen muss


#7

Also ich habe das Comfort1000 aufgrund der Empfehlungen aus einem anderen Forum und von Auerswald selbst genau zur Notstromfähigkeit (Technik-Tipp Nr. 42) gekauft.

Nun habe ich es an die S0-Buchse meiner Arcor-Starterbox (an der sonst die 4410 hängt) angeschlossen und es tut sich absolut gar nichts!!??
(Was und wo muss da noch was umgestellt werden?? Die S0-Buchse ist ja an der Starterbox für Stromausfall bereits konfiguriert, ich betreibe sie ja bisher auch ohne Strom.)

Ich lese eben noch in der Anleitung zur Starterbox: “Sie können an der Starterbox keine MSN für ISDN-Telefone einrichten, diese Einstellung nehmen Sie am ISDN-Gerät selbst vor.” Dann will ich das mal versuchen …

Nun lese ich weiter in der BA des Comfort1000, dass für den Notbetrieb ein Schalter am Telefon umgestellt werden muss und dass dabei die im Telefon eingetragene MSN ignoriert wird. Also wird es nur am Schalter liegen?

Aber wie kann dann ein “normaler” ISDN-Apparat dennoch direkt an der Starterbox betrieben werden, wenn ich keine TK-Anlage habe??


#8

Jetzt kommen wir der Sache langsam näher. Stell mal den Schalter am Telefon auf Notbetrieb und versuche es dann noch einmal. Und: Der Isdn/S0-Port an der Starterbox muss für den Notbetrieb festgelegt werden (*30#)
Apropos Starterbox? Was ist das fürn Teil? Hast Du echtes ISDN und vereint die Box lediglich den Splitter und NTBA? Müsste eigentlich so sein, ansonsten würde das Teil nicht ohne eigene Stromversorgung auskommen
Ich nehme an dass es diese Box ist: www.arcor.de/hilfe/files/pdf/arcor_starterbox_bedienungsanleitung3.pdf
Der Autoswitch macht nichts anderes als bei Stromausfall das COMfort direkt - ohne über die 4410 zu gehen - zum NTBA (hier Starterbox) durchzuschleifen


#9

Ja, iss so … echtes altes Arcor-ISDN!
Starterbox ist NTBA und Splitter in einem, sowie TA für analoge Nutzung. Wie gesagt ist der S0 dort schon so konfiguriert … aber jetzt geh ich erst mal schluffen.


#10

Das behalte mal auch solange es geht


#11

Ja, da bin ich schon seit Jahren dran, bisher immer erfolgreich, auch beim Umzug ins eigene Haus …

Nun hab ich es nochmal probiert: am Comfort1000 den Schalter auf Notbetrieb gestellt funktioniert das Tel. einwandfrei (wohl mit den von Auerswald beschriebenen Funktionseinschränkungen) am NTBA-S0-Ausgang, auch parallel zur 4410. Mit Schalter auf “normal” dagegen nicht, was ich technisch noch nicht verstehe. (D.h. das Systemtelefon ist nie ohne die 4410 einzusetzen, wenn man vom normalen Funktionsumfang ausgeht, aber im Notbetrieb eben schon.)

Ich glaube dann verfolge ich die ursprüngliche Schiene weiter, einen Autoswitch einzusetzen. Nur muss ich eben die eine TAE-Dose auf ISDN (oder auch Kombi-Dose) ändern, aber ich brauch dann keine zwei Apparate parallel.
Oder hat jemand noch eine zündende Idee dazu? -> Gibt es also keinen Weg, die TAE-Dose im WoZi nicht umzubauen (mit Adapter …) und nur die Leitung an der 4410 auf ISDN zu legen? Das wäre eigentlich mein Ziel gewesen.


#12

Hi,

bisher alles richtig gemacht. Der Schalter muss dauerhaft auf Notbetrieb gestellt bleiben (auch beim normalen Betrieb an der 4410). Du hast jetzt drei Möglichkeiten:

  1. Du ersetzt das Analogtelefon in der Stube gegen das COMfort - baust die TAE-Dose gegen eine einfache ISDN-Dose um und telefonierst dort nur noch mit dem COMfort. Dazu benötigst Du den Autoswitch

  2. Du baust eine Kombidose ein - belässt damit das Analogtelefon wie es jetzt ist. Dazu benötigst Du mindestens 6 freie Adern die von der Kombidose zur 4410 gehen (der ISDN-Port braucht 4, der vorhandene TAE benötigt 2 Adern). Die 4 Adern klemmst Du direkt am NTBA an. der ISDN-Anschluss in der Stube ist somit nur für den Notbetrieb da. Vorteil: Du benötigst keinen Autoswitch, kannst das (klobige?) COMfort wegpacken und kannst wie gewohnt mit Deinem analogen (Schnurlos-?)Telefon in der Stube telefonieren

  3. Du kannst wie bei Variante 1 beide Telefone parallel betreiben (benötigst dann mehr Platz zum aufstellen, den Autoswitch und musst am COMfort auch noch Staub wischen :rofl:)

[quote]Mit Schalter auf “normal” dagegen nicht, was ich technisch noch nicht verstehe.[/quote]Der Schalter ist dafür da falls Du mehrere ISDN-Telefone hast darf nur eins davon bei Stromausfall auf Notbetrieb umschalten. Das wiederrum deshalt weil die Vermittlungsstelle in der Lage ist für ein telefon Strom zu liefern. Und um dieses eine zu definieren gibt es diesen Schiebeschalter


#13

[quote=Hinckley]Hi,

bisher alles richtig gemacht. Der Schalter muss dauerhaft auf Notbetrieb gestellt bleiben (auch beim normalen Betrieb an der 4410).[/quote]

Das versteh ich nun nicht, da ich die BA des Comfort1000 anders lese und der Notbetrieb ja eine gewisse Funktionseinschränkung mit sich bringt. Die 4410 ist ja in der Lage, den Strom zu liefern (solange er da ist).

Was mich eben wundert, ist, dass der NTBA (=Starterbox) dazu nicht in der Lage ist, solange der Schalter nicht auf Notbetrieb steht. Zieht das Telefon da so viel mehr?

[quote=Hinckley]
Der Schalter ist dafür da falls Du mehrere ISDN-Telefone hast darf nur eins davon bei Stromausfall auf Notbetrieb umschalten. Das wiederrum deshalt weil die Vermittlungsstelle in der Lage ist für ein telefon Strom zu liefern. Und um dieses eine zu definieren gibt es diesen Schiebeschalter[/quote]

Das wiederum ist mir bekannt, jedoch gilt das doch für den Notbetrieb und nicht unbedingt für den Normalbetrieb(?)

Vielen Dank insgesamt für Deine Ausführungen, ich werde überlegen, welche Variante ich wähle.


#14

Was gibts da nicht zu verstehen? Der Notbetriebsschalter “sagt” dem Telefon dass es bei Stromausfall überhaupt erst in den Notbetrieb gehen darf. Beim Normalbetrieb an der 4410 stehen freilich alle Funktionen zur Verfügung (auch bei eingeschaltetem Notbetriebsschalter)


#15

Hi,

es gibt noch einen Nachteil bei der Variante mit Autoswitch. Deine Starterbox muss mit 230V~ versorgt werden. Bei Ausfall dieser erkennt der Autoswitch den Stromausfall und schaltet auf Notbetrieb um


#16

Danke, das ist noch ein gewichtiges Argument, finde ich. Bisher läuft die Starterbox ohne Strom.