Kein Zugriff auf Anlage


#1

Hall zusammen,
habe eine TKA Basic.2 erstanden mit “leichtem” defekt der 8S0-Karte. Seit dem Erhalt der Anlage versuche ich auf sie zuzugreifen, ohne Erfolg. Mit gesteckttem USB taucht die Anlage auf IP 192.168.194.240 auf, reagiert aber mit keiner Antwort (beim Scannen taucht sie mit “Auerswald…” auf). Analoge-, Up0- und S0-Ports sind tot (Speisung analog, ohne WT, Up0 & S0 mit MSN ungültig). Auch ohne 8S0 das Gleiche.
Hat jemand seinen gesammelten Schrott zusammengeschraubt oder gibts noch Hoffnung?
Danke im Vorraus!


#2

USB traue ich nicht wirklich.Mach doch mal einen Scan im Netzwerk mit den gängigen Adressbereichen 192.168.0.x bis 192.168.3.x
Kein Wählton auf analogem Port? Sonst könntest Du die IP abfragen durch Wahl von ##8*941#
Uwe


#3

Hallo Uwe,
Scan hab ich wiegeschrieben gemacht, die Anlage taucht auch bei 192.168.194.240 mit “Auerswald GmbH&Co.KG” auf (und nur hier im Bereich von 192.168.1.1-192.168.255.255), läßt sich aber nich ansprechen (keine Antwort). Die Idee mit dem Zugriff per NSt. hat ich auch schon, aber es ist wohl keine eingetragen (Default). Ich dachte es hat jemand ne Idee. Die Anlage Arbeitet, die Leds auf den Karten werden regelmäßig getaktet (S0, UP0, Analog & TFE). Irgendwo hängt die Büchse. Start ohne Karten? Werd ich ma probieren.
Gruß Frank


#4

Also, wie versprochen, nochmal ein Update. Hab das Scannen nochmal ohne USB laufen lassen und die TKA findet sich unter der IP 192.168.0.240 sowie 192.168.194.240. Auf beide Adressen reagiert die Anlage nicht, mit oder ohne Module. Links unten neben dem E-Modul-Sockel leuchtet eine rote LED.
Für Ideen bin ich dankbar.


#5

Moin,
bei meiner CB2 leuchten 2 rote LED neben dem E-Slot, eine rechts unter einer Metallabschrimung und eine links.
Allerdings sind bei mir alle Module noch drin.
Was heißt die Anlage antwortet nicht genau?
Keine Antwort auf “ping”?
Keine Antwort des Webservers?
Beides?

Gruss


#6

Hallo,
die Metallabschirmung ist aus Kunststoff und stellt einen Berührungschutz für die 400V führenden Bauteile des Primärkreises des Schaltnetzteils dar. Dort leuchtet eine LED und links unten am E-Slot.
Pings werden beantwortet, nur der Webserver bleibt stumm.
Die Karten werden regelmäßig durchgetaktet (die LED’s flackern kurz auf). Auf ein permanentes Ping kommt die Antwort, das das Netz 62.155.243.19 nicht erreichbar ist (trotz USB-Verbindung?!?).
Wenn weitere Infos gebraucht werden nur Fragen. Danke für Eure Mühe und Zeit!


#7

Moin,

“TKA findet sich unter der IP 192.168.0.240 sowie 192.168.194.240”

“Auf ein permanentes Ping kommt die Antwort, das das Netz 62.155.243.19 nicht erreichbar ist”

was hast Du da für ein lustiges Netzwerkdesign …?

Wieso hat der NIC der Kiste Adressen aus drei LAN-Segmenten? Hat der NIC der Büchse, von dem heraus Du die Auerswald-Kiste ansprechen willst, wenigstens Adressen aus diesen Segmenten?

LG, Thomas


#8

Hallo Thomas,
die CB2 hängt zusammen mit nem Router (nur die 3) und Lappi auf DHCP im Router bei 192.168.1.1 mit Subnetmask 255.255.0.0, damit die CB2 mit USB-Verbindung bei 192.168.194.240 auftauchen kann. Leider ist der Webserver der CB2 nicht erreichbar, was bei permanentem Ping auf eine der Adressen passiert hast Du ja schon gequotet.
Mir fehlt leider die Erfahrung mit der CB2 um zu beurteilen was da evtl. vor sich gehen kann. Wie die Büchse auf die 62.155.243.19 kommt weiß der Geier, wiegeschrieben, hab sie so bekommen. Achja,k der Router hat keine Verbindung woandershin, auch nich ins Netz.
Gruß Frank


#9

Ok, dann ist die Metallabschirmung aus Kunststoff :sunglasses:.
So genau habe ich nicht hingesehen.
Ping geht also.
Mal mit verschiedenen Browsern getestet?
Firewall des PC ausgeschaltet?
Ansonsten bleibt wohl nur eine Anfrage bei den Waldmännern.
Ich vermisse bei der CB2 eine CLI auf die man sich per Telnet/SSH verbinden kann.

Gruss


#10

Nun, die Anlage weist die Anfrage zurück. Hab schon mehrfach Default-Reset durchgeführt, nichts führt zum Erfolg (selbst Einschränkungen auf bestimmte Subnets und Adressbereiche sollten dann überschrieben sein, oder?) auf die Kiste Zugriff zu bekommen.
An der Firewall liegts nicht, würde da was kommen würde ich benachrichtigt. Programmier viele Anlagen mit dem Lappi (HighPass, Aastra, Panasonic, AscoTel, meine CB1 und SysTels), Router und Server. Bisher nie Probleme, auch jetzt nicht.
Ich werd das Gefühl nich los das da der Verkäufer seinen gesamten Schrott zusammengesteckt hat.
Gruß Frank


#11

Hab da was gefunden:
Die Firmware-Version 4.2A ist in der Lage DoS-Attacken abzuwehren. Die Funktion IP-Sperrliste lässt sich in dieser Version für bestimmte IP-Adresse durch die IP-Freigabeliste gezielt ausschalten.”
Ist es möglich, das der Vorbesitzer den Webserver der Anlage nur freigibt wenn ein bestimmter Server (62.155.243.19) vorhanden ist?
Ich mein da hat ein ideenreicher Admin was gestrickt, nun läßt sichs nicht rückgängig machen. Oder?


#12

Halte ich für unwahrscheinlich.
Wahrscheinlicher wäre aber das die Anlage in einem 62.155.x.x Netz war und die 192.168. gesperrt wurden.
Dann dürfte aber auch kein Ping gehen.
Was passiert denn wenn Du dem PC zusätzlich die 62.155.x.x IP gibst die die Anlage verlangt?

Gruss

Edit: Auch schon einen FW Reset durchgeführt?
Außerdem laut Handbuch: ein Neustart der Anlage löscht die Sperrliste.


#13

Nun, hab nen 2.Router mit der 62.155.243.1 und der Subnet 255.255.0.0 dazugehängt. Es hat sich nix getan, der Webserver der Anlage läßt sich auf keiner der Adressen ansprechen. Sogar die Meldung, das das Netz mit 62.155.243.19 nicht erreichbar ist, kommt nach wie vor. Ich vermute nun das es an einer bestimmten MAC-Adresse hängt.
Tja, das diese Sperrlisten bei einem Default-Reset ungültig, überschrieben odere gelöscht werden hatte ich auch vermutet. Daher hab ich das schon mehrmals durchgeführt, mit gleichem Erfolg. Nun, NSt-Nummern sind keine mehr drin, es funktioniert weder S0, UP0 noch Analog. Andererseits machen Sperrlisten wenig Sinn wenn man sie durch nen Reset los wird meiner Meinung nach. Irgendwo liegt hier der Denkfehler. Nur wo?
Gruß an Alle


#14

Ich glaube, dass der Fehler vor der Anlage sitzt - Dein Netzwerkverständnis scheint mir suboptimal ausgebildet zu sein.

Ich würde aus dem ganzen Konstrukt den (resp. die) Router rauswerfen, vermutlich spielen die auch noch beide DHCP-Server :blush:

Nimm Dir einen dummen L2-switch, häng dort die TKA und das Notebook dran. Gib dem NIC des Notebooks eine Adresse aus der range 192.168.0.xxx und pinge die TK auf 192.168.0.240 an. Wenn die nicht reagiert, NIC des Notebooks auf 192.168.194.yyy ändern und den ping auf 192.168.194.240 setzen. Wenn da keine Reaktion, spielst Du das mit 62.155.243.19 so nochmal.

Wenn Dein Notebook in der range 192.168.1.1 hängt, kannst Du weder das web-GUI ansprechen, noch eine Antwort auf einen abgesetzten Ping auf eine der drei o.g. Adressen erwarten, wenn die ranges nicht geroutet werden. Das Du da mal irgendeine Antwort erhalten hast, wird mit dieser dubiosen USB-Geschichte zusammenhängen, vermutlich emuliert die TK da einen TCP-port. Ich habe so eine Büchse aber noch nie in der Hand gehabt …

Wenn das alles nicht funktioniert - kannst Du die CB an der hardware auf einen factory default zurücksetzen? Wenn das geht - einfach tun. Die default-IP sollte dann ja im Manual stehen. Und nicht vergessen - auch das Notebook braucht dann wieder eine IP aus dieser default-range …

LG, Thomas


#15

Hallo Thomas und alle Anderen,
Du hattest in diesem Fall teilweise Recht, das Problem saß vor der Anlage. Mir war nicht aufgefallen das bei einem Default-Reset die Anlage “nur” einen Reset machte. Nun endlich war der Groschen gefallen (Pfennigweise) und ich hab die Taster auf der Platine benutzt - mit dem Ergebnis, das ich den Webserver zur Verfügung hab und die Anlage neu konfigurieren kann. Schnell noch nachgesehen und einen neuen (Default-)Taster in die Frontblende aus der Bastelkiste eingebaut und die Kiste läuft.
Möcht mich nochmal herzlich für Euer Schmalz bedanken und hoffe das ich das mal Weitergeben kann - DANKE, Problem gelöst!


#16

Das meinte ich mit dem FW Reset, die Taster direkt auf der Platine.
Schön einander vorbei geredet :stuck_out_tongue_closed_eyes:.
Hauptsache es geht jetzt.

Gruss