Problem Rufnummernübermittlung bei Kombination aus Gruppenruf und Weiterleitung auf Handy

Hallo,

ich habe seit kurzem einen seltsamen Effekt und kann mir einfach nicht herleiten wie dieser zustande kommt.

Wir haben eine Gruppenrufnummer die 2 fest eingeloggte Telefone hat. Bei beiden Teilnehmern ist FMC auf eine Handynummer aktiv.

Ruft ein externer Anrufer auf der Gruppenrufnummer an klingeln beide Telefone und beide Handys. Auf den Handys wird korrekt die Rufnummer des weitergeleiteten Anrufers angezeigt.

Ruft ein interner Teilnehmer die Gruppenrufnummer an erscheint auf den Handys nicht die Rufnummer des internen Teilnehmers sondern es wird die jeweilige Rufnummer des Telefons angezeigt auf dem FMC aktiv ist. Wir sehen also auf den Handys bei internen Rufnummern immer unsere eigene Rufnummer auf dem Handy.

Ruft ein interner Teilnehmer direkt auf einem der beiden Telefone an statt über die Gruppe wird korrekt die Rufnummer des Anrufers auf den Handys angezeigt.

Der Effekt kommt also offenbar nur in der Kombination aus Gruppenruf und FMC zustande.

Kann mir bitte jemand einen Tipp geben warum das passier bzw. wie ich es beheben kann?

Falls das wichtig ist: Bei der Gruppe ist „Rufnummernübermittlung (intern) auf Gruppenrufnummer“ eingestellt.

Vielen Dank und viele Grüße

Marcel

Hallo Marcel.

Im FMC-Umfeld gibt es noch Potential für Verbesserungen, diese erfolgen sukzessive- kannst Du aber parallel auch gerne an Auerswald reporten …

1 Like

Hallo,

es ist zwar etwas länger her aber das Problem ist immernoch aktuell und ich habe gestern 4 Stunden X verschiedene Kombinationen probiert ohne Lösung.

Der Auerswald Support hat mir dazu geschrieben, dass ich halt nicht die Gruppenrufnummer veröffentlichen soll sondern den Mitarbeitern sagen soll, dass sie nacheinander die beiden Rufnummern anrufen sollen um jemanden zu erreichen, was natürlich vollkommener Quatsch ist.

Gestern habe ich dann 2 dummy VOIP Telefone angelegt die fest auf die Handynummern weitergeleitet sind und auch in der Gruppe sind. Das hat genauso den Effekt, dass beide Telefone und beide Handys klingeln nur wird bei dieser Variante korrekt auf den Handys die Rufnummer signalisiert von der der Anruf wirklich kam.

Einziger Nachteil bei dieser Variante: Gehe ich an einem der Handys ran, hat der Anrufer meine Handynummer auf dem Display und sieht somit die Umleitung. Gibt es vielleicht einen eleganten Weg die Weiterleitung zu verbergen?

Das wäre zwar nicht perfekt aber für die Zeit bis FMC sauber funktioniert wäre es eine Lösung.

Ideal wäre natürlich, wenn FMC genauso funktionieren würde wie bei CISCO die Mobility funktion.

Ordne ich einem Telefon/User ein Mobilgerät mit einer Handynummer zu sieht der Anrufer immer die Nummer des Telefons. Rufe ich von einer Handynummer an die einem Telefon/User zugeordnet ist wird beim angerufenen ebenfalls statt der Handynummer die Nummer des internen Apparats angezeigt.

Hallo!

Das ist eben der grosse Unterschied, von den 2 verschiedenen Rufumleitungen:

Die 1. ist die „Teilanrufumleitung im Amt“ welche den Vorteil hat, der Anrufer gar nicht die Anlage kommt u. das Umleitungsziel sehen kann, wer anruft aber dafür dann sieht, wer es gewesen wäre, wenn man gerade nicht abheben konnte.
Dein Irrtum vom Amt: Der Anrufer sieht „NICHT automatisch“ das Umleitungsziel, max. dass der Anruf umgeleitet wird!

Die 2. ist die Umleitung in der TK-Anlage u. hat den 1. Nachteil, es werden 2 Externe Kanäle belegt, zuerst 1 mal rein u. dann wieder raus, wenn gerade alle belegt sind, kann es sein dass es nicht funzt weil keine Leitung nach Extern gerade mehr frei war.
2. Nachteil wenn man nicht abheben kann sieht man nur die Fa.Anlagen-Nr+DDI u. weiss nicht wenn man wirklich dran gehabt hätte, den man dann zurückrufen sollte!

MfG.