Spectralink IP-DECT PSC18Ba, bisschen vorsichtig sein


#1

Hallo zusammen,

für diejenigen wie ich, die gerne mal die “neueste” Firmware einspielen ein kleiner Hinweis. Seit ein paar
Tagen gibt es für die Spectralink WS-400 Basis die PSC18Ba Firmware. Die Amis haben sich offensicht-
lich an die Unterstützung internationaler Zeichensätze gemacht (bei *.csv und LDAP).

In der neuesten Firmware sind einige schönes Features implementiert.

Wie man sich denken kann ist dies “natürlich” nicht ganz unproblematisch. Bei meinem Butterfly Handsets
fehlen jetzt die Umlaute in den per LDAP übertragenen Namen. Es kann sein, dass in den nächsten
Tagen/Wochen die bisherige Firmware PCS17A abgelöst wird und damit das Problem beseitigt ist.

Es wäre supertoll, wenn es eine neue Einstellung gäbe, die die Umlaute wieder richtig darstellt.
Phone Language ist weiterhin auf “German” gestellt.

Wenn jemand eine funktionierende Konfiguration hat, die mit der neuen Firmware auf einem
Butterfly die Umlaute richtig darstellt … immer her damit :slight_smile:

@Herrybert: Hast Du eine Idee oder Lösung? Ist euch das Problem schon aufgefallen?

Viele Grüße
Michael


#2

Hallo Michael.

Prüfe mal, ob es etwas ändert, wenn Du mit der Feldtestversion den Telefonbucheintrag nochmal neu speicherst (also ändern gehen und speichern)…


#3

Hallo Herrybert,

habs heute Morgen noch kurz vor der Arbeit getestet. Eintrag ändern. Leider mit gleichem Erfolg … Umlaute
erscheinen im Display mit einem “.”. Bsp. Jürgen wird zu J.rgen.

Ich habe auf der CM6000 die aktuelle Feldtest von Ende April.

Gehe ich zurück auf die Spectralink PSC18Aa vom Januar 2018, funktionieren die Umlaute wieder. Wie
gesagt, ich kann nur mit den Butterfly Handsets testen. Vielleicht ist hier auch eine neue Firmware erfor-
derlich?! Könnt ihr das nachvollziehen?

Viele Grüße
Michael