Sperrwerk für Faxbox - gibt es einen Workaround?


#1

Hallo!

Ich möchte den Faxempfang papierlos über eine Faxbox laufen lassen und Spam durch ein Sperrwerk rausfiltern. Bei Teilnehmern, Gruppen und Voicemailboxen kann ich ja ein Sperrwerk kommend auswählen. Das geht jedoch bei Faxboxen nicht. Hier kann ich nur “Anonyme Faxanrufe abweisen” auswählen.

Frau Thor von auerswald schreibt auf clever ideas zwar mehrfach, dass sich ein Sperrwerk aktivieren liesse, aber das geht für Faxboxen leider nicht.


Jetzt war mein Gedanke, die Faxnummer in der Rufverteilung auf eine Gruppe mit Sperrwerk zu leiten. aber ich kriege meine Faxbox nicht in die Gruppe! Als Teilnehmer kann ich sie der Gruppe nicht hinzufügen, und wenn ich sie in der Gruppe unter “Voicemail-/Faxbox” auswähle geht der Anruf auch nicht auf die Box.

In der Online-Hilfe der Anlage steht unter “Einstellungen Gruppeneigenschaften” der Hinweis:

Handelt es sich nicht eindeutig um ein Fax, wird der Ruf an der Gruppe signalisiert oder von der Voicemailbox angenommen.

Wie auch immer die Anlage entscheidet, ob ein Anruf eindeutig ein Fax ist (ISDN Dienstmerkmal, das schon 1998 niemand auf der Welt korrekt konfiguriert hatte?) scheinbar hält sie keinen meiner Anrufe eindeutig für ein Fax, denn sie versucht fröhlich bei dem eingeloggten Teilnehmer in der Gruppe zu klingeln, anstatt die Faxbox übernehmen zu lassen.

Hat irgendwer einen funktionierenden Workaround?

Thomas


#2

Hallo!

Ich weiss nicht warum man unbedingt so einen Extra-Aufwand betreiben will?

Die meisten unerwünschten Faxe kommen sowieso Heutzutage “anonym”, also ohne Rufnummer daher.
Und moderne Faxgeräte kann man noch im Menü so einstellen, wenn keine Absender-Ruf-Nr. angezeigt wird, wird das kommende Fax abgelehnt!

Bestell Dir beim Provider “ACR”, kostet nix ausser einen Telefonanruf u. schon kommt keiner mehr durch!


#3

hier geht es konkret um einige “Wolle Audo verkaufe?”-Spammer, die alle zwei, drei Wochen immer wieder nerven, nicht anonym senden und sich auch weigern, die Nummer zu löschen bzw. einfach gar nicht reagieren… Daher der Aufwand.

Sonst würde ACR sicherlich reichen, das ist richtig!


#4

Dann musst aber auch die Rufnummer vorher bereits in einer “Anrufer-Sperrliste” erfassen u. eintragen.

Bzw. kannst dem dann ja als Gegengeschäft eine TK-Anlage mit “Fallweiser Rufnummer-Unterdrückung” verkaufen!