Telekom Geschäftstarife


#1

Da ja leider mehr und mehr Leute Zwangs umgestellt werden treibt mich die Frage um ob es zweckmäßig wäre auf einen Der Geschäftstarife umzustellen.

Diese sollen ja noch etwas länger ISDN haben dürfen.

Meine Frage macht das Sinn?

Und was sind die Vorraussetzungen um von nem Privat auf nen Geschäftstarif umzustellen?

Gewerbeschein etc?


#2

Moin,
mal abgesehen davon, das Deine shift-Taste defekt scheint und Du die Grammatikprüfung deaktiviert hast … den Telekomikern ist der Gewerbeschein egal --> Hauptsache Du zahlst den Tarif.


#3

Ist es denn bei Dir schon soweit? Vorbeugend umstellen würde ich nicht. Einfach erstamal abwarten und Tee trinken. Und vor allem nichts unternehmen was die Telekomiker veranlassen könnte Dir IP unterzujubeln


#4

Zum Glück noch nicht nur dachte ich halt damit könnte mann das unausweichliche etwas herrauszögern


#5

Hallo zusammen,

habt ihr euch mal wirklich die Telekom Business Tarife (also für kleinere Betriebe in unserem Umfeld) angesehen?

Es gibt nur noch einen(!) Tarif (für rund 59 Euronen) mit ISDN. Alle anderen sind VoIP Tarife …

Wie ich schon immer gesagt habe, es mag für Einzelfälle Sinn machen sich genen den Strom zu stellen. Fakt ist aber auch, dass
die Umstellung auf VoIP beschlossene Sache ist. Und das nicht seit gestern … Ich nutze den Telekom VoIP Anschluss mit privaten
Umfeld und bin mittlerweile sehr zufrieden. …

Gruß
Michael


#6

Das Problem ist ja nur das es noch etliche nicht ip kompatible Anwendungen gibt

-Aocd(Gebührenübertragung)
-Fernwirkmodem

Um nur mal 2 zu nennen die bei mir nicht mehr gehen würden.

Außerdem ist das voip Netz der Telekom wie mann hier so schön liest für’n Hintern.

Wenn nicht mal fax vernünftig geht…


#7

Das ist ein Grund, wird Dich aber spätestens in zwei, drei Jahren erwischen und
was machst Du dann? Die Hersteller werden für solche “Spezialfälle” doch wohl
langsam aus den Pantoffeln kommen müssen.

Ich hatte, bevor ich gewechselt bin noch für meinen ISDN Anschluss AOCD
beauftragen wollen. Gabs trotz mehrerer Versuche nicht zu buchen außerdem
wäre das Aufgund der verschiedenartigen Tariffierung nicht aussagefähig. Also
letztendlich nur ein Schätzeisen für die Gebühren. Letzteres wäre mindestens
einmal ein Fall für die TK-Anlage, diese Gebührenimpulse intern zu erzeugen.
Besp: Im 6 Stck. / Minute, 1 / Minute usw. Die Waldarbeiter hatten irgendwann
mal behauptet, dass dies die Anlage über den LCR (???) können soll. Habs aber
immer nach “hinten” geschoben in diese Richtung zu testen.

Belege mal, was am VoIP Netz der Telekom “für’n Hintern” sein soll? Fax ist in
den letzten Monaten weitaus stabiler geworden. Empfang bei mir über das
VMF Modul der 6000er, Versand entweder über VMF Modul oder Analog Fax
am analog Port. Gibt manchmal beim Senden Startprobleme, doch das kann
auch am anderen Ende liegen. Gibt Gegenstellen die funktionieren, andere sind
widerspenstig. Das hatte ich aber auch schon bei ISDN erlebt.

Gruß
Michael