Umleitung TK-Anschluss Österreich


#1

Hallo an alle,

hier mein aktuelles Problem.
COMpact 4000
Version 7.0A
Landesversion AT(Österreich)

TK-Anlagen Anschluss typisch Österreich Rufnummer
1234- (nichts)
Durchwahl
1234-1

Anrufe werden im Rückfall abgeworfen auf Teilnehmer 10
diesem ist auch die Durchwahl -1 (DDI) zugewiesen

Soweit klappt auch alles.

Nun leitet der Teilnehmer 10 seinen Anruf um auf ein Handy (0664/123456789)
Anruf von extern auf die Durchwahl -1 (DDI) und es geht.

Anruf auf die Zentrale nichts (DDI) und der Teilnehmer bekommt einen Abwurf im ISDN signalisiert.

Der Fehler wird auch in der Versin 7.0A im Prinzip auch beim Changelog beschrieben.
Zitat "Probleme bei österreichischem Provider behoben
Es erfolgte keine Rufverteilung bei Rufen zur Anlagennummer ohne Durchwahl. In diesem Fall hätte ein Rückfall erfolgen sollen. Dieser fand aber nicht statt."
Einer ein ähnliches Problem oder einen Lösungsansatz ?

Gruß

SCCSSF


#2

Hi!

“Nichts” liest sich ein wenig falsch, da fehlt was.

Normal ist es so: 1234+0 ist normal der Globalcall, in dem Fall ebenfalls noch der Abwurfplatz 1.

Aber Jeder wie er will u. kann!


#3

Dies ist leider nur so im ISDN Netz.
In Österreich ist es leider so Standard.
Das mit der z.B. 0 als DDI ist mir für Deutschland bekannt.
Ich komme eigentlich aus der HiPath Welt. Kannst ja mal meinen User Namen Google bei TEL-o-Fax Forum :wink:


#4

Hallo SCCSSF.

Lässt Du beim Rückfall eine Gruppe oder einen Teilnehmer rufen?
Beim Gruppenrufnummer müsstest Du zusätzlich die Teilnehmer-<Eigenschaft ´Rufumleitung bei Ruf über Gruppe ´ aktivieren.


#5

Das ist auch in Österreich so, wir hatten schon länger u. früher DDI Ämter als in DE, sogar am Analogen Amt.
Da gibt es auch fast keine PTMP Anschlüsse.

Aber Du brauchst ja nicht, wennst nicht willst.

Ich komme übrigens aus der HiTel- bzw. aus der DeTeWe-Varix-Welt, da waren noch Riesenunterschiede,
SH746, lässt grüssen!


#6

Das Problem ist das es die Rufnummer so schon bei ca. 5000 Kunden bekannt ist.
Und natürlich ist mir bekannt das es zu Problemen führen kann.

Und natürlich bin ich für jede Hilfe und Diskussion Dankbar.

Und Danke an die Alten Erinnerungen SH746 :slight_smile:


#7

Hi!

Irgendwie fehlt mir jetzt der Plan.
Was soll jetzt bei einer PR-Umleitung am TN 1 wann genau o. wann nicht funzen?
Wenn gezielt die 1234+1 gewählt wurde, soll es dann bei aktivierter ARU zum Hdy o664xy? gehen.

Wenn Jemand die 1 NICHT dazu wählt, soll es in der Anlage bleiben u. nicht nach Extern umgeleitet werden?


#8

Nein ist ein 1 Mann Büro. Ist er im Außendienst sollen alle Anrufe (“Zentrale” und “DDI 1”) nach extern umgeleitet werden.

Also aktiviert der Mitarbeiter an seinem Telefon die Umleitung.

Aktuell ist das Verhalten leider so.

Externern Anruf auf DDI 1 -> Umleitung erfolgt nach extern

Externer Anruf auf Zentrale -> Kunde bekommt “Besetzt”

Umleitung deaktiviert alle Anrufe kommen an.


#9

Dann probier mal folgendes zum Testen:
Erfinde einen anderen Abwurfplatz, für die Anrufer, welche normal ohne DDI anrufen, wo dann ebenfalls eine ARU zum selben Hdy eingerichtet wird.

Versuch macht kluch.

Der Hdy TN hat nicht Irrtümlich BoB an seinem Hdy eingerichtet, da kann es natürlich vorkommen dass der 2. Anrufer dann “Besetzt” bekommt.
Alles schon mal da gewesen, sag niemals nie.


#10

Ne Bob können wir ausschließen.
Ich habe es gestern mit dem Mitarbeiter vor Ort getestet. sitze aber gut 1000 km entfernt.

Abwurfplatz muss ich mal testen.


#11

In welcher PLZ-Ecke ist denn der Anschluss vorhanden?


#12

PLZ ist 98xx

Gruß

SF


#13

Liegt nicht bei mir um`s Eck, aber egal, was richtig konfiguriert wird, sollte auch dort funzen.


#14

Habe es mal an Auerswald gemeldet


#15

Partial Rerouting ist in der Anlage aktiv, bzw. beim Provider ebenfalls freigeschalten, manchmal schalten die das nicht mehr automatisch, nur auf Wunsch des Kunden, auch wenn das LM selber nichts kostet!


#16

Anfrage habe ich auch mal an A1 gestellt.


#17

Was sieht er denn am Hdy selber wenn die ARU funzt, die Rufnummer des Anrufers oder nur die in der Fa. umgeleitete Rufnummer?


#18

Aktuell haben wir schon entdeckt das die Anlage erst ein CD versucht.

Dies gibt ein Error und dann versucht die Anlage es über den 2 B Kanal.

scheint so als wenn die Software von Auerswald da was nicht richtig macht und der Provider eine Error Meldung schickt. Dann klappt die Umleitung auf der Durchwahl.
Auf dem Abwurf scheint dieses Verhalten nicht zu einem 2 Versuch über dem B-Kanal zu führen und deshalb kommt ein Error.


#19

Wenn in der Anlage PR aktiviert ist, beim Provider nicht, funzt es leider nicht, egal hinter welcher TK-Anlage.

Normal sieht man die Original-Rufnummer des Anrufers, ist ja auch Sinn von PR, müssen aber beide können.


#20

Hi!
Da nun keine Fragen mehr kommen, gehe ich davon aus, dass das Problem endgültig beseitigt ist.