Wer hat Erfehrung mit Kombination aus ISDN- Anlagen in Verbindung mit Türsprechstelle

Hallo,

wer kann mir sagen ob es sinnvoll ist eine Türsrechstelle über die ISDN-Anlage laufen zu lassen? Ist hier eine gute Funktion Gewährleistet?
wie schaut es mit der Handhabung aus? Ist es sehr umständlich die Türe über das Telefon zu öffnen, vor allem für ältere Menschen?

Wer Erfahrung hat kann sich mal melden !!!

Vielen Dank schon jetzt,

Noppi

Die Sprachqualität hängt im Wesentlichen von der verwendeten TFE ab und ist nicht schlechter als bei einer reinen Sprechanlage mit der gleichen TFE. Das Öffnen der Tür erfolgt durch eine Nachwahlziffer bzw. am Systemtelefon durch Druck auf die entsprechende Softkey, also alles recht einfach. Gerade ältere Leute sollten es damit gut haben, können Sie die Tür doch bequem von der Couch aus mit dem Schnurlosen handeln…

Ich habe das hier auch so gemacht - so kann ich auch mal beruhigt nebenan bei Schwiegereltern sitzen und bekomme trotzdem mit, wenn einer an der Tür klingelt.

Beste Grüße

Marco

Hallo Marco
Deiner Antwort kann ich so nicht ganz folgen.Wir schreiben ja hier über Auerswald Telefonanlagen so das Noppi ja sicher auch eine TFE von Auerswald benutzen möchte. Dann funktioniert es aber nur sehr leise .In wirklichkeit ist es als Türsprechstelle nicht zu benutzen - wenigstens nicht ohne unbauarbeiten.
Es stimmt schon das mann es mitbekonnt wenn es bei den “Schwiegerelten” klingelt nur mit der Tür sprechen geht nicht
Gruss Klaus

Hallo,

dazu noch ein Tipp:

Ich nutze auch die Türsprechstelle über die Anlage, habe aber parallel zur ETS sowohl eine Türklingel als auch einen Taster im Hausflur installiert. Das kombiniert die Beweglichkeit des Schnurlostelefons mit gewohnter Bedienweise der Tür (falls ohne Sprechen) gerade für nicht so technikbegeisterte (ältere) Menschen. Ausserdem bekommt man das Klingeln auch dann signalisiert und kann öffnen, wenn die Anlage mal ausser Dienst wäre (nach ÜBERSPANNUNGSSCHADEN…).

Gruß,
Schifel

Hallo Noppi,

ich habe bei meinen Schwiegereltern/Schwager eine Auerswald 4308i installiert. Die Leutchen wollten ihre Siedle Türsprechstelle (Typ weiß ich aus dem Kopf nicht mehr)mit einbinden. Mein Schwager mußte dazu allerdings noch ein PVG406 (Nummer ist geraten)kaufen und es war sündhaft teuer: über 400,- DM.
Langer Rede kurzer Sinn: es funktioniert phantastisch. Die Sprachqualität zwischen Türsprechstelle und Telefon ist sehr gut und das Öffnen der Haustüre simpel (2 wählen). Ich überlege, ob ich das in meinem Hause auch noch nachrüste…

Viele Grüße

Roland

Hallo,

ich kann die sehr euphorischen Aussagen zu Kombinationsmöglichkeiten von Telefonanlagen und Türsprechstellen (TFE Türfreisprecheinrichtung) nicht so ganz unterstützen. Ich habe eine 4410 USB gekauft und nach langem Suchen nach der besten Kombinationsmöglichkeit mich dazu entschlossen, eine Siedle Türsprechstelle samt teurem PVG (Postverstärkergerät) und Netzteil von Siedle zu kaufen. Die Reihenhausnachbarn haben konventionelle Sprechanlagen mit identischen Türsprechstellen, so dass ich gut vergleichen kann.
Es war ein Kampf, bis alles richtig angeschlossen war. Die Sprechlautstärke an der Tür musste ich maximal leise stellen, bis die Rückkopplungen weggingen. Wenn man am Telefon nach draußen spricht, hört man ständig seine eigene Stimme als Nachhall im Hörer, was bei den konventionellen Sprechanlagen nicht der Fall ist.
Trotzdem möchte ich diese Kombination nicht mehr missen, weil ich dadurch das laute Haustürklingeln während der Schlafenszeiten unserer kleinen Kinder
vollständig abstellen kann und trotzdem noch über ein leise klingelndes Homehandy überall im Haus erreichbar sein kann, wenn jemand an der Tür klingelt.
Schöne Grüße
Erwin

Hi Erwin!

…und das ist ein Vorteil, den ich auch nicht mehr missen will. Wenn die Nachtschaltung drin ist, gibt es kein lautes Türklingeln mehr, nur noch ein leises “DingDong” an den Systels und an meinem Cordless. Und das habe ich immer am Mann, so daß mir auch kein Türklingeln entgeht, wenn ich mal im Nebenhaus bei Schwiegereltern bin.

Marco

HI, ich kann Marco und Erwin nur zustimmen. Habe die gleiche Kombination und bin voll zufrieden damit. Leider :finger: fehlen bei mir die immer wieder erwähnten Rückkopplungen :slight_smile: (Habe 4410 und PVG, TLM6xx)

@telefoni 400.- für ein PVG ?? Oh weh… (Hey, das reimt sich sogar)

Grüsse,

JO

…tja, nur daß ich mich noch mit einem TFS-2616 rumschlage, und händeringend auf den Nachfolger warte :frowning:

Marco

… hat sich bei mir angeboten. Neubau - Telefone hatte ich schon - da musste ich lediglich in die Türsprechstelle investieren.

Ich drücke dir die Daumen, dass es bald mit dem Nachfolger klappt.

JO

…ich will es mal so formulieren: Die neuen TFE´s sind um Klassen besser :smiley: :smiley: :smiley: ! Das Dialog pro sollte eigentlich in Bälde beim Händler Eurer Wahl zu haben sein.

Wenn es nich absolut sein muß, würde ich bei dieser Perspektive dringed dazu raten, die Finger vom 2616 zu lassen.

Gruß

Marco

… na ja - schlechter wie die alten TFE’s geht ja wohl auch nicht.

Aber meine Frage : Funktioniert das dialog pro so wie eine TFE funktionieren sollte - hat es schon mal jemand gehört -oder ist es wieder nur ein notbehelf.

Oder anders ist es die ca. 150 Euro wert ?

Es funktioniert einwandfrei, die Verständigung ist Bestens - auch wenn gerade mal ein Auto vorbeifährt. Der Besucher ist so klar zu verstehen, als ob er anrufen würde. Also - nur zu!

Gruß

Marco

Hallo Marco,

ich stehe gerade davor eine TFE für eine 2106 zu kaufen und wollte natürlich (Preis) eine 2616 nehmen. Hast Du die Dialog pro selbst getestet -> nur dann hat man ja den Vergleich? Und wo kann ich die Dialog pro günstig beziehen? (Ja, ich bin ein Schnäpfenjäger)

Danke und mit freundlichem Gruß

Peter

Hallo Peter,

ja, die Dialog habe ich selber getestet, spielt hier in meiner TFE. Die 2616 habe ich dann verebayt - wenn man einmal über eine Dialog gesprochen hat - nie wieder 2616… :smiley:

Bei welchem Kistenschieber Du die nachgeworfen bekommst … keine Ahnung. Ist aber glaube ich immer noch nicht endgültig auf dem Markt, mein Lieblingsdistributor hat sie jedenfalls noch nicht da…

Gruß

Marco

Hallo,

TFE an Auerswald-Anlagen haben mich schon eine Menge Nerven gekostet. Das beste Ergebnis habe ich bisher mit einem 2616 im Gehäuse einer Siedle-Sprechanlage erzielt (Siedle-Platine durch 2616 ersetzt, sehr aufwendig), allerdings musste ich das Mikrofon abgesetzt in einem anderen Modul der Sprechanlage montieren!

Bei den 4-Draht Siedle-Anlagen hatte man bei Anschluß der Auerswald über TSA-500 den Vorteil, dass Haustelefone parallel funktionierten. Der Tip von Schifel mit dem separaten TÖ-Taster ist nicht schlecht! Ich habe einen Fall, wo bei einer 4308i das Türöffnerrelais regelmäßig gar nicht mehr schaltet. Anlage für 5 Sek. vom Netz trennen, und es geht wieder für ein paar Wochen. So bin ich auch auf den Trichter mit dem Taster gekommen.

Gruß
Markus