Comfortel 1500 + NTBA7 split (sphairon): eigene MSN ungültig

Hallo,
ich brauche dringend eure Hilfe in Sachen ISDN Telefonie mit dem Comfortel1500. Ich habe vor kurzem Versatel Flat 2000 ins Haus geholt und zu dem Versatel DSL Modem einen ISDN NTBA7-split bekommen. Voller Freude habe ich mir ein Comfortel 1500 dazugekauft und eine der beiden S0 Buchsen des NTBA angeschlossen. Das Telefon und Internet arbeitet super, keine Verbidnungsprobleme nichts.
ABER: wenn ich die Funktionen Wahlwiederholung oder Telefonbuchwahl (nicht Zielwahl) nutzen will, baut das Comfortel keine Verbindung auf und im Display steht “eigene MSN ungültig”. Die Anschlussreihenfolge der einzelnen Geräte dürfte nicht falsch sein (habe ich stur nach Geräte-Anleitung gemacht), da wie schon gesagt, die DSL und ISDN ohne Komplikationen laufen.

Woran liegt das? Was muss ich ändern? Kann mir jemand dabei helfen? Ich weiss wirklich nicht weiter.

Dank und Gruß finnjoe

Du betreibst das COMforttel 1500 direkt am NTBA? Dir ist bewußt, dass das Gerät ausschließlich für den Betrieb an einer Auerswald-Telefonanlage vorgesehen ist?

Für die Komfort-Funktionen greift das Telefon mit einem herstellerspezifischen Protokoll auf die Telefonanlage zurück. Findet es sie nicht, wird es wohl annehmen, dass seine eigene MSN nicht stimmt, weil keine Anlage antwortet, obwohl die ISDN-Basisdienste funktionieren. Das dürfte die Fehlermeldung erklären.

Dass das 1500 überhaupt funktioniert (die älteren COMfort 1200 und COMfort 2000 funktionieren am NTBA nicht), dürfte wohl eine Notfallfunktion sein, falls jemand seine Auerswald-Telefonanlage mit einem ISDN Autoswitch oder einem COMmander Autoswitch betreibt und ein Systemtelefon als Notfalltelefon haben möchte.

Wenn Du das 1500 mit vollem Funktionsumfang weiter benutzen willst, brauchst Du eine Auerswald-Telefonanlage der COMpact- oder COMmander-Serie mit internem S0- oder UP0-Anschluß. Welche geeignet sind, steht im Handbuch des Telefons auf Seite 10. Wie viele COMforttels die jeweilige Anlage verträgt, steht auf Seite 190. Die kleinste und daher vermutlich auch billigste Anlage wäre die COMpact 2204 USB, ich würde aber mindestens zur 2206 raten, die kann zwei COMforttels betreiben und hat 6 statt 4 analoge Telefonanschlüsse.

Wenn Du das nicht willst, mußt Du Dir ein anderes ISDN-Komfort-Telefon suchen oder mit den Einschränkungen leben. Abnehmer für ein kaum gebrauchtes COMforttel wirst Du hier vermutlich finden.

Alexander

Hallo,
das Telefon sollte direkt am NTBA funktionieren. Es kann aber zu Problemen kommen, da die Telefone für den internen Auerswald-S0 angepaßt sind. Wie ein Amt auf unbekannte Meldungungen reagiert ist auch unterschiedlich. Ich habe es schon erlebt, daß das Amt für 1 Minute “tot” war. Des weiteren gibt es viele Ämter die den S0 Bus runterfahren. Um dann zu telefonieren muß der Bus erst hochgefahren werden. Da das Telefon nicht für den Betrieb am NTBA gedacht ist, könnten die Probleme auch daher kommen.
Gruß

Hallo, erstmal danke für die Hilfen und die Antworten natürlich. Aber weiter hilft mir das jetzt immer noch nicht so richtig. Ich kann es kaum bis gar nicht glauben, dass diese Telefon im Wert von über 100 EUR eine solch grundlegende Basisfunktion wie Wahlwiederholung nur anbietet, wenn es an eine Telefonanlage geschaltet ist. Wenn das Telefonbuch auf die Tk-Anlage zurückgreift und nur so agieren kann, okay! Aber was zur Hölle ist so “schwierig” an der Nutzung der Wahlwiederholung. Und zum Thema “die Comfortels sind ausschließlich für den Gebrauch an Tk-Anlagen”: WIESO? steht das nicht auf der Verpackung aussen drauf, dass man sowas sieht bevor man sich das Gerät kauft. Weiterhin zweifle ich das an, denn selbst in der Anleitung steht zwar, dass manche Funktionen nur in Verbindung mit einer Tk-Analge genutzt werden können, dass es aber kein “MUSS” ist eine Tk-Anlage mit dem Telefon zu betreiben steht nirgends, nur ein “kann”. Also bitte ich euch nochmals eure große Erfahrung zu bemühen, es muss doch eine Lösung dafür ohne zusatz Tk-Anlage geben, oder? Gruß und Dank finnjoe

Hallo finnjoe,

soweit mir bekannt wird von der Firma Auerswald immer von digitalen Systemtelefon COMfortel 1500 gesprochen und auch immer so beworben.

Die Bezeichnung ISDN-Telefon hab ich noch nie gesehen.

Wo hast du den das Telefon gekauft ? Im Internet oder beim Fachhändler.

MfG

Uwe

Hallo, ich habe das Telefon beim Händler (ohne Fach) geholt, mich aber nicht beraten lassen bzw. nicht meine Randbedingungen (ISDN ohne Tk-Anlage) genannt. Gruß finnjoe

Hallo finnjoe,

dann gib doch das Telefon zurück und kauf dir ein ISDN-Telefon.

Systemtelefone brauchen einfach immer eine TK-Anlage das ist bei Auerswald, Agfeo, Elmeg, Siemens, Alcatel u.s.w. überall das gleiche.

MfG

Uwe

Hallo finnjoe,
die Wahlwiederholung sollte auch ohne TK-Anlage funktionieren! Funktioniert die Wahlwiederholung bei Dir nicht? Evtl. ist es eine Einstellungssaches des Telefons, welche Rufe in die Wahlwiederholungsliste übernommen werden! Hast Du mal die Einstellungen überprüft?
Gruß

Prüfe auch bitte noch mal die Firmwareversion.

[quote=windowikea]Hallo finnjoe,
die Wahlwiederholung sollte auch ohne TK-Anlage funktionieren! Funktioniert die Wahlwiederholung bei Dir nicht? Evtl. ist es eine Einstellungssaches des Telefons, welche Rufe in die Wahlwiederholungsliste übernommen werden! Hast Du mal die Einstellungen überprüft?
Gruß[/quote]

ja, das mit den Einstellungen ist so eine Sache. Ehrlich gesagt, habe ich noch nicht soooo viel Zeit mit der Einrichtung verbracht, muss ja noch arbeiten nebenbei :wink: Gibt es bzgl. Wahlwiederholung oder Telefonbuchnutzung spezielle Einstellungen, die man kennen sollte? Und jetzt zur Krux des ganzen: Ich habe OHNE Tk-Anlage heute eine Dreierkonferenz gehalten. Lief wunderbar und ohne Störung. Also das Telefon kann bei weitem nicht nur im Notzustand laufen. Es werden ja auch Rufnummern des Anrufers übermittelt und die Ziehlwahltasten funktionieren auch. Vermutlich muss ich wirklich an den Einstellungen schrauben. Gebt mir mal bitte deinen Tipp, ohne dass ich die 140 Seiten Anleitung wälzen muss. Dank dank dank schon vorab. Gruß finnjoe

Also,

hier muss ich Auerswald auch in Schutz nehmen!

Die COMfortel’s sind immer nur als Systemtelefone beworben worden. Im Vergleich dazu ist z.B. ein altes ASCOM Eurit 30 eindeutig ein ISDN-Telefon.

Aber:

So ein Systemtelefon, an der Anlage betrieben, kann dann auch richtig viel - das einfache ISDN-Telefon i.d.R. nicht.

Bedienungsanleitung Seite 9 “Verwendung und Funktion”:

Es steht überhaupt nichts davon drin, dass man diese Telefone direkt am NTBA betreiben kann! Super, wenns grundsätzlich trotzdem geht!

Gruß Norbert, Auerswald-Laie :slight_smile:

Hallo finnjoe,
die Einstellungen der Listen kannst Du wie folgt einstellen:
Menütaste -> Punkt Einstellungen -> Listen -> Wahlwiederhollisten.
Da findet Du alle Einstellung zu jeder Liste!

Gruß

danke für den Tipp. Allerdings gilt das nur für die Anzeige, welche Listen angzeigt werden sollen, oder? Jedenfalls haben Veränderungen in diesen Einstellungen nichts bewirkt. Ich denke es liegt an der fehlerhaften Kommunikation mit dem NTspilt. Kann es sein, dass der NTspilt von sphairon eine Angabe zu Nebenstellen hat. Also sowas wie eine Pseudo-Telefonanlage: Anschluss 1 ist die 11 und Anschluss 2 ist die 12? Jedenfalls ist es schon zum Haare raufen. Man kann mit dem Telefon (OHNE Tk-Anlage) eine Konferenz führen und teilnehmer auf “Halten” stellen, aber eine Wahlwiederholung geht nicht. Geschweige denn ein Telefonbuch. Hat jemand noch eine Idee, wie evtl. “grundhafte Einstellungen” tun kann. Ich denke, dass das eine größere Schraube ist, an der man da Drehen muss.

[quote=windowikea]Hallo finnjoe,
die Wahlwiederholung sollte auch ohne TK-Anlage funktionieren! Funktioniert die Wahlwiederholung bei Dir nicht? Evtl. ist es eine Einstellungssaches des Telefons, welche Rufe in die Wahlwiederholungsliste übernommen werden! Hast Du mal die Einstellungen überprüft?
Gruß[/quote]

Momentan werden alle gewählten Nummern in die Liste übernommen. Zumindest sehe ich diese da! Der fehler tritt auf, wenn ich dann die Nummer in der Liste zurückrufen will und diese sozusagen in den Wählspeicher übernehme (durch hörer abnehmen). So! Und wie oder wo soll/kann ich das jetzt einstellen? Ehrlich gesagt, ist die Einstellungstiefe des Telefons nicht gerade hoch.

Soll ich da blind einfach die aktuellste Version draufladen? Wie macht man das eigentlich. Bisher habe ich es nur gesehen, dass man - leider - nur mit Tk-Anlage die Verbindung zum PC und damit zum Update bekommt.

Ich habe bisher nichts darüber gefunden, dass ich das Telefon an einem externen S0 Bus konfigurieren kann. Scheint dafür nicht vorgesehen zu sein. Hat der NTsplit (NTBA) nicht auch Nebenstellen (interne MSN), weil der 2 S0-Buchsen hat?

Hallo,
also ein Comfortel 1500 ohne Anlage upzudaten geht wohl nur über den Update-Server bei Auerswald. “Menü” - “Einstellung” - “Abgleich” - “Firmware Update”. Hier die Rufnummer vom Update-Server einragen und los gehts. Des Telefon wählt den Server an und besorgt sich die aktuelle Firmware (zur Zeit 3.3A). Die Rufnummer für den Server steht im Handbuch ( 053069200510 ) im Kapitel “Automatisches Firmware-Update durchführen”.
Gruß
Magalon

Das versucht man Dir seit über einer Woche zu erklären. :wall:

Nein. Der NTBA hat zwei Buchsen, damit er in der Busmitte angeschlossen werden kann. Die Buchsen sind komplett parallel geschaltet, das Ganze soll nur die Verkabelung erleichtern.

Der NTBA ist KEINE Telefonanlage, sondern ein reiner Umsetzer von UK0 (2 Drähte, Langstrecke) auf S0 (4 Drähte, Kurzstrecke). Von MSNs und ähnlichem hat der NTBA keinen blassen Schimmer, darüber diskutieren Telefon und Vermittlungsstelle auf einer höheren Protokollebene.

Der NTSplit ist nichts weiter als ein NTBA mit einem ins Gehäuse integrierten DSL-Splitter, das spart ein Kabel und ein Gehäuse und damit etwas Geld und Platz ein.

Arcor hat eine sehr anschauliche Anleitung zum NTSplit: http://www.top-dsl.com/arcor/hardware/installationsanleitung/ntsplit_kurz.pdf

Eine S0-Buchse stellt einen S0-Bus zur Verfügung, an dem bis zu 8 Geräte angeschlossen werden, die Rufnummer (MSN) steckt dabei im Gerät. Der S0-Bus KANN auch auf einer zweiten Buchse liegen, um den Bus in zwei Richtungen laufen zu lassen, wie schon erklärt. Auf einem S0-Bus kann man nahezu beliebig viele MSNs benutzen, mit Telekom-ISDN-Telefonen sind z.B. drei MSNs pro Gerät möglich, acht davon auf einem Bus könnten 24 MSNs nutzen. Deutsche Provider teilen einem gewöhnlichen ISDN-Mehrgeräteanschluß maximal 10 Rufnummern zu.

Eine TAE-Buchse stellt (vom Sonderfall 1. Dose vorm NTBA einmal abgesehen) einen analogen Telefonanschluß zur Verfügung, die Rufnummer steckt dabei im Anschluß, genauer: In der Vermittlungsstelle oder der Telefonanlage. An einer TAE-Buchse sind Parallelschaltungen nicht zulässig, Geräte können aber hintereinander geschaltet werden (z.B. Anrufbeantworter -> Fax -> Telefon). Die TAE-Verkabelung unterstützt diese Verkabelung. Alle Geräte teilen sich die selbe Rufnummer.

Alexander

Hallo, bxlinux

dem ist nichts hinzuzufügen.

Gruß

Uwe

Meint Ihr, das hat finnjoe nun auch endlich verstanden?