Welche Anlage brauche ich?


#1

Hallo,

wenn ich hier falsch bin mit einer generellen Frage zu einer Telefonanlage, dann bitte dahin verschieben wo es hingehört. Danke

Ich habe vor meine alte Anlage (ETS 4308) durch etwas modernes zu ersetzen. Die Gelegenheit möchte ich auch nutzen eine Türsprechanlage einzubauen.

Fangen wir mal an was ist vorhanden:

[LIST]
[]Zweifamilienhaus
[
]ISDN Anschluß mit besagter Anlage mit 4 Telefonanschlüssen | 3 Analog + 1 ISDN-Telefon |
[]zweite Wohnung seperater Analoganschluss
[
]einfache Klingel für beide Wohnungen
[*]DSL Anschluss mit derzeit 2 VoIPnummer (FritzBox)
[/LIST]
Was möchte ich gern haben:

[LIST]
[]ISDN Anlage für die Wohnung mit ISDN Anschluss :stuck_out_tongue:
[
]ISDN Telefon im Büro (dort ist auch die Anlage) + 4 analoge Telefonanschlüsse + 1 Faxanschluss
[]Haustürstation (Wechselsprech) 1 Wohnung zur Telefonanlage und zu einer Klingel andere Wohnung soll nur Wechselsprechtelefon bekommen ohne über die Tel.Anlage zu gehen.
[
]die zwei VoIP (evt. in Zukunft auch insg. 4 VoIP) können in der Anlage eingerichtet werden wenn es erforderlich ist. (siehe nachfolgende Bedingung)
[*]Eine VoIP nummer ist auch gleichzeitig Festnetznummer und für diese Tel.nummer soll ein parallel Ruf zu einer externen Tel.nummer über VoIP eingerichtet werden. (Ist jetzt schon so vorhanden FritzBox) – in Zukunft (hängt von Ausbau DSL ab) kann evt. ein Telekomanschluss genommen werden wo ich die Weiterleitung ja in der Vermittlungsstelle machen lassen kann um eine Telefonleitung immer frei zu haben
[/LIST]
Die Kabel zur Türstation und zu den Wechselsprechtelefonen werden neu gezogen.

Ich benötige nun Eure Ideen zu folgenden

[LIST]
[]welche Anlage?
[
]welches ISDN Telefon?
[]welche Türstation? (Unterputz)
[
]welche Wechselsprechtelefone
[*]welches zusätzliches Material
[/LIST]
Da ich bisher keine Wechselsprechtelefone bei Auserswald gesehen habe, könnte man ja auch die zweite Wohnung die Türklingel auf die zweite Amtsleitung und damit auf dieses Telefon klingeln lassen. (Ich hoffe ihr wisst was ich damit meine)
Geht das und was brauche ich dann?
Wenn es nicht geht welche Wechselsprechanlage würde zu Anlage passen?

Wenn noch Fragen sind damit ihr mir weiterhelfen könnt, immer her damit.

Näher angesehen habe ich mir die COMpact 3000 und die 5020. Aber ist das das richtige für meine Anforderungen?

Cherry


#2

Hi, da muss ich in Ruhe drüber nachdenken,

die COMpact 3000 wird definitiv zu klein sein, das sehe ich so schon…
Soll der separate Analoganschluss für die zweite Wohnung bestehen bleiben?
Was für Wechselsprechtelefone? Man kann einen direkten Türapparat machen, der beim Hörerabheben direkt mit der Türsprechstelle verbindet. Meinst Du soetwas? Kann man ein einfaches Analogtelefon mit Wandmontagemöglichkeit nehmen und an der Wohnungstür platzieren


#3

[quote]ISDN Anschluß mit besagter Anlage mit 4 Telefonanschlüssen | 3 Analog + 1 ISDN-Telefon |[/quote]Ich nehme an mit 4 Nebenstellen, in Zukunft sollen es 6 sein (1 x ISDN, 5 x analog)

[quote]Haustürstation (Wechselsprech) 1 Wohnung zur Telefonanlage und zu einer Klingel andere Wohnung soll nur Wechselsprechtelefon bekommen ohne über die Tel.Anlage zu gehen.[/quote]Also 1 Türsprechstelle, die in die Anlage eingebunden wird?

Dann benötigst Du zusätzlich das COMpact TSM-Modul


#4

Fall fürn Baumarkt?


#5

[quote]die zwei VoIP (evt. in Zukunft auch insg. 4 VoIP) können in der Anlage eingerichtet werden wenn es erforderlich ist. [/quote]In der COMpact 5020 können im Grundausbau 2 VoIP-Kanäle genutzt werden, mit kostenpflichtiger Aufrüstung bis zu 8


#6

Prinzipiell kannst jedes ISDN-Telefon anschließen. Um jedoch die Anlagenfunktionen steuern zu können ist ein Auerswald-Systemtelefon die weitaus bessere Wahl


#7

Dann will ich mal die ganzen Fragen beantworten

[quote=Hinckley]Ich nehme an mit 4 Nebenstellen, in Zukunft sollen es 6 sein (1 x ISDN, 5 x analog)[/quote]1x ISDN 4x analog für Wohnung 1

[quote=Hinckley]Soll die zweite Wohnung in die Anlage eingebunden werden? Wenn ja brauchst Du ein zusätzliches COMpact POTS-Modul[/quote] Die zweite Wohnung soll nicht mit über die Telefonanlage gehen und auch den separaten Telefonanschluss behalten.

[quote=Hinckley]Also 1 Türsprechstelle, die in die Anlage eingebunden wird?[/quote]Im Prinzip ja, aberrrr
Eine Türstation zwei Klingeln und davon eine zur Telefonanlage und die zweite entweder auf ein Haustelefon (Wie bei Siedle | Ritto anlagen) oder auf die Leitung des zweiten Telefonanschlusses. Damit mit dem vorhanden Telefon die Tür ansprechen (Reden und Türöffner)

Wenn das alles zu kompliziert wird den analog und ISDN Anschluss auf die Anlage und dann die Türstation anbinden mit der Bedingung Klingel 1 Wohnung 1 | Klingel 2 Wohnung 2 ← würde dies eher gehen?

Zusätzlich (egal bei welcher Variante) möchte ich aber das klingeln der Türstation nicht nur am Telefon bei beiden Wohnungen haben sondern eine separate Klingel für jede Wohnung und separaten Öffnertaster in der nähe der Klingel.

[quote=Hinckley]Fall fürn Baumarkt? [/quote]Dann bräuchte ich ja nicht hier fragen. Hätte dann aber auch keine optimale Lösung.


#8

Hi, sorry, dass ich mich jetzt erst melde…

[quote]Die zweite Wohnung soll nicht mit über die Telefonanlage gehen und auch den separaten Analog-Telefonanschluss behalten.[/quote]Jetzt verstehe ich, Du möchtest die zweite Wohnung nicht in die Telefonanlage einbinden, aber die Türsprechstelle nutzen.
Das ginge, indem Du eine Leitung von der Telefonanlage zur Wohnungstür Wohnung 2 ziehst und dort einen reinen Türapparat installierst (beim abheben des Hörers ist der Teilnehmer sofort mit der Türsprechstelle verbunden, externe sowie interne Gespräche sind nicht möglich). Auch ist es möglich einen separaten Türöffnertaster und extra Klingeln zu installieren.
An sich reicht die 5010 für Deine Bedürfnisse aus, wäre dann jedoch an ihrer Grenze.
Die 5010 liefert einen externen und einen internen ISDN-Port und kann mit 1 TSM-Modul (für Türsprechen, mit zwei separaten Klingeleingängen) aufgerüstet werden. Sie kann im Grundausbau 2 VoIP-Kanäle verarbeiten und hat 6 a/b Ports für die analogen Nebenstellen. Bedenke bitte, dass Du einen a/b-Port für den direkten Türapparat Wohnung 2 benötigst.
Schaltpläne für die Klingelei findest Du auf der Auerswald-Website http://www.auerswald.de/service/index.php?option=com_content&view=article&id=90%3Adow-start-compact5010voip-tueranschaltplaene&catid=39&Itemid=97&lang=de Dort TFS-Dialog 100 -> ext. Gong

Bei Fragen nochmal fragen :stuck_out_tongue:

Viele Grüße


#9

Bin froh, dass ich diesen Thread gefunden habe, denn sowas in der Art will ich auch haben. Ich werde jetzt dann im laufen des nächsten Monates in ein Haus in Hannover ziehen und dort will ich auch so eine Anlage. Ich werde die Möglichkeit alle genau anschauen und dann noch mal mit meinem Vater reden wie wir das lösen, denn der kennt sich da ja immer bestens aus. Falls ich dann noch Fragen habe werde ich mich hier auf jeden Fall noch mal melden.


#10

[quote=“Cherry, post:7, topic:3680”]
Eine Türstation zwei Klingeln und davon eine zur Telefonanlage und die zweite entweder auf ein Haustelefon (Wie bei Siedle | Ritto anlagen) oder auf die Leitung des zweiten Telefonanschlusses. Damit mit dem vorhanden Telefon die Tür ansprechen (Reden und Türöffner)

Wenn das alles zu kompliziert wird den analog und ISDN Anschluss auf die Anlage und dann die Türstation anbinden mit der Bedingung Klingel 1 Wohnung 1 | Klingel 2 Wohnung 2 ← würde dies eher gehen?

Zusätzlich (egal bei welcher Variante) möchte ich aber das klingeln der Türstation nicht nur am Telefon bei beiden Wohnungen haben sondern eine separate Klingel für jede Wohnung und separaten Öffnertaster in der nähe der Klingel.[/quote]

Sehe ich das richtig, daß die 2. Wohnung ihren eigenen Amtsanschluß hat, und von einem Mieter bewohnt wird, der unabhängig von den Einrichtungen der 1. Wohnung telefonieren und die Haustür öffnen können soll. Ohne Familienanschluß. Richtig?

Dann sollte eine eigene Leitung von der 2. Klingel an der Haustür mit den nötigen Einrichtungen für Türsprechstelle und Türöffner in die 2. Wohnung gelegt werden, und das nicht gemischt mit den entsprechenden Installationen für die 1. Wohnung. Ob die Bewohner dann ihren Amtsanschluß als einfachen analogen Anschluß, mit DSL, mit ISDN oder mit IP einrichten lassen, kann man dann getrost denen überlassen. Und die könnten auch Klingel, Türsprechstelle und Türöffner von der Haustür in eine eigene Telefonanlage einbinden.

Paßt das so?


Oh je, ich sehe gerade, daß dieser Strang ja uralt ist - fast drei Jahre!


#11

Hallo Cherry,

eigentlich ist Dein “Problem” der Anlagen-Zusammenstellung gar keines, denn dafür gibt es Fachhändler, die Dir ganz einfach die geeignete Anlage zusammenstellen und anbieten können.
Den für Dich geeigneten Fachhändler findest Du auf der Auerswald-Homepage mit Eingabe Deiner PLZ.

Andere Möglichkeit wäre den Online-Händler Deines Vertrauens zu bitten, eine passende Anlage für Dich zusammenzustellen und Dir diese dann am besten unter dem Händler-Einkaufspreis aber trotzdem mit 3 Jahren Gewährleistung, die es beim Bezug über den Fachhändler meist gibt, versandkostenfrei zu liefern und am besten noch kostenfrei zu programmieren :floet:

O.k., das alles zusammen ist freilich etwas überspritzt ausgedrückt, dennoch würde ich Dir raten einen Fachhändler zu kontaktieren, denn bei solchen Dingen sollte man sich an den Fachmann wenden, der einem dann auch gerne hilft, wenn es mal Probleme gibt.

Fachhändler gehen allerdings mit Recht mehr und mehr dazu über, bei Anfragen nur die Komplettlösung ohne Nennung der einzelnen Komponenten anzubieten, denn irgendwie scheint es zum Volkssport geworden zu sein, sich vom Fachhändler im Detail beraten zu lassen, sich dann anhand dessen alles im Internet zu bestellen und wenn dann was nicht so klappt wie gedacht wieder beim Fachhändler vorstellig zu werden, was irgendwie nicht die feine Art ist … also :

Leben und leben lassen :wink:


#12

Hi Alex,

der Thread war von 2011, das Ding wird längst “gegessen” sein
Grundsätzlich hast Du völlig recht die in diesem Fall etwas “kniffligere” Konstellation beim Händler vor Ort anzufragen


#13

Gefällt mir :smiley: :good:

Ja, das ist doch unsere Aufgabe als Fachhändler, und wir garantieren für die Arbeit.
Und es spart Stunden wenn nicht Tage Rumsucherei und Ärger - aber das scheint ja heute nichts mehr wert zu sein :floet:


#14

Oops - auf´s Datum habe ich beim Stöbern gar nicht geschaut - dieses Thema ist aber auch bzw. gerade 3 Jahre nach dieser Anfrage um so aktueller … ständig kommen solche Anfragen und wenn man dann nachfragt wie es um das Angebot bestellt ist, windet man sich mit Ausreden heraus, also immer gut aufpassen, dass man nicht indirekt die Planungsarbeit für Online-Händler macht indem man das Angebot so allgemein wie nur möglich hält, d.h. z.B.:

“Auerswald Tk-Anlage zur Wandmontage, ausgestattet mit 2x S0-Bus (int./ext.), 10 analoge Nebenstellen, Anschlussmöglichkeit für eine Türsprechstelle, integrierter Anrufbeantworter … usw. zum Preis von € x99,99 zzgl. Inbetriebnahmekosten nach Aufwand gem. Preisliste vom …”

Ihr wisst bestimmt (fast alle), dass es sich dabei um eine CP 5020 mit Zusatzmodulen handelt, der unwissende Internet-Schnäppchenjäger aber wäre genauso schlau wie vor der Anfrage und ein reeller Interessent muss eigentlich gar nicht wissen welche Module etc. drin stecken, sondern nur ob das Teil seine gestellten Anforderungen erfüllt und was es kostet.


#15

Ich finde Gesamtpreise von z. B. x67,70 Euro glaubwürdiger. Alles was hinten auf 99,99 endet sind aufgerundete Preise.
Ich habe gestern einen Eimer Farbe für 34,07 gekauft, sowas kommt mir streng nach der Kalkulationsrichtlinie kalkuliert vor


#16

Klar, sollte auch nur ein Beispiel sein - wenn ein bischen mehr sein darf, kann man ja auch vom UVP ein Paar Taler nach unten auf xxx,00 abrunden :slight_smile:


#17

Moin miteinand,
Kalkulationsrichtlinie? Was habt Ihr denn für Temperaturen in Deutschland :rofl: Ich kaufe lieber für 29,99 statt für 34,07 Ocken ein …

LG vom Kattegat bei strahlendem Sonnenschein und 15°C im Schatten. Wem das zu heiss ist, kann sich ja direkt in die Meeresbrise stellen :slight_smile:

Thomas


#18

Hi “Doc” Thomas … DE keine Ahnung - hier (7° 53′ N , 98° 24′ O) ist´s gerade schwül-warm … und schon dunkel :slight_smile:


#19

nee, nee, der Einzelhandel würde den Eimer für 34,99 rausstellen und hat Dich damit schon wieder um 92 cent beschissen


#20

[quote=“PABX-Alex, post:14, topic:3680”]
“Auerswald Tk-Anlage zur Wandmontage, ausgestattet mit 2x S0-Bus (int./ext.), 10 analoge Nebenstellen, Anschlussmöglichkeit für eine Türsprechstelle, integrierter Anrufbeantworter … usw. zum Preis von € x99,99 zzgl. Inbetriebnahmekosten nach Aufwand gem. Preisliste vom …”

Ihr wisst bestimmt (fast alle), dass es sich dabei um eine CP 5020 mit Zusatzmodulen handelt, [/quote]

Das “x” muß aber schon einer ziemlich hohe Zahl sein in so einem Fall.

Wenn man sich mal ein wenig bei eBay umschaut, weiß man eigentlich, daß solche Anlagen dort höhere Preise erzielen. Selbst gebrauchte 5020 ohne Erweiterungsmodule werden wesentlich teurer angeboten. Selbst bei einer als defekt angebotenen 5020 steht das Höchstgebot im Moment auf 143 Euro (der Anbieter hat die allerdings nur deswegen als “defekt” deklariert, weil er sich mangels Kenntnissen nicht sicher ist, ob sie nicht vielleicht doch funktionert).